Hartz 4: Einkommen 2017 – Was wird angerechnet?

Hartz-4-Empfänger sind dazu verpflichtet, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um ihre Hilfebedürftigkeit zu verringern oder im besten Falle zu beenden. Ein guter Weg in die Erwerbstätigkeit kann eine geringfügige Beschäftigung – umgangssprachlich auch Minijob genannt – sein.

Für Hartz-4-Empfänger wird Einkommen ab einer gewissen Grenze angerechnet.

Für Hartz-4-Empfänger wird Einkommen ab einer gewissen Grenze angerechnet.

Allerdings ist zu beachten, dass Einkommen aus einer Erwerbstätigkeit grundsätzlich auf das Arbeitslosengeld 2 (ALG II) angerechnet wird. Die staatlichen Leistungen werden somit gesenkt, wenn ein Hartz-4-Empfänger Einkommen erwirtschaftet. Damit ein Anreiz zur Arbeitsaufnahme besteht, sind die Regelungen zur Berechnung von Hartz 4 und dem Einkommen jedoch so festgelegt, dass es sich lohnt, eine Arbeit aufzunehmen.

Rund um das Thema “Hartz 4 und Einkommen” bestehen jedoch viele Fragen. Im folgenden Ratgeber erklären wir, was überhaupt als Einkommen gewertet wird. Außerdem gehen wir näher darauf ein, wie bei Hartz 4 die Anrechnung vom Einkommen genau erfolgt.

Wählen Sie hier Ihr gewünschtes Thema aus:

Freibetrag aufs Einkommen Selbstbehalt Zuverdienst Erbe bei Hartz-4-Bezug

Hartz 4: Anrechenbares Einkommen

Ein Einkommen ist grundsätzlich alles, was in der Bedarfszeit – in der Regel der jeweilige Kalendermonat – zugeht. Mittel, die zuvor eingegangen sind und die in der Bedarfszeit nicht verwendet werden, zählen somit zum Vermögen.

Hinweis: Grundsätzlich müssen sämtliche Änderungen und Einnahmen dem Jobcenter gemeldet werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie davon ausgehen, dass die Einnahmen nicht angerechnet werden müssen.

Was gilt als Einkommen und wird angerechnet?

Was gilt bei Hartz 4 als Einkommen?

Was gilt bei Hartz 4 als Einkommen?

Als Einkommen gewertet und einem Hartz-4-Empfänger auf die Leistungen angerechnet werden unter anderem die folgenden Posten:

  • Miet- und Pachteinnahmen,
  • alle Einnahmen aus selbstständiger sowie nicht selbstständiger Arbeit,
  • Kindergeld, sofern die Kinder mit im Haushalt leben,
  • Unterhaltszahlungen,
  • Kapitaleinkünfte (Zinsen),
  • Verletztenrente und Krankengeld.

Einmalige Einnahmen

Einmalige Einnahmen eines Hartz-4-Hilfebedürftigen, wie Steuerrückzahlung oder Weihnachtsgeld, können auf sechs Monate aufgeteilt werden und damit wird monatlich nur eine Teilsumme auf die Leistungen angerechnet. Dies ist laut § 11 Satz 3 SBG II jedoch nur dann möglich, wenn durch die Berücksichtigung in nur einem Monat der Leistungsanspruch entfiele. Ist dies nicht der Fall, wird die einmalige Einnahme normal auf das Einkommen eines Monats angerechnet.

Nicht berücksichtigt werden Erziehungsgeld, Grundrenten, Einnahmen aus Entschädigungen, die keinen Vermögensschaden (Schmerzensgeld) darstellen, der Auslandsverwendungszuschlag sowie der Leistungszuschlag für Soldaten.

Dasselbe gilt auch für die Eigenheimzulage, wenn sie vom Empfänger von ALG-2-Leistungen nachweislich zur Finanzierung einer selbst bewohnten, angemessenen Immobilie verwendet wird. Einnahmen bis 50 Euro jährlich sind anrechnungsfrei.

Wie wird bei Hartz 4 das Einkommen angerechnet?

Grundsätzlich gilt, dass die ersten 100 Euro, die Hartz-4-Empfänger durch eine Erwerbstätigkeit erhalten, anrechnungsfrei sind. Diesen Betrag dürfen Sie demnach voll behalten und haben damit monatlich mehr Geld zur Verfügung.

Hartz 4: Welches Einkommen dürfen Erwerbstätige haben?

Hartz 4: Welches Einkommen dürfen Erwerbstätige haben?

Des Weiteren wird für Hartz-4-Empfänger beim Einkommen ein weiterer Freibetrag angesetzt. Dieser variiert je nach Höhe der Entlohnung. Verdienen Personen zwischen 100 und 1.000 Euro monatlich – hierbei handelt es sich um den Bruttoverdienst – sind bis zu 20 Prozent anrechnungsfrei. Zusätzliches Einkommen bis zu 1.200 Euro wird bis zu einem Anteil von zehn Prozent nicht auf die Leistungen angerechnet.

Leistungsbezieher mit Kindern profitieren von einer Grenze, die bei 1.500 Euro liegt. Das Einkommen für Hartz-4-Empfänger mit Familie darf somit höher liegen als bei kinderlosen Leistungsbeziehern.

Der folgenden Liste können Sie Beispiele für anrechnungsfreie Beträge beim Hartz-4-Einkommen entnehmen:

  • Bei einem Bruttoverdienst von 100 Euro sind die kompletten 100 Euro anrechnungsfrei.
  • Liegt das Einkommen bei 400 Euro, so werden 160 Euro nicht angerechnet.
  • Verdienen Sie 1.000 Euro, dürfen Sie 280 Euro behalten.
  • Haben Sie Kinder und liegen bei einem monatlichen Bruttoverdienst von 1.500 Euro, werden 330 Euro nicht auf das ALG II angerechnet.

Verwertbares Vermögen

Festgeld, Bargeld, Sparguthaben, Wertpapiere, Kapitalversicherungen, Immobilien, Schenkungen und sonstige Geldanlagen zählen zum verwertbaren Vermögen. Dieses wird bei der Berechnung von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld berücksichtigt. Es ist für den Lebensunterhalt direkt verwendbar, auch wenn es durch Verkauf, Beleihung, Vermietung oder Verpachtung verbraucht wird. Solange ein verwertbares Vermögen vorhanden ist, gibt es kein ALG II oder Sozialgeld.

Wird ein Erbe als Einkommen bei Hartz 4 gewertet?

Ist der Erbfall, also nicht der Geldzufluss, zum Zeitpunkt des Bezugs von ALG II eingetreten, handelt es sich um eine einmalige Einnahme und nicht um Vermögen. Dabei spielen die Vermögensfreibeträge keine Rolle.

Nicht verwertbares Vermögen

Für Hartz-4-Empfänger wird Einkommen angerechnet. Nicht verwertbares Vermögen, z. B. ein Auto, wird jedoch nicht berücksichtigt.

Für Hartz-4-Empfänger wird Einkommen angerechnet. Nicht verwertbares Vermögen, z. B. ein Auto, wird jedoch nicht berücksichtigt.

Nicht verwertbares Vermögen ist sogenanntes Schonvermögen, dazu zählen:

  • ein angemessener Hausrat,
  • Eigentum, welches selbst genutzt wird (120 m² für eine Eigentumswohnung und 130 m² für ein Eigenheim),
  • Vermögen für eine Altersvorsorge,
  • das angesparte Vermögen der Riester-Rente,
  • ein angemessenes Auto pro Mitglied einer Bedarfsgemeinschaft bis zu 7.500 Euro,
  • angespartes Schmerzensgeld,
  • bei ehemaliger Selbständigkeit: eine private Alterssicherung,
  • bei behinderten und pflegebedürftigen Personen: was zur Beschaffung und zum Erhalt eines angemessenen Hausgrundstücks benötigt wird,
  • und wenn durch Verkauf mit einem Verlust von mehr als zehn Prozent zu rechnen ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,59 von 5)
Loading...

194 Gedanken zu „Hartz 4: Einkommen 2017 – Was wird angerechnet?

  1. Michael M.

    Hallo,
    man findet immer nix davon das Unterhalt den man zahlt vom Einkommen abzusetzen ist das ist eine Lücke. Titulierte Unterhaltszahlungen sind abzusetzen und was wenn es nur eine Vereinbarung über die Anwälte gibt und den Betrag zahlt.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Michael,

      das ist korrekt, Unterhaltszahlungen sind in der Höhe des im Unterhaltstitel festgelegten Betrags vom Einkommen abzusetzen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  2. Simone S.

    Hallo,

    Ich habe eine Frage. Mein Mann und ich sind in einer Bedarfsgemeinschaft. Ab 02.01.2017 fange ich einen Job für 23 Stunden wöchentlich an. Verdienst liegt bei ungefähr 900 Euro. Können sie mir sagen wie das mit der Berechnung im Jobcenter weitergeht? Bekomme ich von meinem Verdienst was abgezogen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Simone,

      bei einem Bruttoverdienst von 900 erhalten Sie einen Betrag von 100 Euro zunächst anrechnungsfrei. Für die restlichen 800 Euro bleibt Ihnen ein Freibetrag von 20%, das sind insgesamt 260 Euro, die Sie von Ihrem Gehalt behalten können. Der Rest wird in der Regel mit dem Hartz-4-Satz verrechnet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  3. Janz

    Hallo,
    Darf der Durchschnitt des Einkommens aus den letzten 6 Monaten beim Erstantrag ALG 2 berechnet werden, wenn diese Einmalzahlungen wie Urlaubs- Weihnachtsgeld enthalten?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Janz,

      einmalige Zahlungen wie beispielsweise Urlaubsgeld werden normalerweise nur in dem Monat berücksichtigt, in dem diese zugeflossen sind. Sollte dadurch der Hartz-4-Anspruch entfallen, können die Zahlungen auf sechs Monate aufgeteilt werden. In der Regel ist solch eine Rechnung also möglich.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
      1. Sabine Bu

        In wie fern wird das Geld auf die 6 Monate verteilt ? Ich verstehe dieses System einfach nicht ?
        Bekomme ich das Urlaubsgeld auf 6 Monate verteilt oder bekomme ich für 6 Monate weniger Geld ?
        Bin echt überfragt.

