Arbeitslosengeld-Bezug: Steuerklasse ändern während Arbeitslosigkeit?

Monat für Monat zahlen Arbeitnehmer Einkommensteuer. Wie hoch diese ausfällt und wie viel Netto tatsächlich vom Brutto übrig bleibt, hängt von der Lohnsteuerklasse ab. In Deutschland gibt es insgesamt sechs davon. Während Alleinstehende sich die Steuerklasse nicht aussuchen können, haben Ehepaare durch die richtige Steuerklassenkombination die Möglichkeit, bares Geld sparen.

Hat das Arbeitsamt ein Mitspracherecht, wenn Sie beim Bezug von Arbeitslosengeld 1 die Steuerklasse wechseln möchten?

Hat das Arbeitsamt ein Mitspracherecht, wenn Sie beim Bezug von Arbeitslosengeld 1 die Steuerklasse wechseln möchten?

Doch was geschieht, wenn einer der beiden Partner seinen Arbeitsplatz verliert? Ist es erlaubt, beim Bezug von Arbeitslosengeld die Steuerklasse zu ändern während der Arbeitslosigkeit, wenn dies dazu führen würde, dass einer der Partner höhere Leistungen von der Agentur für Arbeit erhält? Und wie sieht es bei Hartz-4-Empfängern aus?

Kurz & bündig: Das Wichtigste zum Thema „Steuerklasse ändern bei Arbeitslosengeld-1-Bezug“

  1. In Deutschland gibt es insgesamt sechs Steuerklassen.
  2. Ändern Sie Ihre Steuerklasse, wenn Sie ALG 1 beziehen, prüft das Arbeitsamt, ob der Wechsel zweckmäßig ist.
  3. Das Jobcenter kann von Hartz-4-Empfängern einen Steuerklassenwechsel verlangen, wenn dies ihre Hilfebedürftigkeit verringert.

Welche Bedeutung haben die Steuerklassen?

Bevor wir uns damit beschäftigen können, ob Sie beim Bezug von Arbeitslosengeld die Steuerklasse ändern können während einer bestehenden Arbeitslosigkeit, müssen wir uns zunächst um die Grundlagen kümmern.

In Deutschland gibt es sechs Steuerklassen. Wer in welche Klasse eingeordnet wird, hängt vor allem vom Familienstand ab, wie die folgende Tabelle verdeutlicht:

LohnsteuerklassenFür wen?
Steuerklasse 1Ledige, Verheiratete mit beschränkter Steuerpflicht, Geschiedene und dauernd getrennt Lebende
Steuerklasse 2Alleinerziehende
Steuerklasse 3Eingetragene Lebenspartner oder Verheiratete, die nicht dauernd getrennt voneinander leben und sehr unterschiedliche Gehälter beziehen (Der Partner, der mehr verdient, erhält Steuerklasse 3)
Steuerklasse 4Eingetragene Lebenspartner oder Verheiratete, die nicht dauernd getrennt voneinander leben und ein ähnliches Gehalt beziehen (beide haben Klasse 4)
Steuerklasse 5Eingetragene Lebenspartner sowie Verheiratete, die nicht dauernd getrennt voneinander leben und sehr unterschiedliche Gehälter beziehen (Der Partner, der weniger verdient, erhält Steuerklasse 5)
Steuerklasse 6Bei mehreren Arbeitsverhältnissen

Während Alleinstehende und Alleinerziehende sich die Steuerklasse nicht aussuchen könne, haben Ehepaare die Wahl zwischen verschiedenen Steuerklassenkombinationen. Ist der Unterschied zwischen den Gehältern groß, bietet sich eine Kombination aus Klasse 3 und 5 an. Der Vielverdiener entscheidet sich für Klasse 3, in welcher die niedrigsten Steuersätze zu zahlen sind, während der andere mit hohen Abzügen in Klasse 5 landet. Bei einem nahezu gleichen Einkommen bietet sich die Steuerklassenkombination 4/4 an.

Zusätzlich gibt es das Faktorverfahren. Dann gilt für beide Ehepartner die Steuerklasse 4. Allerdings wird hierbei die Lohnsteuer gerecht verteilt. Jeder Partner übernimmt den Anteil an der Lohnsteuer, den er zum gemeinsamen Einkommen beiträgt.

Was ist bei einem Steuerklassenwechsel zu beachten, wenn Sie ALG 1 erhalten?

Arbeitslosengeld: Die Steuerklasse zu ändern während bestehender Arbeitslosigkeit, soll höhere Leistungen verschaffen.

Arbeitslosengeld: Die Steuerklasse zu ändern während bestehender Arbeitslosigkeit, soll höhere Leistungen verschaffen.

Wie hoch das Arbeitslosengeld 1 ausfällt, hängt vom vorherigen Einkommen und der Steuerklasse ab. Ist eine Person in Steuerklasse 3 eingeordnet, erhält sie mehr ALG 1, als wenn sie in Klasse 5 eingruppiert ist. Aus diesem Grund stellen sich viele Personen die Frage, ob sie beim Bezug von Arbeitslosengeld die Steuerklasse ändern können während der Arbeitslosigkeit.

Folgendes ist zu beachten: Die Agentur für Arbeit setzt die Steuerklasse an, welche zum Anfang eines Jahres für den Leistungsbezieher eingetragen war. Kam es in der Zwischenzeit zu einer Änderung und erhält der Leistungsbezieher dadurch mehr ALG 1, prüft das Arbeitsamt, ob die Änderung zweckmäßig ist.

Wenn Sie beim Arbeitslosengeld-1-Bezug die Steuerklasse wechseln, ist dies nur dann zweckmäßig, wenn daraus der geringstmögliche gemeinsame Steuerabzug folgt. Ist dies nicht der Fall, geht der Sachbearbeiter von der alten Steuerklasse aus. Sollte sich das ALG 1 verringern, ist jedoch davon auszugehen, dass das Arbeitsamt dem Wechsel zustimmt und für die Berechnung der Leistung die neue Steuerklasse berücksichtigt.

Müssen Sie die Steuerklasse wechseln bei Arbeitslosengeld-2-Bezug?

Steuerklasse ändern bei Arbeitslosengeld-2-Bezug: Das Jobcenter kann dies fordern.

Steuerklasse ändern bei Arbeitslosengeld-2-Bezug: Das Jobcenter kann dies fordern.

Wie verhält es sich aber für Hartz-4-Empfänger? Sind sie dazu verpflichtet, die Steuerklasse zu wechseln bei Arbeitslosengeld-2-Bezug? Grundsätzlich gilt Folgendes: Hartz-4-Leistungen werden nicht versteuert und müssen nicht in einer Steuererklärung angegeben werden, trotzdem kann die Lohnsteuerklasse bei Ehepaaren eine wichtige Rolle spielen. Der ALG-2-Empfänger ist nämlich dazu verpflichtet, seine Hilfebedürftigkeit zu verringern.

Aus diesem Grund kann das Jobcenter etwa verlangen, dass eine Person bei Bezug von Arbeitslosengeld 2 die Steuerklasse ändern muss während der Arbeitslosigkeit. Häufig erfolgt ein Wechsel des Hartz-4-Empfängers in Steuerklasse 5, während der arbeitende Partner in Klasse 3 eingruppiert wird. Dadurch erhöht sich das Einkommen der Familie und das Jobcenter muss weniger Leistungen zahlen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.