Darlehen vom Jobcenter: Eine Rückzahlung muss geleistet werden

Hartz 4 dient der Grundsicherung von erwerbsfähigen Arbeitslosen in Deutschland. Durch die Übernahme der Kosten für Unterkunft und Heizung sowie den maßgebenden Regelsatz soll den Betroffenen ein menschenwürdiges Leben ermöglicht werden. Viel Geld für Ansparungen bleibt dabei allerdings nicht übrig.

Darlehen vom Jobcenter: Wie die Rückzahlung abläuft und was dabei zu beachten ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Darlehen vom Jobcenter: Wie die Rückzahlung abläuft und was dabei zu beachten ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Große Anschaffungen sind also nicht möglich, auch wenn diese manchmal notwendig werden, wenn zum Beispiel wichtige Haushaltsgeräte kaputtgehen. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, einen Kredit beim Jobcenter zu erhalten. Betroffene müssen das Hartz-4-Darlehen allerdings zurückzahlen. Doch wie genau verhält es sich beim Darlehen vom Jobcenter mit der Rückzahlung? Auf diese Frage liefert der nachfolgende Ratgeber eine Antwort.

Kurz & bündig: Das Wichtigste zum Darlehen vom Jobcenter & der notwendigen Rückzahlung

  1. Bei einem Darlehen vom Jobcenter beginnt die Rückzahlung umgehend. Zu diesem Zweck werden zehn Prozent vom maßgebenden Regelsatz bis zur Tilgung der Schulden einbehalten.
  2. Endet der Leistungsbezug, bevor die Tilgung erfolgt ist, sind die Schulden umgehend zu begleichen. In einigen begründeten Fällen kann allerdings eine Ratenzahlung vereinbart werden, wenn es dem Betroffenen nicht zugemutet werden kann, die für das Hartz-4-Darlehen geforderte Rückzahlung auf einen Schlag zu leisten.
  3. Wird der Darlehensnehmer mit einer Hartz-4-Sanktion von 30 Prozent oder mehr belegt, ruht die Rückzahlung vom Darlehen an das Jobcenter für diesen Zeitraum. Bei einer Sanktion von 10 oder 20 Prozent kann das Jobcenter allerdings mit der Tilgung fortfahren und weitere zehn Prozent vom Regelsatz einbehalten.

Darlehen vom Jobcenter: Wie die Rückzahlung abläuft

Sie müssen ein Hartz-4-Darlehen vollständig zurückzahlen.

Sie müssen ein Hartz-4-Darlehen vollständig zurückzahlen.

Erhalten Sie ein Darlehen vom Jobcenter, erfolgt die Rückzahlung schon mit Beginn des Monats, nach welchem Sie den Kredit erhalten haben. Zu diesen Zweck werden zehn Prozent des für Sie maßgebenden Regelsatzes einbehalten, bis die Schulden getilgt sind.

Handelt es sich um eine Bedarfsgemeinschaft, der beispielsweise ein Darlehen für die Mietkaution gewährt wurde, erfolgt die Rückzahlung durch jedes Mitglied. Kinder sind davon in aller Regel ausgenommen. In Einzelfällen kann aber auch deren Regelsatz um zehn Prozent gekürzt werden.

Bei einem Darlehen vom Jobcenter muss die Rückzahlung umgehend erfolgen, wenn der Leistungsanspruch des Betroffenen endet. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn der Hartz-4-Empfänger eine neue Arbeit gefunden hat. In begründeten Einzelfällen kann allerdings in der Regel auch eine Ratenzahlung vereinbart werden.

Erhält ein ALG-2-Beziehender Sanktionen, während ein Darlehen vom Jobcenter per Rückzahlung getilgt wird, kann dies dazu führen, dass die Tilgung für den Zeitraum der Sanktion ausgesetzt wird. Dies ist aber nur der Fall, wenn es sich um eine Regelsatzkürzung von 30 Prozent oder mehr handelt.

Bei einem Meldeversäumnis bzw. einem verpassten Termin im Jobcenter wird der Regelsatz „nur“ um zehn Prozent gekürzt. Tritt diese Kürzung ein, läuft die Darlehenstilgung auch im Zeitraum der wirksamen Sanktion weiter.

Gut zu wissen: Die Gewährung von einem Darlehen vom Jobcenter erfolgt durch einen Verwaltungsakt.