        Antworten
        1. hartz4hilfthartz4.de

          Hallo Sabine,

          das Urlaubsgeld wird dann als Einkommen nicht nur in einem Monat, sondern anteilig auf die sechs folgenden Monate verteilt und entsprechend – je nach Höhe – auf Ihren Hartz-4-Satz angerechnet.

          Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

          Antworten
  4. Kiki

    Ich habe vom 2.12.16 bis 27.12.16 alg1 bezogen welches allerdings erst am 3.1.17 ausgezahlt wurde (vorher 11 Monate Krankengeld, der alg1 Anspruch endete regulär am 27.12.16)
    Zum 1.1.17 habe ich alg2 beantragt.
    Nun wurde mir das alg1 von Dezember als einmaliges Einkommen im Januar angerechnet, ist das so möglich?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Kiki,

      normalerweise wird Einkommen bei dem Bezug von Hartz 4 immer in dem Monat angerechnet, in dem es zufließt. Demnach ist die Anrechnung im Januar durch die Auszahlung des ALG 1 in ebenjenem Monat nachvollziehbar.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  5. Mirjam

    Hallo!
    Ich habe ein monatliches Praktikantengehalt von 100 Euro erhalten. In einem Monat hat mein Chef die Überweisung zu spät veranlasst, so dass sie erst Anfang des Folgemonats auf meinem Konto einging. Somit habe ich in dem Monat 2x Gehalt bekommen, aber eigentlich für zwei verschiedene Monate. Darf das Jobcenter mir jetzt wirklich 80 Euro abziehen?
    Danke!

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Mirjam,

      Einnahmen sind laut § 11 des Zweiten Sozialgesetzbuchs in dem Monat zu berücksichtigen, in dem sie zufließen. Aus diesem Grund ist es nachvollziehbar, dass das Jobcenter einen Teil Ihrer Einnahmen mit dem Hartz-4-Satz verrechnet. Sie können allerdings versuchen, noch einmal mit Ihrem Sachbearbeiter zu reden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  6. Araia

    Hallo, ich bekomme Pflegegeld Stufe 1 für meinen behinderten Sohn (6j.). Wird das Geld was ich von der Pflegeversicherung berechnet ?

    Vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Araia,

      Pflegegeld wird in der Regel nicht als Einkommen beim Bezug von Hartz 4 gewertet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  7. Jutta B.

    Ich habe eine frage wegen diesem Mehrbedarf ich bin zu 60 Prozent behindert bekomme aber nur den Mehrbedarf für alleinerziehende ist das so richtig

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Jutta,

      laut § 21 SGB 2 wird Behinderten ein Mehrbedarf von 35 % des Regelsatzes gewährt, wenn diese erwerbsfähig sind und Leistungen nach § 33 des SGB IX oder nach § 54 des SGB XII erhalten. Trifft dies auf Sie zu, können Sie einen entsprechenden Antrag stellen. Lassen Sie sich im Zweifelsfall von einem Anwalt beraten.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  8. Jörg

    Was wird alles zu Hartz 4 angerechnet ,wenn meine Frau Erwerbsminderungsrente bekommt und ein geringfügiges Nebeneinkommen hat ?Bergner

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Jörg,

      normalerweise wird eine Rente in einer Bedarfsgemeinschaft als Einkommen auf den Hartz-4-Satz angerechnet. Gleiches gilt für das Nebeneinkommen, das Ihre Frau hat. Dabei sind die üblichen Freibeträge nach § 11b des SGB 2 zu berücksichtigen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  9. Maria

    Hallo,
    ich bin alleinerziehende Studentin und habe kein Anrecht auf Hartz 4. Mein minderjähriger Sohn bezieht jedoch Hartz4. Bislang hatte ich persönlich kein anrechenbares Einkommen, will nun aber parallel zum Studium eine Arbeit aufnehmen, für 880 € Brutto.
    Würde bei der Neuberechnung des Bedarfes für mein Kind, mein Gehalt abzüglich der anrechnungsfreien Beträge (276€) anteilig zu 50 % dem Einkommen des Kindes zugerechnet werden?
    Oder gilt mein Verdienst für mich als Eigenbedarf, da es meine einzige finanzielle Einnahme wäre?

    Vielen Dank.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Maria,

      bitte wenden Sie sich mit Ihrem speziellen Problem an Ihren Sachbearbeiter bzw. das für Sie zuständige Jobcenter.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  10. Hans

    Hallo, irgendwie finde ich meine Anfrage auf eurer Seite nicht mehr wieder, deshalb hier nochmal meine Frage. Mein Bruder bezieht seit längerem Hartz4. Jetzt haben wir gemeinsam in Erbengemeinschaft ein kleines Reihenhaus, das er mit mir bewohnt, und Bargeld geerbt. Wie werden die beiden Erbmassen – Hausanteil und Bargeld – bei Hartz4 berücksichtigt? Muss er seinen Hausanteil verkaufen, um dann in eine Mietwohnung zu ziehen (wenn er denn eine findet)?

    Antworten
  11. Roger S.

    warum wird lohn der ende des monats überwiesen wird und für den folgemonat ist auf den laufenden monat angerechnet ist gerade bei uns der fall
    wir bekommen das geld was bei uns für dezember ist nur weil es am 28 november auf demm konto war für november und nicht für dezember angerechnet und sollen für november zurück bezahlen weil es so gesetz ist
    da es noch im november auf dem konto war das verstehe ich nich
    habe mich mit unserer sachbearbeiterin deshalb gestritten und wurde aus dem jobcenter geworffen da sie recht hat und ich nicht

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Roger,

      Ihre konkrete Situation können wir nicht ganz nachvollziehen. Grundsätzlich gilt aber das Zuflussprinzip, das bedeutet, dass Einkommen immer in dem Monat angerechnet wird, in dem es Ihnen zufließt. Wenn Sie sich ungerecht behandelt fühlen, weil Sie dadurch hilfebedürftig werden oder Ihnen Geldleistungen fehlen, sollten Sie sich an eine Beratungsstelle oder an einen Anwalt wenden, wenn mit Ihrer Sachbearbeiterin nicht mehr zu reden ist.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  12. Anja

    Hallo guten Tag,

    ich war soeben dabei einen Verlängerungsantrag für Hartz IV zu stellen.
    Nun stolperte ich über folgendes: Ich sollte angeben wieviel Unterhalt ich für ein Kind “UNTER” 15 Jahre erhalte.
    Nun ist meine Tochter jedoch schon 16 Jahre, ändert sich hier etwas?
    Bisher wurde es und das Kindergeld als volles Einkommen für sie und mich gerechnet.

    Sie geht noch zur Schule und wohnt natürlich bei mir, ich persönlich bin alleinerziehend.

    Vorab vielen herzlichen Dank
    Viele Grüße

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Anja,

      normalerweise sollte sich bei Ihnen nichts ändern, da Ihre Tochter noch zu Ihrer Bedarfsgemeinschaft zählt. Dies wäre anders, wenn Ihre Tochter älter als 15 ist und ihren Lebensunterhalt durch eigenes Einkommen oder Vermögen bestreiten könnte.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  13. Jutta K.

    Hallo Guten Tag
    Ich habe einen Minijob. ich arbeite als Maz Zustellerin als Zeitungszustellerin und mache Vertretung bei Krankheit und Urlaub.
    wenn ich Vertretung mache fahre ich mit dem Auto da es eine längere Strecke ist. der Betrieb hat mir eine Km Geld Pauschale gezahlt die mir Hartz IV zu meinem Einkommen angerechnet hat. nun meine Frage ist das korekt oder nicht.
    Vorab vielen Dank

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Jutta,

      Fahrtkosten, die den tatsächlichen Bedarf dieser decken, dürfen als Einkommen normalerweise nicht angerechnet werden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  14. Tina

    hallo,
    ich bin selbstständig und nutze die Kleinunternehmerregelung und beziehe ALG 2.
    Ich bekomme daher unregelmäßig einkommen aus selbstständiger arbeit.
    Meine Frage:
    Kann mir jemand sagen, wie sich der Freibetrag erhöht oder vermindert wenn ich unregelmäßig mal mehr oder weniger als 400 Euro aus selbstständiger Tätigkeit verdiene? Habe gelesen das es auch mehr als 100 Euro sein können ( damit meine ich nicht die 20% Regelung)
    Danke
    Liebe Grüße

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Tina,

      normalerweise wird beim Einkommen aus einer selbstständigen Arbeit ein durchschnittliches Bruttoeinkommen des Bewilligungszeitraums berechnet. Die herkömmlichen Freibeträge nach § 11b gelten auch für Selbstständige.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  15. Elke S.

    hallo,
    meine Tochter ist im Erziehungsjahr und somit in Hartz IV gerutscht. Nun hat sie von Ihrem Arbeitgeber eine Nachzahlung von € 2000,00 erhalten. Dies ist für Resturlaub und damals geleistete Überstunden in 2016. Darf das Geld komplett angerechnet werden?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Elke,

      Einkommen wird normalerweise in dem Monat angerechnet, in dem es zufließt. Dies gilt auch dann, wenn die Zahlung aus vorherigen Monaten entsteht. Wenn Ihre Tochter dadurch Ihren Hartz-4-Anspruch verliert, kann das Geld auf die sechs folgenden Monate aufgeteilt werden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  16. Sabine Bu

    Hallo.
    Ich habe eine Frage, ich verdiene in meinem Job 505 Euro Netto und habe diesen Monat Urlaubsgeld bekommen und bin somit auf ein Gehalt von 989 Euro gekommen.
    Kann mir jemand sagen in wie fern mein Gehalt beim Jobcenter angerechnet wird oder bzw wieviel ich überhaupt von “meinem” Geld behalten darf?

