Aufstocker: Wann kann die Ergänzung durch Hartz IV beantragt werden?

Viele erwerbstätige Personen in Deutschland zählen zu den Geringverdienern, die laut Definition nicht mehr als zwei Drittel des mittleren Einkommens verdienen. Das mittlere Einkommen – auch Medianeinkommen genannt – wird für Deutschland jedes Jahr neu berechnet.

Trotz Arbeit zu wenig Geld zum Leben? Dann können Sie als Aufstocker zusätzlich Hartz IV erhalten.

Trotz Arbeit zu wenig Geld zum Leben? Dann können Sie als Aufstocker zusätzlich Hartz IV erhalten.

Als Geringverdiener seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, ist oft schwierig und lässt keine großen Schritte zu. Urlaub, ein neuer Fernseher oder andere Anschaffungen wie eine neue Brille oder ein Auto sind weitaus schwerer zu stemmen als bei einem höheren Einkommen und müssen oft weit im Voraus geplant werden.

Aus diesem Grund gibt es die Möglichkeit, durch Arbeitslosengeld 2 den Lohn aus einer Erwerbstätigkeit oder auch die zu niedrige Rentenzahlung aufzustocken, um die Armutsgrenze nicht zu unterschreiten.

Spezifische Artikel zum Thema „Aufstockung“:

Aufstockung beantragen Aufstockung berechnen Aufstocken bei Selbstständigkeit Ergänzende Sozialhilfe

Wann genau können Sie von der Hartz-IV-Aufstockung profitieren? Wem werden aufstockende Leistungen vom Jobcenter genehmigt? Alles Wichtige zum Thema „Aufstockung durch Hartz IV“ lesen Sie in unserem Ratgeber.

Zuschuss zum Lohn mit Hartz IV: Wann werden aufstockende Leistungen gezahlt?

Eine Aufstockung vom Arbeitsamt bzw. vom Jobcenter nach dem Zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II) können Sie nicht nur bekommen, wenn Sie einen zu geringen Lohn als Angestellter erhalten.

Auch dann, wenn Sie selbstständig sind oder eine zu geringe Rente bei Erwerbsminderung (oder eine andere Sozialleistung wie Krankengeld) erhalten, kann ein solcher Aufstocker-Zuschuss gezahlt werden. Der Anspruch auf aufstockende Leistungen kann also in vielen Situationen gerechtfertigt sein.

Aber wo genau liegt die Grenze zwischen Normalverdiener und Geringverdiener, der eine Aufstockung benötigt?

Wann ist eine Aufstockung vom Lohn für Geringverdiener möglich?

Aufstocker können mit Hartz IV bis zur Grundsicherungsgrenze hochgestuft werden.

Aufstocker können mit Hartz IV bis zur Grundsicherungsgrenze hochgestuft werden.

Wenn Sie aufstockend zum Lohn oder zu einer anderen Sozialleistung Arbeitslosengeld 2 beantragen wollen, sollten Sie sich an Ihr Jobcenter wenden. Denn die Höhe der Aufstockung zum Lohn wird auch im Hinblick auf die Zusammensetzung Ihrer Bedarfsgemeinschaft berechnet.

Zudem wird errechnet, wie viel Geld der Betroffene zur Verfügung hätte, wenn dieser als Arbeitsloser vom Anspruch auf Hartz IV Gebrauch machen würde. Vereinfacht gesagt zahlt das Jobcenter dem Aufstocker dann den Differenzbetrag aus.

Betrachtet man die Rechnung im Detail, so ist diese allerdings etwas komplizierter und wird von individuellen Faktoren des Antragstellers – wie der Höhe aller Einkommen, seines Vermögens sowie dem für ihn zu errechnenden Regelbedarf – beeinflusst.

Zu beachten ist bei dieser Berechnung auch, dass das Entgelt, das durch eine zusätzliche Erwerbstätigkeit hinzuverdient wird, mit dem Hartz-IV-Regelsatz verrechnet wird.

Die ALG-II-Aufstockung soll gewährleisten, dass Hartz-IV-Empfänger insgesamt trotzdem noch mehr Geld zum Leben haben als Personen, die ohne eine weitere Erwerbstätigkeit Sozialleistungen nach dem SGB II empfangen. Das soll durch den Freibetrag beim Einkommen abgesichert werden.

Beispiel zur Aufstockung vom Lohn: Lebensunterhalt bestreiten

Ein Beispiel soll verdeutlichen, wie das Aufstocken mit Hartz IV im Detail funktioniert. Herbert ist alleinerziehender Vater und lebt mit seinem elfjährigen Sohn David in einer – laut Hartz-IV-Definition – Bedarfsgemeinschaft. Herbert geht nun aber einer Erwerbstätigkeit nach, für die er Vollzeit arbeitet und ihm im Monat etwa 900 Euro netto ausgezahlt wird.

Die Aufstockung vom Arbeitsamt errechnet sich am Regelbedarf und am Entgelt der Beschäftigung.

