Anonyme Bewerbung in Deutschland: Welche Vorteile hat sie?

Überall auf der Welt habe Menschen mit Vorurteilen zu kämpfen: Sei es, weil sie selbst bestimmten Personengruppen gegenüber vorgefertigte Meinungen vertreten oder persönlich vom Schubladendenken Anderer betroffen sind. Dabei können Vorurteile auf ganz unterschiedliche Art entstehen: Beispielsweise aufgrund des Geschlechts, der Nationalität, der Religion oder der Herkunft einer Person.

Oft erwischen sich auch vermeintlich tolerante Menschen dabei, wie ihnen kurzzeitig aufgrund oberflächlicher Informationen starre Bilder in den Kopf schießen, die sich aufgrund medialer Prägung meist noch verstärken können.

Eine anonyme Bewerbung soll für Chancengleichheit sorgen.

Eine anonyme Bewerbung soll für Chancengleichheit sorgen.

Auch und besonders im Hinblick auf Bewerbungen für Jobs können diese Vorurteile drastische Auswirkungen haben. Denn: Eine Studie des Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) hat bestätigt, dass eine Person mit türkischem Nachnamen bereits eine 14-prozentig geringere Chance auf ein Vorstellungsgespräch hat.

Ein anonymisierter Lebenslauf soll Abhilfe im Hinblick auf Diskriminierung und die Karriere schaffen. Aber was heißt das genau? Gibt es für anonyme Bewerbungen Pro- und Contra-Argumente? Lesen Sie mehr in unserem Ratgeber.

Anonymisierte Bewerbung: Wie sieht sie aus?

Eine anonymisierte Bewerbung kann auf unterschiedlichen Wegen erfolgen.

Eine anonymisierte Bewerbung kann auf unterschiedlichen Wegen erfolgen.

Ein anonymer Lebenslauf zeichnet sich dadurch aus, dass die Einladung zum Vorstellungsgespräch weder aufgrund von Passbildern, noch von Angaben zur Herkunft oder Religion erfolgt. Lediglich die erworbenen Qualifikationen des Bewerbers entscheiden über dessen Erfolg bei Bewerbungen.

Folgende Angaben entfallen also, wenn Sie die Bewerbung anonym einreichen wollen:

  • Name und Adresse (also z. B. auch das Geschlecht)
  • Passbild
  • Geburtsdatum
  • Familienstand
  • Alter
  • Herkunft

Gleichzeitig werden dem Arbeitgeber jedoch alle Qualifikationsangaben, also Schulbildung, Berufsab­schlüsse etc. zur Verfügung gestellt.

Wird der Bewerber zum Vorstellungsgespräch eingeladen, nachdem die anonyme Bewerbung gesichtet wurde, werden dem Arbeit­geber auch alle anderen Informationen über diesen zur Verfügung gestellt. Eine konkrete Vorbereitung ist deshalb auch für das anonymisierte Bewerbungsverfahren möglich.

Anonym bewerben: Welche Möglichkeiten gibt es seitens der Unternehmen?

Es lassen sich drei verschiedene Varianten unterscheiden, mithilfe derer eine anonyme Bewerbung eingereicht werden kann. Diese Möglichkeiten sollen im Folgenden aufgezeigt werden:

  1. Online-Bewerbungsbögen: Hierbei werden vom Arbeitgeber elektronische Bewerberbögen zur Verfügung gestellt, die der Bewerber ausfüllen kann.
  2. Nachträgliche Anonymisierung: Die Bewerbung wird herkömmlich abgeschickt und vor persönlicher Durchsicht vom Arbeitgeber bearbeitet, das heißt es werden unter anderem einige Angaben geschwärzt.
  3. Anonymisierte Bewerbungsbögen: Bei dieser Option werden dem Bewerber vom Arbeitgeber Bewerbungsbögen zur Verfügung gestellt, die ausgedruckt oder heruntergeladen, ausgefüllt und wieder an den Arbeitgeber zurückgeschickt werden können.