    LG

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Sabine,

      wenn Sie durch Ihr Urlaubsgeld den Hartz-4-Anspruch in dem Monat verlieren würden, in dem Ihnen das Urlaubsgeld zufließt, wird dieses auf die folgenden sechs Monate anteilig aufgeteilt. In den folgenden sechs Monaten erhalten Sie also jeweils einen Teil des Urlaubsgeldes als Einkommen auf Ihren Hartz-4-Satz angerechnet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  17. Katharina

    Hallo,
    Ich fange am 1.7.17 einen Teilzeitjob an und bekomme 866€ brutto. Das Jobcenter hat mir nun einen Bescheid geschickt indem es einen fiktiven Betrag errechnet hat und zieht mir am 1.7.17 diesen fiktiven Betrag von meiner Grundsicherung ab. Dürfen die das so machen, da ich meinen Lohn ja erst im August bekomme.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Katharina,

      normalerweise gilt das Zuflussprinzip. Das bedeutet: Einkommen darf nur in dem Monat angerechnet werden, in dem es dem Empfänger auch zufließt. Besprechen Sie Ihre Lage noch einmal mit Ihrem Sachbearbeiter.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  18. Anja

    Hallo,

    ich lebe mit meinem Partner in einer BG. Im August läuft sein alg1 aus und er bezieht danach Alg2. Ich bekomme im September voraussichtlich das erste Kind. Wird mein Eltergeld/Mutterschaftsgeld als Einkommen in der BG angerechnet? Wenn ja, wird es als brutto oder Nettolohn berücksichtigt?

    Lg

    Antworten
  19. Rainer K.

    Hallo,
    meine Frau und ich beziehen Hartz IV. Nun bin ich zu einem Pflegefall mit dem Pflegegrad II geworden. Muß das Pflegegeld (das ich bekomme) angegeben werden und wird es einem von uns Beiden abgezogen?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Rainer,

      in der Regel wird Pflegegeld nicht als Einkommen auf den Hartz-4-Satz angerechnet, da dieses Geld einem bestimmten Zweck dient.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  20. Shannon

    Hallo,
    mir wird der Kindesunterhalt als Einkommen angerechnet. Ich habe einen Titel, der über das Jugendamt vom Lohn gepfändet wird. Wegen Kündigung kann die Pfändung nicht mehr realisiert werden. Dies wurde dem Jobcenter vom Jugendamt schriftlich mitgeteilt. Das Jobcenter verweigert jedoch die Auszahlung des einbehaltenen Betrages und ich stehe ohne Geld da. Was kann ich tun?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Shannon,

      bitte wenden Sie sich an einen Anwalt für Sozialrecht oder eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe (z. B. die Caritas), um den Sachverhalt zu klären.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  21. Marion

    Hallo,

    hier meine Frage:
    Aktuell befinde ich mich in einem Kindesunterverfahren, in dessem Zuge u.a. eine nachträgliche Höherstufung des Kindesunterhalts erfolgt und somit eine Nachzahlung von ca. 350 € zu erwarten ist. Muss ich diese dem Jobcenter melden, wird diese dann verrechnet bzw. wie erfolgt das? Anzumerken ist, dass mir durch das Gerichtsverfahren Kosten entstanden sind, z.B. durch anwaltliche Beratung, Schriftverkehr, Fahrtkosten usw.

    Vielen Dank!

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Marion,

      eine Nachzahlung vom Kindesunterhalt muss grundsätzlich beim Jobcenter gemeldet werden. Diese wird dann auf den Regelsatz angerechnet. Die Kosten für den Anwalt etc. müssen vor Gericht zunächst selbst aufgebracht werden. Nach dem Verfahren kann das Gericht dann entscheiden, welche Kosten der Gegner übernehmen muss. Für die anwaltliche Beratung hätten Sie Beratungshilfe beantragen können. Eventuell wird Ihnen die Beratungshilfe auch im Nachhinein bewilligt. Ist dem nicht so, müssen Sie die Kosten für den Anwalt selbst tragen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  22. Sandra

    Hallo
    Ich habe seid zwei Jahren eine putzstelle wo ich 125€ verdiene und ab nächsten Monat noch eine stelle wo ich ebenfalls 125€ verdienen werde. Ich habe eine 3 jährige Tochter. Was wird mir dann angerechnet?
    Lg

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Sandra,

      bei Einkünften zwischen 100 und 1.000 Euro können bis zu 20 % (neben den 100 Euro Freibetrag) anrechnungsfrei bleiben.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  23. Patrick R.

    Ich hab da mal ne frage, und zwar bin ich von meinem job gekündigt worden und erwarte nun eine abfindung in höhe von 300,-€. Darf mir das Jobcenter diesen betrag anrechnen, da es ein einmaliges Einkommen ist?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Patrick,

      die Abfindung wird zumeist auf den Hartz-4-Anspruch angerechnet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  24. Mario

    Hallo

    Ich habe eine neue Beziehung und möchte zu Ihr ziehen. Sie ist Alleinstehende mit 17 jähriges Kind und einem eigenem Kleinen Haus.Ca. 60 m² . Sie bekommt Hartz 4 .
    Mein einkommen liegt über 4800 Brutto.
    Was kann passieren oder was ist zu beachten.
    bitte um Antwort

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Mario,

      Sie führen dann eine sogenannte Bedarfsgemeinschaft. Die Bedarfsberechnung erfolgt dann unter Einbeziehung aller im Haushalt lebenden Personen. Es kann somit passieren, dass sich der Anspruch Ihrer Freundin mindert. Wenden Sie sich an einen Anwalt, der kann Ihnen im Vorfeld bei der Berechnung helfen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  25. Bernd

    Hallo,
    ich habe am 15.05.2017 einen Antrag zu Hartz 4 mit Wirkung zum 01.07.2017 gestellt. Bewilligt wurde mein Antrag ab dem 01.07.2017. Am 25.05.2017 ist dann ein Erbfall eingetreten. Gilt dieses Erbe dann als Vermögen, da der Erbfall ja vor dem 01.07.2017 war? Oder gilt das Erbe als Einkommen, da die Auszahlung der Erbmasse voraussichtlich im August erfolgt?

    MfG
    Bernd

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Bernd,

      sofern das Erbe in einem ausgezahlt wird, gilt dies grundsätzlich als Vermögen. Hierauf entfallende Zinsen wiederum fallen in die regelmäßigen Einkünfte hinein.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  26. Heinz

    Hallo,

    ich hatte zum 01. April einen Anstellungsvertrag bei einem neuen Arbeitgeber unterschrieben. Aufgrund verschiedener Geschehnisse hatte mir mein Anwalt geraten, das Angestelltenverhältnis fristlos und aus wichtigen Grunde zu kündigen. Die Gegenseite kündigte mir daraufhin selbst fristlos, so dass ich wieder ALG2 beantragen musste und es auch gewährt wurde.

    Vor dem Arbeitsgericht wird jetzt endlich wegen meiner Gehaltsforderungen (ca. 1500€ netto) und die “Kündigungsfrage” verhandelt.
    Sollte das Arbeitsgericht meine Forderung in vollem Umfang (ca. 1500€) bestätigen und ich jetzt im August den Geldeingang verbuchen können, was geschieht dann genau? Ich verstehe dieses Zugflussprinzip nicht wirklich.

    Möglichkeit 1: Ich muss der ARGE für den Monat Juli den Regelsatz zurückzahlen müssen und bekomme ab September dann wieder normal ALG2
    Möglichkeit 2: 1500€-100€ Freibetrag=1400€ anrechenbares Einkommen, davon 20% entsprechen 280€, ergo ich darf 100+280=380€ behalten zuzüglich zu meinem normalen ALG2-Satz.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Heinz,

      das Einkommen wird vollständig auf Hartz 4 angerechnet. Anschließend können Sie Hartz 4 weiter beziehen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  27. Sylvia

    Hallo,
    wird vom Jobcenter nicht eigentlich das tatsächliche Nettoeinkommen zur Berechnung der Bezügen genommen? Nun ist es bei mir so , dass das Jobcenter bei mir ein Nettoeinkommen von 1100 € nimmt obwohl ich nur 1015 € bekomme.
    MfG Sylvia

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Sylvia,

      dazu sollten Sie mit Ihrem Sachbearbeiter sprechen. Es ist denkbar, dass das Jobcenter den durchschnittlichen Nettolohn bei Ihnen berücksichtigt hat, da das Einkommen bei Ihnen schwankt. Dazu muss monatlich eine neue Berechnung durchgeführt werden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  28. Dajczak

    Sehr geehrte Damen undHerren,
    unsere Tochter (36 Jahre) lebt seit 11 Jahren im Ausland und beabsichtigt, nach Deutschland zurückzukommen. Sie hat einen 7 Monate alten Sohn. Sie wird zu uns ziehen, bis sie eine eigene Wohnung und eine Arbeitsstelle gefunden hat.
    Für uns ergeben sich folgende Fragen:
    Hat sie Anspruch auf Hartz IV Leistungen und Kindergeld?
    Wird das Einkommen der Eltern (also unser Einkommen) auf ihre Leistung angerechnet?
    Mein Mann und ich beziehen Altersrente und wohnen in einem Eigenheim.
    Danke für Ihr Antwort

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo,

      EU-Ausländer, die nicht arbeiten, haben erst einen Anspruch auf ALG 2, wenn Sie insgesamt fünf Jahre in Deutschland wohnen. Ist Ihre Tochter Deutsche, hat sie einen Anspruch auf ALG 2. Ihr Einkommen wird dabei allerdings auf ihre Leistungen angerechnet. Besitzt Ihre Tochter eine gültige Aufenthaltserlaubnis, bekommt sie Kindergeld für ihren Sohn.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  29. Bernd K.