Die Aufstockung vom Arbeitsamt errechnet sich am Regelbedarf und am Entgelt der Beschäftigung.

Mit dem Kindergeld zusammen ergibt dies eine Summe von 1090 Euro, die Herbert und David im Monat zur Verfügung stehen.

Würde Herbert allerdings Arbeitslosengeld II beziehen, ergäbe sich folgendes Szenario:

Herbert erhält den Regelsatz von 409 Euro, Sohn David einen Satz von 291 Euro. Zudem erhält Herbert einen Mehrbedarf für Alleinerziehende, der bei einem Kind über sieben Jahren 12 % des Regelsatzes beträgt, das macht eine zusätzliche Summe in Höhe von 49,08 Euro aus.

Insgesamt stehen der kleinen Familie deshalb im Monat 409 + 291 + 49,08 = 749,08 Euro zur Verfügung. Zusätzlich werden die Kosten für die Heizung und Unterkunft übernommen, die bei Herbert und David 550 Euro betragen. Insgesamt ergäbe sich, wenn Herbert ALG II erhalten würde, ein Bedarf von 1299,08 Euro.

Somit entsteht eine Differenz von 209,08 Euro, die Herbert trotz Erwerbstätigkeit gegenüber einem Hartz-IV-Empfänger monatlich fehlen. Aus diesem Grund hat er als Hartz-IV-Aufstocker ergänzend Anspruch auf Arbeitslosengeld II. Dann wird ihm sein Arbeitsentgelt bis zum errechneten Regel- und Mehrbedarf durch die Sozialleistung erweitert.

Vorteile der Aufstockung durch Hartz IV

Die Aufstockung vom Lohn kann auch bei einem Minijob erfolgen.

Die Aufstockung vom Lohn kann auch bei einem Minijob erfolgen.

Erwerbstätige sollen am Ende des Tages nicht weniger Geld zur Verfügung haben als arbeitslose Hartz-IV-Empfänger.

Da jedoch oft noch Niedriglöhne gezahlt werden, sind Aufstocker in Deutschland keine Seltenheit.

Trotzdem gibt es viele Menschen, die auch aufgrund eines niedrigen Lohns nicht auf die Sozialleistungen angewiesen sein wollen und das Gehalt deshalb nicht mit Hartz IV aufstocken.

Allerdings kann das durchaus Vorteile haben. Denn: Zusätzlich zum aufgestockten Gehalt können etwaige Leistungen von Hartz IV geltend gemacht werden. Kinder können beispielsweise Bedarfe für Bildung und Teilhabe erhalten, die nicht vom geringen Gehalt des Vaters gezahlt werden müssen sondern auf Antrag zusätzlich gewährt werden.

Auch die Härtefallregelung für Zahnersatz kann hier greifen. Dann können die Kosten für eine zahnärztliche Behandlung übernommen werden, die allerdings einen Nachweis des Zahnarztes benötigen. Dieser zusätzliche Geldbetrag wird als doppelter Festzuschuss für die Aufstocker gezahlt.

Die Rente durch Hartz IV aufstocken

Aber wie verhält es sich dann, wenn nicht das Einkommen aus einer Erwerbstätigkeit aufgestockt werden soll, sondern aus einer monatlichen Rentenzahlung? Kann jede Form der Rente durch Arbeitslosengeld II aufgestockt werden oder gibt es Voraussetzungen, die bestehen?

Eine Aufstockung durch Arbeitslosengeld II können Sie dann zusätzlich erhalten, wenn Ihnen eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung zusteht. Teilweise erwerbsgemindert sind Personen dann, wenn Sie nicht länger als sechs Stunden pro Tag arbeiten können. Gleichzeitig muss aber eine Mindestarbeits­zeit von drei Stunden am Tag gegeben sein. Kann die betroffene Person keine drei Stunden am Tag arbeiten, so ist sie voll erwerbsgemindert.

Ein Aufstocker kann zusätzlich Hartz IV empfangen, um den Lebensunterhalt zu sichern.

Ein Aufstocker kann zusätzlich Hartz IV empfangen, um den Lebensunterhalt zu sichern.

Wer eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung erhält, kann ergänzend hierzu Hartz IV beantragen. Allerdings wird die Rente – genau wie bei einer herkömmlichen Erwerbstätigkeit – auf die Leistungen angerechnet.

Hierzu sind diverse Freibeträge hinsichtlich des Einkommens möglich, die je nach Höhe auf das ALG II angerechnet werden.

Aufstocker, die neben ihrer Rente Hartz IV beziehen, können demnach eine entsprechende Mehrleistung im Alter erhalten, um sich vor Altersarmut in der Rente zu schützen.

Arbeitslosengeld aufstocken: Statistiken

Aufstockendes Hartz 4 kann, wie bereits erwähnt, von allen Personen mit Einkommen beantragt werden, wenn die Sicherung des eigenen Lebens­unterhalts nicht gewährleistet werden kann. Das gilt sowohl für Minijobber als auch für Selbstständige.