Pilotprojekt: Anonyme Bewerbungsverfahren in deutschen Firmen

Sich anonym zu bewerben, kann viele Vorteile haben, ist aber auch durch Nachteile geprägt.

Sich anonym zu bewerben, kann viele Vorteile haben, ist aber auch durch Nachteile geprägt.

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) hat im Jahr 2010 ein Projekt ins Leben gerufen, bei dem für zwölf Monate in verschiedenen deutschen Firmen die anonyme Bewerbung zum Beispiel genommen wurde.

Alles in allem liefen so rund 8.500 Bewerbungsverfahren bei der Deutschen Post, der Deutschen Telekom, L’Oréal, Mydays, Procter & Gamble, dem Bundesfamilienministerium, der Bundesagentur für Arbeit (NRW) und der Celler Stadtverwaltung.

Insgesamt wurden laut ADS 246 Stellen besetzt, die sowohl Auszubildenden, als auch Arbeitnehmern oder Studenten zugeschrieben wurden. Alle Bewerbungsverfahren liefen anonym, sodass lediglich die Qualifikationen der Bewerber eine Rolle spielten.

Die anonymisierte bzw. anonyme Bewerbung, die sowohl Pro- als auch Contra-Argumente auf den Plan ruft, soll die Chancengleichheit der Bewerber unterstützen und Diskriminierung vorbeugen. Aber inwiefern hat die anonyme Bewerbung nun Vorteile?

Anonyme Bewerbung: Vor- und Nachteile

Die Vorteile einer anonymisierten Bewerbung liegen klar auf der Hand: Der Arbeitgeber, der sich in anderen Fällen vielleicht von persönlichen Angaben eines Bewerbers beeinflussen lässt, kann eine Entscheidung zur Einladung zum Vorstellungsgespräch lediglich aufgrund von Qualifikationen treffen.

Da diese für die Qualität der Arbeit in der Regel entscheidend sind, sollten Referenzen auch der einzig wichtige ausschlaggebende Punkt für eine Einladung sein. Menschen jeden Alters, jeder Herkunft oder Religion werden so die gleichen Chancen auf einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz eingeräumt.

Gleichzeitig kann eine anonyme Bewerbung jedoch auch Gelegenheiten schmälern. Das kommt zum Beispiel dann vor, wenn ein Bewerber noch ganz am Anfang seiner Karriere steht und entsprechend wenige Berufserfahrungen vorweisen kann. Im Falle von nicht-anonymen Bewerbungen wäre es möglich, dass weitere persönliche Angaben helfen könnten, dem Bewerber zusätzliche Chancen einzuräumen. Achten die Personaler bzw. Arbeitgeber der Unternehmen nun jedoch nur auf Qualifikationen, können Berufsanfänger benachteiligt werden.

Anonyme Bewerbung: Ein Muster

Ein anonymer Lebenslauf muss nicht von Anfang an geschwärzt sein - das übernimmt die Personalabteilung.

Ein anonymer Lebenslauf muss nicht von Anfang an geschwärzt sein – das übernimmt die Personalabteilung.

Wie bereits erwähnt, können anonyme Bewerbungen auf unterschiedlichen Wegen eingereicht bzw. erst nach dem Einsenden anonymisiert werden. Für eine anonyme Bewerbung eine Vorlage zu finden, ist entsprechend vielfältig möglich.

Im Folgenden soll deshalb eine anonyme Bewerbung als Beispiel dienen, wie sie zunächst nicht anonym eingereicht wird und später von der Personalabteilung vom entsprechenden Unternehmen geschwärzt und somit anonymisiert wird. Eine weitere Möglichkeit kann zum Beispiel die anonyme Bewerbung per Online-Formular darstellen oder durch ein gedrucktes Dokument, das Sie vom potentiellen Arbeitgeber erhalten und nach dem anonymen Ausfüllen wieder einsenden.

Laden Sie das Beispiel für eine anonyme Bewerbung hier kostenlos herunter!

Bewerbung Beispiel (.pdf)

Anonyme Bewerbung Beispiel (.pdf)

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.