    Hallo,

    ich lebe in einer Bedarfsgemeinschaft mit meiner Ehefrau und unserem Sohn. Meine Frau hat ein Kleinstunternehmen und erwirtschaftet monatlich ca. 100,-€ zusätzlich. Ich trage mich nun mit dem Gedanken, ebenfalls ein Kleinunternehmen zu gründen. Kann ich davon ausgehen dass ich auch zusätzlich max. 100,-€ abschlagsfrei zuverdiehnen kann?
    Könnte meine Frau mich event. auf Honorabasis anstellen?

    MfG
    Bernd

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Bernd,

      grundsätzlich dürfen Sie 100 Euro dazuverdienen, ohne dass Ihnen diese auf den Regelsatz angerechnet werden. Wenden Sie sich dazu am besten an Ihren zuständigen Sachbearbeiter.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Katja,

      ein Erbe wird als Einkommen angerechnet. Je nach Höhe ist es möglich, dass das Jobcenter sechs bis zwölf Monate keine Leistungen zahlt. Der Rest wird Ihnen im Anschluss als Vermögen angerechnet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  30. Frank

    Hallo ich bin Student und ab dem 01.09 beurlaubt, wodurch ich Anspruch auf ALG2 habe. Ich fange am 15.09 eine Vollzeitbeschaftigung an. Jetzt habe ich vom Studentenwerk einen einmaligen Kredit von 1.000 Euro beantragt um meine zuvor entstandenen Schulden zu tilgen und meinen Unterhalt zu sichern bis mein alg2 bewilligt ist. Wenn es zu dieser Auszahlung kommt. Wird das Darlehen angerechnet ? Des weiteren brauche ich das Geld um zu leben.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Frank,

      ein Darlehen wird in der Regel nicht als Einkommen angerechnet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
      1. Benjamin

        Das ist falsch, Darlehen werden NICHT als Einkommen gerechnet, sofern ersichtlich ist, dass es sich nicht um eine Schenkung handelt.

        Antworten
        1. hartz4hilfthartz4.de

          Hallo Benjamin,

          vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir haben unseren Kommentar dahingehend angepasst.

          Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

          Antworten
  31. Bine

    Hallo ich hab da mal eine Frage, und zwar bekomme ich in Januar 18 wieder ein Kind. Wird das Elterngeld angerechnet? Vor 9 Jahren wurde es nicht mit berechnet und vor fast 5 Jahren ja da war von 300 Euro 30 Euro frei. Wie sieht es jetzt aus?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Bine,

      ja, das Elterngeld gilt als Einkommen und wird auf den Hartz-4-Regelsatz angerechnet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  32. Anke G.

    Hallo. Ich mache z.Z. Eine Umschulung und bekomme für bestandene Zwischenprüfung u Abschlussprüfung eine Weiterbildungsprämie von der Agentur f. ARBEIT ausgezahlt. Dürfen diese einmaligen Prämien vom Jobcenter (ich bin Aufstocker) als Einkommen angerechnet werden? Ich finde nirgends Rat.
    Danke im Voraus…

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Anke,

      leider liegen uns diesbezüglich keine Informationen vor. Wenden Sie sich am besten an Ihren Sachbearbeiter.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  33. Petra M.

    Hallo,
    Ich habe vor langer Zeit Wohngeld beantragt. Während der Antrag bearbeitet wurde, begann ich ALG2 zu beziehen. Nun bekomme ich eine Wohngeldnachzahlung für die Zeit vor meinem alg2-Bezug. Wird diese Nachzahlung als Einkommen angerechnet?

    Antworten
      1. Kai

        Das ist legal, aber höchst ungerecht. Ich habe Kredite aufnehmen müßen, da über den Widerspruch zu meiner Wohngeldablehnung nach 11 Monaten noch nicht entschieden wurde. Nun habe ich AL2 beantragen müßen und ich muß damit rechnen, dass diese auf die Vergangenheit bezogene Wohngeldleistung als “Einkommen” (sic!) angerechnet wird. Somit bekomme ich de facto unverschuldet einen Monat lang kein AL2.

        Könnte ich die Anrechnung verhindern, in dem ich mich vor der Auszahlung des Wohngelds vom AL2 abmelde und danach wieder zum AL2 anmelde?

        Antworten
        1. hartz4hilfthartz4.de

          Hallo Kai,

          sofern Sie während des ALG-2-Bezugs Wohngeld bezogen haben, kann das Jobcenter eine zu viel gezahlte Leistung auch zurück verlangen, wenn Sie sich vom ALG-2-Bezug abmelden.

          Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

          Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Frank,

      Pachteinnahmen zählen als Einkommen und werden auf Hartz 4 angerechnet. Dies ist vollkommen legitim.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  34. Lisa

    Hallo liebes Team,

    ich habe während meines ALG II-Bezuges von meinem letzten Arbeitgeber meinen Resturlaub ausgezahlt bekommen. Der Betrag beläuft sich auf 2000 EUR. Wird mir diese Summe komplett angerechnet oder steht mir ein Freibetrag zu?

    Herzliche Grüße!

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Lisa,

      da es sich dabei um Einkommen handelt, steht Ihnen ein Freibetrag von 100 Euro zu. Der Rest wird auf Ihren Regelsatz angerechnet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  35. Christin P.

    Hallo ich zahle unterhalt habe aber eine unterhaltspfändung(unterhaltschulden)wird diese unterhaltspfändung beim alg 2 berücksichtigt?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Christin,

      Schulden werden grundsätzlich nicht bei der Berechnung des Regelsatzes berücksichtigt.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  36. Jordan

    Hallo,
    Ich bin am 4.10.17 bei der Mutter von meiner Freundin mit eingezogen. Also Mutter und Tochter leben zusammen. Meine Freundin geht einer Arbeit nach und ich nun auch. Ihre Mutter hat nun einen Termin beim Arbeitsamt gehabt und ihren Anspruch fürs Arbeitslosengeld Prüfen lassen. Durch mich verliert sie den Anspruch auf 120€, Ist es korrekt das ich mit angerechnet werde ?. Ich stehe nicht einmal im Mietvertrag, weil ich durch die Bundeswehr eh nur am Wochenende Vorort bin. LG

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Jordan,

      Sie bilden mit der Mutter Ihrer Freundin und Ihrer Freundin eine Bedarfsgemeinschaft. Das bedeutet, dass Ihr Einkommen auf den Regelsatz von Hartz 4 angerechnet wird.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  37. sylvia

    hallo
    heute habe ich eine anhötung bekommen und eine neu berechnung demnach sollen wir das urlaubsgeld zurückzahlen und es wird nochmal von august 2017-januar 2018 als einkommen angerechnet ist das richtig warum muss ich das 2x zurückzahlen?danke für die hilfe

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Sylvia,

      sofern Ihr Arbeitgeber das Urlaubsgeld zurückverlangt, sollten Sie dies dem Jobcenter mitteilen und schriftlich nachweisen. In dem Fall ist die Rückzahlung an das Jobcenter nicht nötig, da Sie das Geld nicht mehr zur Verfügung haben.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  38. ronny

    Habe mal eine Frage
    Ich habe einen Vollzeitjob und Stocke nebenbei mit Leistungen auf.Ab und an kommt es bei meinem Job dazu das ich ein paar Tage beruflich mehr als 8 Stunden ortsabwesend bin. und bekomme vom Arbeitgeber den Verpflegungsmehraufwand der unterschiedlich Hoch ist jenachdem wie lange ich von zu Hause weg bin.darf mir der Betrag x der auch auf der Lohnabrechnung ausgewiesen würd als solche anrechnen??
    Danke

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Ronny,

      nein, das Jobcenter darf Ihnen den Verpflegungsmehraufwand vom Arbeitgeber nicht anrechnen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  39. Gerlinde W.

    Guten Tag,
    meine Frage passt vielleicht nicht ganz hier her aber ich weis nicht wo ich mich sonst erkundigen kann. ich habe ein Einkommen von 6.50.- Euro . vom Jobsender wird nun verlangt , dass ich einen 2 Job suche. Ich bin 57 Jahre und habe die Arbeit erst seit 1 Monat. Kann mir da eine Sperre drohen, wenn ich nicht gleich eine finde?
    Muss ich vielleicht den Job wider aufgeben, um eine 8 Stunden Arbeit nach zu gehen ?
    Vielen Dank für Ihre Mühe LG

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Gerlinde,

      wenn Sie nicht sofort einen zweiten Job bzw. eine Vollzeitstelle finden, bekommen Sie in der Regel keine Sperre. Grundsätzlich muss eine geringfügige Beschäftigung aufgegeben werden, wenn Sie eine Vollzeitstelle in Aussicht haben.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  40. Karin G.