Rund 1,2 Millionen Aufstocker gibt es zurzeit in Deutschland, die meisten leben in Berlin, Hamburg und der Region Hannover. Die größten Sektoren, in denen die Arbeitsamt-Aufstockung vom Gehalt geleistet wird, sind der Einzelhandel, gefolgt von der Gebäudebetreuung (also z. B. bei Hausmeistern oder Putzfrauen) sowie der Gastronomie.

Aussichten für aufstockende Leistungen zum Lebensunterhalt

Die Hartz-4-Aufstockung für Geringverdiener erntet oft und viel Kritik vonseiten der Politiker und derjenigen, die auf die aufstockende Zahlung angewiesen sind. Viele Bürger ärgert die Regel für Aufstocker-Hartz-IV. Denn: Die Steuerzahler finanzieren so Gehälter, die eigentlich Arbeitgeber zahlen sollten.

Auch durch die Einführung des Mindestlohns sei nicht immer geholfen, denn dieser reiche nicht aus, um die Grenze der Niedrigverdiener zu überschreiten. Aus diesem Grund wird oft ein bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) gefordert, das unabhängig von Erwerbstätigkeit gezahlt werden soll.

Dieses soll keine Gegenleistung erfordern sondern lediglich jedem Bürger eine Chance auf ein würdevolles Leben geben. Die Finanzierungsfrage allerdings bleibt noch ungeklärt. Deshalb ist das Grundeinkommen zwar ein vieldiskutiertes Projekt, rückt hinsichtlich dessen flächendeckender Umsetzung allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch in weite Ferne.

Beispielprojekt „Mein Grundeinkommen“ gegen Aufstocker-Zuschuss

Ein Schritt in Richtung Grundeinkommen und dessen Finanzierung wurde durch Michael Bohmeyer gewagt. Dieser rief im Jahr 2004 das Crowdfunding-Projekt „Mein Grundeinkommen“ ins Leben, das durch Spenden von Befürwortern zufällig ausgelosten Menschen ein Grundeinkommen von 1000 Euro im Monat für ein Jahr zur Verfügung stellen soll.

Hartz-4-Aufstocker sind oft auch in der Gebäudebetreuung zu finden.

Hartz-4-Aufstocker sind oft auch in der Gebäudebetreuung zu finden.

Diese Zahlung wird ohne Gegenleistung gezahlt und soll den Menschen so mehr Freiraum dafür geben, das zu tun, was diese wirklich wollen. Natürlich gehen mit dieser Freiheit auch Probleme einher, wie beispielsweise die Vernachlässigung von Jobs, die wenig attraktiv für Arbeitnehmer sind oder schlecht bezahlt werden.

Denn wenn jeder ein Grundeinkommen erhalten würde, wer sollte sich dann noch dieser Jobs annehmen? Kritiker und Befürworter für das Projekt Bohmeyers sowie hinsichtlich der grundsätzlichen Diskussion über die Einführung des Grundeinkommens gibt es viele.

Per Crowdfunding solch ein Projekt auf die Beine zu stellen, kann einigen Menschen in Deutschland dabei helfen, die Armutsgrenze nicht zu unterschreiten, allerdings im Blick auf das große Ganze wenig Hilfe leisten. Aus diesem Grund ist das Projekt auch umstritten und die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens für weitere Teile der Bevölkerung – zumindest momentan – nahezu utopisch.

Besonders die Frage der Finanzierung dieser Grundeinkommen steht dabei im Vordergrund. Eine Aussicht auf eine rapide Abnahme der Hartz-IV Aufstocker durch die Einführung eines Grundeinkommens besteht demnach zurzeit nicht.

2 Gedanken zu „Aufstocker: Wann kann die Ergänzung durch Hartz IV beantragt werden?

  1. Erik

    Mir haben viele Beiträge auf dieser Seite weitergeholfen. Dafür DANKE !
    Dennoch bleiben viele Fragen. Meine Bedarfsgemeinschaft besteht aus Ehefrau und mir, Erik. Meine Frau ist berufstätig und ich … kümmere mich um den Haushalt, beide 57 j. Unser Gesamtbetrag beträgt 1102 €. Sie hat
    ca. 808,- € monatlich. Nach Berechnung stehen uns also 541,- € ALG II zu. Ich bin so gut wie kaum vermittelbar.
    Somit hat meine Frau wieder und wieder Druck vom JC. Zwang zur Unterschrift der EGV , Arbeitsangebote die ökonomisch schlechter sind also 8 h zum Mindestlohn …. Ständig wird mit Sanktion gedroht …
    Welche Rechte hat man eigentlich ? Dürfen die das ?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de Beitragsautor

      Hallo Erik,

      Sie sollten sich an einen Anwalt oder eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe wenden, um Ihr Problem zu klären.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.