Wichtig: Diese Tilgungsinformationen müssen Sie berücksichtigen

Darlehen bei Hartz-4-Bezug: Die Rückzahlung beginnt umgehend.

Darlehen bei Hartz-4-Bezug: Die Rückzahlung beginnt umgehend.

Jobcenter stehen den Leistungsempfängern gegenüber in einer Beratungspflicht, dies ist in § 14 Sozialgesetzbuch Erstes Buch (SGB I) geregelt. Diese findet auch Anwendung, wenn es um einen Kredit geht.

Bei einem Darlehen muss das Jobcenter bezüglich der Rückzahlung einen potentiellen Darlehensnehmer über folgende Aspekte informieren:

  • die Rückzahlungsverpflichtung,
  • den Rückzahlungsbeginn (Fälligkeit),
  • die feste Aufrechnungshöhe von 10 Prozent bei Rückzahlung während des Leistungsbezuges,
  • die sofortige Fälligkeit der Rückzahlungsverpflichtung bei Beendigung des Leistungsbezuges,
  • den Abschluss einer Tilgungsvereinbarung bei Rückzahlung nach Beendigung des Leistungsbezuges.
Wurden Sie umfassend über die Rückzahlungsmodalitäten aufgeklärt, so sind diese bindend, sobald Sie das Darlehen mit dem Jobcenter abschließen. Die Rückzahlung muss geleistet werden!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

7 Gedanken zu „Darlehen vom Jobcenter: Eine Rückzahlung muss geleistet werden

  1. Harald B.

    Guten Tag,
    mein Name ist Harald B. und ich bekomme zu meiner vollen erwerbslossen Rente eine Aufstockung vom Amt bis zu dem Regelsatz.
    Als ich vor zwei Jahren in meine neue Wohnung zog verpasste ich einen Antrag auf Erstaustatung zu stellen. Heute habe ich einen Antrag auf ein Darlehen in der Höhe von 700,- Euro gestellt für die Anschaffung von:
    1 Waschmaschine
    1 Spülunterschrak
    1 Küchenunterschrank
    1 Arbeitsplatte
    1 Herd mit Unterschrank
    1 Bettgestell
    1 Matratze
    Diese Dinge sind dringend notwendig. Bekomme ich dabei die Unterstützung vom Amt in Form von einem Darlehen ?
    Auf die Anfrage ob ich jetzt noch einen Antrag auf Erstausstatung stelle, wurde abgelehnt. Da 2 Jahre vergangen sind.
    Habe ich die Chance auf ein Darlehen?
    Über eine Rückmeldung von Euch wäre
    sehr dankbar!!!
    Harald B.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Harald,

      dazu können wir leider keine Einschätzung geben. Einen Antrag auf ein Darlehen können Sie allerdings immer stellen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  2. Michael K.

    Guten tag. Ich habe vom jobcenter ein darlehen für eine mietkaution bekommen. Diese wird mit 10%vom regelsatz einbehalten. Ich habe leider noch altschulden beim jobcenter, dürfen sie diese auch gleichzeitig einbehalten?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Michael,

      bei mehreren zu tilgenden Darlehen beim Jobcenter ist die Aufrechnungshöhe in der Regel auf 10 % begrenzt. Dies gilt allerdings nicht, wenn es sich bei Ihren “Altschulden” um Erstattungsforderungen nach § 43 SGB II handelt.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  3. Püppi

    Hallo,

    ich habe im September wieder angefangen zu arbeiten ( war vorher in Elternzeit).

    Ich musste ein Überbrückungsdarlehen aufnehmen beim Jobcenter für September um meine Ausgaben decken zu können.
    Nun ist es aber so das ich mein Gehalt erst im Oktober bekomme und nicht Ende September.

    Muss ich das Darlehen dann trotzdem zurückzahlen oder ist eine Rückzahlung nur gefordert wenn ich im gleichen Monat auch Gehalt bekomme?

    Kann mir da jemand helfen?

    Antworten
  4. Verena

    Guten Tag

    Mir wurde vom jobcenter für mein sohn Kindergeld angerechnet nun verlangt die kindegeldkasse geld zurück weil mein sohn nicht als auzubildungsuchender gemeldet war und das jobcenter weigert sich mir das angerchnete geld zurück zusahlen

    Knn mir da jemand helfen

    MFG Verena

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Verena,

      da wir keine Rechtsberatung anbieten dürfen, sollten Sie sich an einen Anwalt wenden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.