    Hallo,

    ich würde gerne wissen, wie mit Geldern aus einer Sterbeversicherung umgegangen wird. Mein Mann ist kürzlich verstorben, wir sind Aufstocker bei der ARGE. Wir haben einen Sterbegeldversicherung abgeschlossen, die jetzt zur Auszahlung kommt. Natürlich wird als erstes davon die Beerdigung bezahlt. Allerdings werden wahrscheinlich 6000 € über bleiben. Was aber passiert mit überschüssigem Geld? Gehört das zum Schonvermögen oder muss ich dann davon erst mal leben?

    Danke schon mal für die Antwort.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Karin,

      da es sich dabei um eine einmalige Zahlung während des Bewilligungszeitraums handelt, wird dieses als Einkommen gesehen und auf den Regelsatz angerechnet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  41. Petra s

    Hallo ich habe von August bis Mitte Oktober nen Mini Job gehabt bekomme zum Ende November meinen letzten Lohn wird der dann bei arge für Dezember angerechnet

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Petra,

      der Lohn wird immer auf den Regelsatz angerechnet, wenn dieser im Monat des Bewilligungszeitraums ausgezahlt wird.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
        1. hartz4hilfthartz4.de

          Hallo Petra,

          entscheidend für die Anrechnung ist der Monat der Auszahlung.

          Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

          Antworten
          1. Petra s

            Hallo also das Geld wird Ende November ausbezahlt heißt das dann arge darf das nicht für Dezember anrechnen????

          2. hartz4hilfthartz4.de

            Hallo Petra,

            da Sie auch Ende November das Geld vom Jobcenter erhalten, wird der Lohn darauf angerechnet.

            Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

  42. Birgit

    Wie erfolgt die Anrechnung bei Behinderten? Ich habe gerade was von Teilhabe gelesen, ein Gesetz dass seit dem 1.1.2017 in Kraft ist. Laut dem haben Behinderte einen höheren Einkommensfreibetrag.

    Der Artikel hier geht auf diesen Punkt leider nicht ein.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Birgit,

      dies betrifft nicht die Hartz-4-Leistungen sondern die Sozialhilfe. Die Freibeträge für das monatliche Einkommen liegen bei bis zu 265 Euro. Die Vermögensfreigrenze wird bis 2020 auf bis zu 50.000 Euro angehoben.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  43. R.S

    Ich hab da ne Frage

    Ich habe im Rahmen eines Bonusprogrammes meiner Apotheke etwa 30€ einmalig bekommen, Wird das auf Hartz IV angerechnet ?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo,

      Sie haben einen Freibetrag von 100 Euro monatlich. Sofern Sie nicht darüber kommen, wird Ihnen nichts auf den Regelsatz angerechnet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  44. Pia

    Guten Tag ,
    seit Februar bekomme ich eine Aufstockung vom Jobcenter . Nun habe ich die Jahresabrechnng der Miete für das Jahr 2016 bekommen und 138 Euro eingespart . Für Dezember muß ich dafür weniger Miete bezahlen .Meine Frage , steht dem Jobcenter das Geld zu , da ich doch die Miete für 2016 komplett bezahlt habe .
    Vielen Dank für Ihre Antwort

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Pia,

      grundsätzlich steht Ihnen dann die Rückzahlung selbst zu. Allerdings kann das Jobcenter diese im Monat der Auszahlung als Einkommen auf Ihren Regelsatz anrechnen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  45. Thomas F.

    Darf das Jobcenter ein Arbeitseinkommen in die Leitungen als Einkommen einberechnen, wenn dieses durch den ehemahligen Arbeitgeber für mehre Monate nicht gezahlt wurde-

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Thomas,

      grundsätzlich kann das Jobcenter dies anrechnen. Allerdings sollten Sie dringend Ihren Sachbearbeiter darüber informieren, dass Sie keinen Lohn erhalten haben. Ggf. zahlt Ihnen das Jobcenter vorläufige Leistungen, die Sie anschließend (sofern Sie Ihren Lohn erhalten) zurückzahlen müssen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
      1. Thomas F.

        Ich habe die Nachweise durch meine Kontoauszüge erbracht und trotzdem wurde das Einkommen von Juli 2017 bis September als Einkommem in die Leitungen eingerechnet. Ich befinde mich immer noch im Rechtastreit mit dem früheren Arbeitgeber und habe die Gehälter für den o.g. noch nicht erhalten.

        Antworten
  46. Anja D.

    Guten Tag!
    Ich lebe mit meinen Kindern ( 9 , 14 und 21) in einer Bedarfsgemeinschaft.Nun wird meine Tochter ihre Ausbildung zum Februar abgeschlossen haben und ab März 2018 ein Bruttogehalt von 1847 € haben.Welchen Freibetrag hätte sie eventuell noch ? Oder wird das komplette Nettogehalt bei mir angerechnet?
    Mit freundlichen Grüßen
    D.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Anja,

      das Einkommen Ihrer Tochter muss vorrangig für ihren eigenen Lebensunterhalt verwendet werden. Dementsprechend darf es Ihnen nicht auf Hartz 4 angerechnet werden. Im Zweifelsfall sollten Sie sich an einen Anwalt wenden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  47. Fanny K.

    Hallo,
    mein Sohn 23 J. , wohnhaft bei mir studiert seit dem Wintersemester 2017-18 im Vollzeitstudium. Er arbeitet nebenbei und bekommt unterschiedliches Einkommen. Bafög wollte er nicht beantragen. Mit dem Einkommen kann er seine Kosten decken, da zwischen 600 und 900 Euro netto liegt, je nachdem wie er arbeiten darf.
    Ich arbeite derzeit mit einem FAV Vertrag Vollzeit, der Vertrag endet am 31.1.18.
    Momentan bekommen wir keine Leistungen vom Jobcenter, da Vollzeitstudium und durch zu hohes Einkommen Ich muss einen Hauptantrag beim Jobcenter stellen, da ich ab 1.2.18 kein Einkommen mehr habe. Da mein Sohn durch sein Einkommen und dem Vollzeitstudium nicht zu meiner Bedarfsgemeinschaft zählt (da er seine Kosten decken kann), habe ich die Frage ob er sein Einkommen im Hauptantrag angeben muss, oder soll ich ihn rauslassen mit einem Anschreiben, dass er nicht zu meiner Bedarfsgemeinschaft zählt, da er seine Kosten decken kann.
    Wie sieht das aus dann mit der Berechnung, wird er nur seinen Anteil für die Miete und Gaskosten tragen müssen ? (also die Hälfte jeweils anrechenbar für mich und ihn) oder ziehen sie sein komplettes Einkommen ab.
    Er muss von seinem Einkommen auch u.a. Semestergebühren Bücher etc. zahlen. Kommt hier der Paragraph 11 zum tragen ?
    Wie ist es wenn er einen Untermietvertrag machen würde, wird dann sein Einkommen nicht berücksichtigt und er müsste mir dann nur seinen Mietanteil zahlen ?
    Gruss Fanny K.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Fanny,

      leider dürfen wir keine kostenlose Rechtsberatung geben. Grundsätzlich gilt aber Folgendes: Ihr Sohn zählt nicht zur Bedarfsgemeinschaft, da er seinen Lebensunterhalt selbst bestreiten kann. Da er bei Ihnen wohnt, muss er auch seinen Anteil zur Miete selbst tragen. Dazu kann sich ein Untermietvertrag anbieten. Wenn Sie weitere Fragen haben, sollten Sie sich entweder an den zuständigen Sachbearbeiter oder an einen Anwalt wenden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
      1. Fanny K.

        Hallo liebes Team von hartz4hilfthartz4.de
        erstmal lieben Dank für Ihre Antwort.
        Sie schreiben, dass mein Sohn als Vollzeitstudent mit eigenem Einkommen nicht zur
        Bedarfsgemeinschaft zählt, da er seinen Lebensunterhalt selber bestreiten kann,dass habe ich dem Jobcenter auch so mitgeteilt.
        Das Jobcenter hat meinen Sohn nun komplett in die Berechnung einbezogen, und zwar als wäre er in der Bedarfsgemeinschaft. Die vorläufige Bewillung habe ich auch nun erhalten.
        Nun kommt es noch dicker.
        Das Jobcenter schreibt nun auch noch vor, dass mein Sohn BAFÖG beantragen muss.
        Die Begründung des JC:
        Sie sind verpflichtet Sozialleistungen anderer Träger in Anspruch zu nehmen und die dafür
        erforderlichen Anträge zu stellen, sofern dies zur Vermeidung, Beseitigung, Verkürzung
        oder Verminderung der Hilfebedürftigkeit erforderlich ist
        § 12a Zweites Buch Sozialgesetzbuch – SGB II)

        Aufgrund Ihrer gesetzlichen Verpflichtung, vorrangige Leistungen in Anspruch zu nehmen,
        bin ich außerdem berechtigt den Antrag ersatzweise für Sie zu stellen, wenn Ihre Antragstellung
        nicht umgehend erfolgt (§ 5 Absatz 3 SGB II)
        Auch wenn das JC den Antrag stellt, müssen Sie gegenüber dem vorrangigen Träger Ihren
        MItwirkungspflichten nachkommen. Kommen Sie ihren Mitwirkungspflichten nicht nach
        und versagt der vorrangige Träger seine Leistung daraufhin bestandskräftig, können auch
        Ihre Leistungen nach dem SGB II solange versagt oder entzogen werden, bis Sie Ihrer
        Verpflichtung gegenüber Landesamt für Ausbildungsförderung .. nachgekommen sind.
        (§ 5 Absatz 3 Satz 3 SGBII)

        Mein Sohn ist nicht in der Bedarfsgemeinschaft laut Ihren Angaben.
        Er wurde als Vollzeitsstudent mit eigenem Einkommen, bei der Berechnung
        in der Bedarfsgemeinschaft mit hinzugerechnet.
        Mein Sohn will kein Bafög beantragen und will auch kein Geld vom Amt,
        er bestreitet mit seinem Einkommen seinen Lebensunterhalt.

        Wieso kann das Jobcenter jemanden zwingen, ein Darlehen aufzunehmen,
        Bafög muss ja zurückgezahlt werden. (Daher Darlehen)
        Und wieso wird er dennoch in die Bedarfsgemeinschaft mit zugezählt?

        Hat ein Widerspruch hier Wirkung ? Bitte um Ihre Meinung und Stellungnahme
        der Rechtslage, dann würde ich das gerne widersprechen.
        Könnten Sie mir dazu die passenden Paragraphen nennen oder wie ich das machen soll?
        Bin da nun echt überfordert und auch sehr genervt. Sowas bereitet echt Bauchschmerzen und Kopf zerbrechen
        Gruss Fanny

        Antworten
        1. hartz4hilfthartz4.de

          Hallo Fanny,

          leider dürfen wir keine Rechtsberatung geben. Sie sollten sich mit Ihrem Anliegen allerdings an einen Anwalt wenden. Den Bescheid kann dieser kostenlos überprüfen.

          Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

          Antworten
  48. Sunny

    Guten Tag

    Meine Freundin, unsere minderjährigen Tochter in ich wohnen in einer BG und sind derzeitige Aufstocker. (haben beide Arbeit)
    Wie verhält sich die Anrechnung vom Weihnachtsgeld, wenn für den laufenden Monat November (indem das Weihnachtsgeld zugeflossen ist) und dem Folgemonat Dezember (aufgrund Stundenerhöhung zwecks Weihnachtszeit) kein Anspruch mehr auf Hartz4 bestehen würde?
    Darf dann das Weihnachtsgeld erst auf den Aufstockungsbetrag für Januar angerechnet werden (falls hier noch Anspruch bestehen würde) oder darf es dann nicht mehr angerechnet werden?
    (denn lese immer, das Einmalzahlungen auf die folgenden 6 Monate aufgeteilt werden nach Zufluss, wenn noch Anspruch bestehen würde. Dies würde hier aber nicht gehen, da im Folgemonat Dezember auch kein Anspruch bestehen würde.

    Mfg

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Sunny,

      sofern auch in Dezember kein Anspruch besteht, kann das zu hohe Einkommen ebenfalls auf die folgenden sechs Monate aufgeteilt werden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  49. Grazyna S.

    Bin seit mehreren Jahren Harz 4 Empfängerin. Seit 3 Jahren bekomme ich eine EU-Rente, die angerechnet wird.
    Somit ist alles klar.
    Demnächst erwarte ich von meiner privaten Unfallversicherung eine Geldleistung.
    Es ist noch nicht festgestellt, ob es eine einmalige Zahlung oder eine Rente wird, falls meine Invalidität 50% übersteigt.(möglich, da ich Opfer eines schweren Unfalls bin)
    Nun nach meinen Recherchen scheint eine solche Rente als Einkommen eingestuft werden und somit anrechenbar an Harz4. Stimmt das?
    Eine einmalige Zahlung ist ein Schmerzensgeld für erlittene Verletzung/Erkrankungen/Schmerzen, also zweckgebunden und für immateriellen Schäden
    Die Versicherung nennt das Geld aber nicht “Schmerzensgeld” sondern “Invaliditätsleistung”.
    Wird dieses Geld an Harz 4 angerechnet?
    Schon im Voraus vielen Dank für Ihre Antwort
    MfG
    GS

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Grazyna,

      dies ist vom jeweiligen Einzelfall abhängig und muss vom Jobcenter überprüft werden. Renten werden allerdings auf den Regelsatz angerechnet, sofern es sich dabei nicht um Renten nach dem Bundesentschädigungsgesetz handelt. Diese werden für Schäden am Leben oder an Gesundheit und Körper erbracht werden. Dies könnte bei Ihnen der Fall sein.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  50. LigeiasFreund

    Ich muß ganz konkret fragen: Wenn man in einem Monat, sagen wir, einmalig 3000 Euro verdient und den Rest des Jahres nichts, was passiert dann genau? Dieser Betrag ginge weit über den Hartz-4-Satz eines Monats hinaus. Fällt man dann in dem Monat, in dem man das Geld erhält, aus dem Bezug und kann im nächsten wieder Hartz 4 bekommen, wobei der unverbrauchte Rest der 3000 Euro dann eben Vermögen ist (Hartzer dürfen ja ein geringes Vermögen besitzen), oder muß man das ganze Geld verbrauchen, ehe man wieder einen Hartz-Antrag stellen kann?
    Zusatzfrage: Wenn man bereits mit dem JobCenter ein Einkommen aus selbständiger Tätigkeit verrechnet, das aber bisher viel geringer ausgefallen und in der Regel durchschnittlich unter 100 Euro gelegen hat, wie geht man dann vor, wenn die 3000 Euro eintreffen? Meldet man das umgehend, oder reicht es, wenn man es auf dem EKS-Bogen angibt? Trifft letzteres zu, wie läuft das dann gegebenenfalls mit dem Monat ohne Bezug?

    Haben Sie vielen Dank für Ihre Antwort.

    Freundlich grüßend

    LigeiasFreund

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo,

      das Einkommen wird in dem Monat angerechnet, in welchem Sie es erhalten. Daher fallen Sie aus dem Hartz-4-Bezug raus. Ist das Einkommen so hoch, dass es für mehrere Monate ausreicht, kann es für bis zu sechs Monate angerechnet werden. Der Hartz-4-Antrag bleibt während dessen bestehen. Grundsätzlich muss eine Einkommensveränderung unverzüglich gemeldet werden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  51. Madeleine

    Guten Tag,
    Ich werde vorraussichtlich ab Februar bei einem Bekannten unserer familie 3x wöchentlich als Pflegeperson anfangen und werde dafür mit 300€ im monat entlohnt. Ist das Pflegegeld anrechnungsfrei oder gilt auch da 100€ freibetrag und 20% von dem rest?
    Vielen Dank im Vorraus.

    Mit freundlichen Grüßen Madeleine

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Madeleine,

      in der häuslichen Pflege ist das Pflegegeld anrechnungsfrei.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  52. Sabine F.-K.

    Hallo, ich ringe um eine kurze Fassung und hoffe, dass sie dennoch verständlich ist.

    Ich soll rund 1.100,00 Euro an das Jobcenter zurückzahlen. Mein Mann bezieht neben seine EU-Rente aufstockend Sozialhilfe. Diese 1.100,00 Euro sind Nachzahlung der KdU, die mein Mann vom Sozialamt erhalten hat. Aber auch Reparaturkosten von unserem Bad, (wir haben Eigentum) und einen Überbrückungsdarlehn (das zahlt mein Mann mtl. mit 10,00 Euro zurück). Also alles Gelder, die mein Mann vom Sozialamt bzgl. der KdU erhalten hat. Diese 1.100,00 sammelte sich innerhalb von ca. 1 1/2 Jahren an. Das Jobcenter weiß, dass mein Mann Sozialhilfe bezieht und das ist auch nachweisbar. Jedoch habe ich aus Unwissenheit weder die aktuellen Leistungs-Bescheide noch die jeweiligen Bewilligungsbescheide (wenn KdU Unterkunft bewilligt wurde, z. B. durch Nachzahlungsforderungen) dem Jobcenter zugesandt. Seit dem Jobcenter bekannt war, dass mein Mann Rente plus Sozialhilfe bekommt, wurden meine KdU halbiert. Wie gesagt, das Jobcenter war in Kenntnis. Da ich aber die jeweiligen Bescheide nicht zugesandt hatte, fordert das Jobcenter nun diese 1.100,00 Euro zurück und werten dieses als mein “Einkommen”. Ich hatte die ganze Zeit angenommen, dass die Kenntnis über die Sozialhilfe ausreichen und ich nichts weiter machen brauche. Nun will mich das Jobcenter für diesen Fehler mit der Nachzahlung strafen und zur Rechenschaft ziehen. In einem Schreiben vom Oktober 2016 wies ich das Jobcenter schriftlich darauf hin, dass – sollten noch Unterlagen fehlen – dieses mir umgehend mitzuteilen, damit ich sie nachreichen kann. Spätestens HIER hätte das Jobcenter doch reagieren müssen und die Bescheide des Sozialamtes anfordern müssen, was aber nicht geschah. Muss ich nun tatsächlich die Leistungen des Sozialamtes, die mein Mann erhalten hat, an das Jobcenter zurück zahlen? Und sind diese “Sozialleistungen” überhaupt als Einkommen -in meinem Fall- anzurechnen?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Sabine,

      grundsätzlich müssen sämtliche Leistungen dem Jobcenter gemeldet werden. Ist dem nicht so, ist es möglich, dass Sie etwas nachzahlen müssen oder Ihnen Leistungen gestrichen werden. Sie sollten sich daher an einen Anwalt wenden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  53. Sabine F.-K.

    Und noch so eine komische Sache:

    Obwohl mein Mann nicht mehr über das Jobcenter “geführt” wird, weil er ja nun EU-Rente plus Sozialhilfe bekommt, fordert das Jobcenter nun folgendes von UNS:

    Kopien der beider Personalausweise, beider Krankenkassenkarten und beider Sozialversicherungsausweise.

    Für meinen Part habe ich kein Problem damit. Aber warum will das Jobcenter denn diese Personal-Dokumente nun auch noch von meinem Mann haben. Und darf das Jobcenter überhaupt diese Dokumenten anfordern?

    Und wozu werden diese Dokumente überhaupt benötigt. Das Jobcenter kennt unsere Krankenversicherungsnummern und auch unsere Sozialversicherungsnummern. Und den Personalausweis zeige ich bei jedem Besuch immer vor.

    Somit kann ich mir keinen Reim darauf machen.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Sabine,

      sofern Sie eine Bedarfsgemeinschaft bilden, kann das Jobcenter dies von Ihnen verlangen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  54. Helmut R.

    Hallo, ich bekomme als Hartz 4 Empfänger von einer mir wohlgesonnenen Dame ab und zu finanzielle Zuwendungen, die schon mal auf meinem Kontoauszug auftauchen in der Form das ich zB. 150€ einzahle um Überweisungen zu tätigen die mir sonst nicht möglich wären. Ist das eine Schenkung oder sonstiges Einkommen das ich angeben muß? Es kann auch eine Leihweise Zuwendung sein die ich evt. zurückzahlen muß oder wie kann ich im Ernstfall das erklären.
    Vielen Dank im voraus

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Helmut,

      grundsätzlich müssen Sie sämtliches Einkommen (auch Schenkungen oder Zuwendungen) beim Jobcenter angeben.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  55. Bibi123

    Hallo zusammen,
    ich habe zwei ganz allgemeine Fragen, konnte dazu bisher keine Informationen finden.

    1.) Wenn das Einkommen, das aus einer kurzfristigen Beschäftigung entsteht, den Regelbedarf in den Zuflussmonaten übersteigt, muss man sich aus diesem Einkommen an den Mietkosten beteiligen, die sonst das JC übernimmt?

    2.) Wenn das anzurechnende kurzfristige Einkommen den Gesamtbedarf übersteigt (z.B. 2×2000€/Monat), wie wird das gehandhabt? Erhält man nur während der Zuflussmonate kein ALG II oder hat das auch Auswirkungen auf die Folgemonate?

    Wäre wunderbar, wenn ihr mir helfen könntet!
    LG

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Bibi,

      zu 1. Ja, dies ist durchaus möglich.
      zu 2. Das Einkommen kann für bis zu sechs Monate auf den maßgeblichen Regelbedarf angerechnet werden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  56. Christin

    Guten Abend ,

    ich habe da mal eine frage und zwar , was darf das Jobcenter wenn man Arbeitet anrechnen , das Brutto- oder das Nettogehlt , bei mir rechnen sie das Bruttogehalt an und das ist ja nicht das was ich netto ausgezahlt bekomme .

    lg

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Christin,

      in der Regel wird das Bruttoeinkommen bei der Berechnung berücksichtigt.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  57. Manuel E.

    Wie wird der Freibetrag bei Ehepaaren mit 2 Kindern berechnet?
    Bruuteverdienst Ehemann 1200,- also Freibetrag Ehemann 100+180+20 = 310,- und
    Bruttoverdienst Ehefrau 500,- also Freibetrag 100+80 = 180,-€

    oder Ehepaar zusammen 1700,- also Freibetrag 330,-€?

    Wie wird in so einem Fall die Einkommensteuererstattung verteilt? (Die Ehefrau hatte in 2017 etwas mehr verdient als jetzt und Lohnsteuer bezahlt, der Ehemann mit Steuerklasse III hatte keine Lohnsteuer bezahlt). Wird die Erstattung auf beide verteilt oder nur der Ehefrau angerechnet?

    Antworten
  58. Langhans

    Hallo,

    unser Sohn musste im Januar 2017 für 3 Monate ALG II beantragen. Für die Zeit der Bearbeitung des Antrages (Bearbeitungszeit 8 Monate) haben wir ihn finanziell unterstützt mit Unterhaltszahlungen von 60 EUR wöchentlich zzgl. Stromkosten 28,00 EUR monatlich und 4 EUR für Kabelfernsehen, Miete 390,00 EUR. Beim ersten Bescheid wurden sämtliche Zahlungen gegen gerechnet. Wir hatten einen Darlehnsvertrag zwischen uns und unserem Sohn geschlossen, dass sämtliche Zahlungen für Unterhalt, Strom, Kabelfernsehen und Miete nach Aufnahme einer Beschäftigung und Ablauf einer eventuellen Probezeit an uns zurück gezahlt werden müssen. Daraufhin haben wir einen Widerspruch eingelegt und er bekam am 12.02.2018 ein neuen Bescheid. In dem neuen Bescheid wurden die von uns geleisteten Mietzahlungen nicht mehr als Einkommen angerechnet jedoch im Januar von den insgesamt von uns geleisteten Zahlungen im Januar 212, EUR im Februar 150,00 EUR und im März 110 EUR. Die Anrechnung des Einkommens erfolgte aus unserer Sicht völlig willkürlich.
    Kann es unserem Sohn passieren, dass unserem Sohn die geleisteten Zahlungen für die Miete wieder als Einkommen angerechnet werden obwohl dafür die Leistungen bewilligt wurden?
    Wir sind nun verunsichert ob er nochmals Widerspruch einlegen sollten.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Langhans,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten, dies kann nur ein Anwalt.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  59. Peter S.

    Liebes Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de,
    folgende Fragestellungen:
    1. ich habe zum 1. März Anspruch auf ALG1 und der Antrag ist mit 705 Euro/Monat positiv beschieden worden.
    Dieser Betrag soll mir aber erst nach 4 Wochen zufließen, das bedeutet, es kann sein, dass im März kein ALG1 auf mein Konto verbucht wird. Ich möchte nun aufstockendes ALG 2 beantragen rückwirkend zum 1.3. Falls ich das Zuflussprinzip richtig verstanden habe, wird mir das voraussichtlich erst im April überwiesene ALG1 nicht auf meinen für März gestellen ALG2 Antrag angerechnet. Richtig so?
    2. Am 3.3 habe ich eine cashback Zahlung in Höhe von 250 Euro für einen Internetanbieterwechsel erhalten. ICh möchte meinen ALG2 Antrag noch im März stellen. Der Antrag wirkt rückwirkend zum 1.3. Gilt der cashback Ertrag in Höhe von 250 € als vermögen (Tag der Antragstellung maßgelblich) oder als Einkommen (Monat der Antragstellung maßgelblich)

    Vielen Dank! 🙂

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Peter,

      wenden Sie sich diesbezüglich an das zuständige Jobcenter.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  60. Reinsch N.

    Hallo,
    ich hab da mal eine Frage. Ich habe seit kurzem eine Lebensgefährtin, nun habe ich ein Jobwechselangebot erhalten, demnach sitzt der neue AG in der Schweiz. Meine Partnerin bezieht bisher Hartz4 und soll von meinem neuen AG auf Minijobbasis mit eingestellt werden.(750€) Nun will ihr das Jobcenter ihr den Umzug und weitere Leistungen verweigern. Wie ist die Rechtslage?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Reinsch,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten, dies kann nur ein Anwalt.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  61. Nadine

    Hallo, ich brauche echt Hilfe. Wie verhält sich das mit Invaliditätsgeld? Darf das wirklich angerechnet werden? Es ist eine Einmalzahlung.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Nadine,

      einmalige Zahlungen können als Einkommen angerechnet werden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  62. Jonas

    Hallo.
    Ich habe ein Bankkonto, wo ausgerechnet im Februar und März die Einkünfte berechnet werden. Darunter ist eine Nachzahlung von 900 Euro Unterhalt vom letzten halben Jahr, die meine Mutter gezahlt hat und mein Vater ausgelegt hat, weil er die Miete für mein Zimmer zahlt (ich wohne in eiern WG). Dazu kommen die Nebenkosteneinkünfte meiner Mitbewohner von jeweils 50 Euro. ect ect.

    Insgesamt summieren sich die Einkünfte auf 3000 Euro. Im Prinzip könnte mein Bearbeiter dies durch zwei teilen und es kämen für jeden Monat 1500 Euro raus, die jeweils im Monat April und Mai angerechnet werden.

    1.) Wenn ich an sich die Miete und 418 bezahlt bekomme, habe ich bei dieser hohen Summe von 1500 Euro jeweils den Anspruch auf das Geld für die Miete? Also kriege ich nur die Miete und nicht die 418 für beide Monate?

    2.) Wieviel bekomme ich im/für den Juni?

    MfG

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Jonas,

      zuerst einmal sollte zwischen einmaligem und monatlichem Einkommen unterschieden werden. Das Bundessozialgericht hat in einem Urteil vom 24.04.2015 (Az.: B 4 AS 32/14 R) entschieden, dass Zahlungen, die aus einem laufenden Anspruch entstanden sind, wie „laufendes Einkommen“ anzurechnen sind, auch dann, wenn sie in einer Summe zur Auszahlung gebracht werden.

      Deshalb können Teile Ihres sehr “zerstückelten” Einkommens in der Regel nur im ersten Monat angerechnet werden.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  63. Melli

    Hallo,
    mein Sohn hat eine Halbwaisenrentennachzahlung von 1200,- Euro bekommen, da wir aber gerade ALG 2 beziehen, hat das Arbeitsamt Anspruch auf das Geld behoben, ist dass rechtens?
    Lg

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Melli,

      ja, das Jobcenter darf die Rentennachzahlung anrechnen. Es darf den hohen Betrag allerdings in der Regel nicht auf mehrere Monate aufteilen.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  64. vlfa

    hallo,

    ich habe auch eine Frage bezüglich Steuererstattung. Am 12.12.2017 habe ich ca. 400€ vom Finanzamt auf mein Konto überwiesen erhalten, nachdem ich meine Steuererklärung gemacht habe. Arbeitslos bin ich aber seit dem 01.01.2018. Darf folgende Steuerrückzahlung vom Dezember, in dem ich nicht arbeitslos war, bei Hartz-4-Bezug angerechnet werden? Laut meiner Beraterin, sie soll den Betrag im folgenden Monat und zwar im Januar berücksichtigen, is es korrekt=? Hoffe nicht….. Ich habe deswegen als Grundgehalt nur ca. 30€ bekommen und nicht 416€, da die Steuererstattung in Höhe von 370€ vom Finanzamt als Einkommen angerechnet werden sollte… Ist es korrekt? Hoffe sehr, dass Sie mir bei meinem Problem weiterhelfen können.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo,

      generell wird das Einkommen nur in dem Monat angerechnet, in welchem es zugeflossen ist. Im Zweifelsfall sollten Sie sich an einen Anwalt wenden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  65. Kathrin

    Hallo

    Ich habe letztes jahr von märtz bis oktober gearbeitet und musste dann gehen
    ich habe meinen letzten vollen lohn nicht erhalten als ich ging.
    Ich habe dann beim job center hartz 4 beantragt und bekomme seid dezember unterstützung.
    Nun habe ich meinen restlichen lohn erhalten ca 600 euro.
    Muss ich das angeben ? Wird dann mein hartz 4 Geld gekürtzt?
    Ich wollte mit dem geld meine Schulden zahlen was ich noch habe.
    Danke für die hilfe

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Kathrin,

      es handelt sich dabei um Einkommen, welches Sie beim Jobcenter angeben müssen. Dieses wird Ihnen auf Ihren Regelsatz angerechnet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  66. Carola

    Habe eine Frage:
    Ich und meine drei kleinen Kinder bekommen Leistungen vom Jobcenter.
    Mein Mann studiert hat aber kein Einkommen und bekommt auch kein Bafög mehr.
    Ohne Einkommen hat er keinen Anspruch auf Wohngeld. Wenn er nun ein monatliches Darlehnen erhalten würde, hätte er Anspruch auf Wohngeld, wobei das Darlehnen bei der Berechnung der Höhe des Wohngeldes wiederum nicht als Einkommen angerechnet wird. Dann hätte er insgesamt etwas mehr als er für sich haben darf.

    Darf das monatliche Darlehnen (mit festem Rückzahlungsdatum) als Einkommen gewertet werden, obwohl er gar nicht Hartz IV Empfänger ist? Muss das Darkehnen meines Mannes überhaupt gemeldet werden?

    MfG, Carola

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Carola,

      ein Bildungsdarlehen darf in der Regel nicht als Einkommen auf Hartz 4 angerechnet werden. Im Zweifelsfall sollten Sie sich an einen Anwalt wenden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  67. Carola

    Zusatzfrage:

    Wäre es sinnvoller, jeden Monat ein neues Darlehnen abzuschließen mit einem nicht dem Lebensunterhalt dienenden Zwecks (spätere Anschaffung eines Autos, da er ab Anfang 2019 arbeiten gehen wird? Also einzelnd, monatlich 300€ als Darlehnen.

    Wir hatten mal 1000€ Darlehenen und es wurde nicht angerechnet.

    Danke!

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Carola,

      leider dürfen wir keine kostenlose Rechtsberatung geben. Bitte wenden Sie sich daher an einen Anwalt.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  68. Jonatan

    Wie sieht es aus, wenn in einer Bedarfsgemeinschaft beide arbeiten? Hat jeder dann den Freibetrag von 100 Euro oder müssen sich beide den Freibetrag teilen? Sprich, für jeden nur 50 Euro Freibetrag?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Jonathan,

      der Freibetrag gilt für jedes Mitglied der BG einzeln.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  69. Valentin

    Guten Tag, erlauben Sie mir eine kurze Frage:

    Ich lebe mit meinem Vater in einer BG und habe nun die Aufforderung zur Erstattung von Leistungen von mehreren hundert Euro erhalten, die sich darauf stützen, dass ich in den betroffenen Monaten “Einkommen” erlangt hätte, welche durch Ebay-Verkäufe erzielt wurden. Allerdings ist mir nicht bewusst, dass es rechtswidrig sei, seine Wertgegenstände sozusagen in Geld umzuwandeln, das ist doch mein gutes Recht? Trotz bereits erfolgter Erklärung, was diese Einzahlungen genau sind, reagiert das Jobcenter weiterhin ignorant auf dieses Argument. Was tun?

    MfG

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Valentin,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten, dies kann nur ein Anwalt.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  70. dieter

    hallo.möchte mal nachfragen ob ich den artikel oben richtig verstanden habe.ich beziehe seid jahresbeginn eine teilerwerbsminderungsrente welche duch alg2 aufgestockt wird.nun hat mir die rentenkasse mitgeteilt das ich 1400 euro nachzahlung erhalte.bei einer splittung auf 6 monate sind das 233,33 euro pro monat.-100 euro freibetrag gleich 133.33.davon nochmals 20% 46.66euro.verbleibt also ein betrag von 86,67 den mir das jobcenter für 6 Monate pro monat einbehalten darf.Richtig gerechnet?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Dieter,

      im Einzelfall lassen Sie das Beispiel von Ihrem Sachbearbeiter oder einem Sachverständigen für Sozialrecht durchrechnen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  71. Katharina

    Guten Tag,
    ich hab eine Frage. Ich hab bis Mai ALG 1 bezogen und hatte auch ein Vorstellungsgespräch. Antrag auf Fahrtkostenrückerstattung habe ich ordnungsgemäß vorher organisiert und ausgefüllt. Jedoch zieht sich das mit der Rückerstattung hin. Nun musste ich in der Zwischenzeit ALG 2 beantragen. Werden mir dann die zurückerstatteten Fahrtkosten/Unterkunftskosten als Einkommen auf Harz4 angerechnet? (Immerhin sind das 300 €, die ich mir teilweise auch leihen musste).

    MfG

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Katharina,

      unserer Kenntnis nach, dürfen zweckgebundene Einnahmen, nicht angerechnet werden. Die Fahrtkostenrückerstattung (bei Fahrtkosten in angemessener Höhe) kann es sich um eine zweckgebundene Zahlung handeln. Einzelfall kann das aber nur ein Anwalt für Sozialrecht beurteilen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  72. Steffi

    Guten Abend,

    ich beginne am 1.8. meine zweite Ausbildung und bekomme ca. 1050€ brutto (831€ netto). Ich bin ledig, ohne Kinder und meine Miete beträgt 494€ warm. Ich habe jetzt schon mal im online Rechner ALG 2 berechnet ob ich Anspruch hätte, dieser errechnet einen Bedarf von 364€. Kann dies in etwas stimmen? Bin etwas irritiert weil ich mein brutto und netto Einkommen eingeben muss.

    Besten Dank und viele Grüße

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Steffi,

      dies kann stimmen. Allerdings sind die Rechner nur zur groben Orientierung gedacht, da noch andere Faktoren wie bestehendes Vermögen, Nebeneinkünfte etc. mit einberechnet werden.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  73. Daniela U.

    Ich bin selbstständig und bekomme für meine 3 Kinder und mich harz4 aufstocken, mein Mann ist EU- Rentner und wir haben die Erziehungszeiten der Kinder auf die Rente meines Mannes genommen , sonst wären wir Sozialhilfeempfänger, somit wird mir ein Überhang beim harz4 mit angerechnet und als Rentner fällt er raus🤔 nun bekomme ich Pflegegradleistungen monatlich für den pflegegrat2 um in zu unterstützen, ihn zu pflegen, darf das harz4 Amt diese zweckgebundene Leistung als Einnahme werten und anrechnen?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Daniela,

      in der Regel findet keine Anrechnung statt. Um dies zu klären, können Sie sich an Ihre zuständige Pflegekasse wenden.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  74. k. karl-heinz

    mein sohn ist in meiner bedarfsgemeinschaft–er hat jetzt arbeit gefunden.und verdient ca 1200 netto..wie wird das bei der arge berechnet..

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo,

      das hängt von unterschiedlichen Faktoren ab und kann pauschal nicht beantwortet werden.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  75. Andreas M.

    Hallo,
    ist es richtig, das das Jobcenter rückerstattungen von Energiekosten (Strom und Gas) voll anrechnen darf ? Oder hätten die nur den Anteil vom Gas (Heizkosten) anrechnen dürfen. Zudem Verdient meine Frau ca 1000€ mlt Netto dazu.
    Der Freibetrag wurde mit 200€ festgelegt. Ist das so richtig.
    Hinzu kommt, das meine Frau täglich mit dem Auto zur Arbeit fahren muss. Die zusätzliche mehraufwendung für die KFZ-Haftpflicht wurden erst bewilligt, aber in der neuberechnung dann nicht mehr.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Andreas,

      da es sich bei einer Stromrückzahlung um Einkommen handelt, kann dieses angerechnet werden. Werden die Gaskosten vom Jobcenter übernommen, wird eine Rückzahlung mit den Aufwendungen für Unterkunft und Heizung für den Folgemonat verrechnet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  76. Susanne K.

    Hallo!

    Ich hätte eine Frage bezüglich Versicherungen. Ich besitze eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese läuft jetzt aus. Ich bekommen daraus eine Überschussbeteiligung. Wird eine einmalige Zahlung.
    Wird mir diese auf meinen Bezug abgerechnet?

    2. Mein Freund und ich leben in einer Bedarfsgemeinschaft. Er absolviert gerade eine Weiterbildung zur Teilhabeleistung am Arbeitsleben über die RV. Kosten für Fahrten und Verpflegung wird jetzt für mehrere Monate nachgezahlt. Muss ich auch das beim Amt angeben?

    Ich bitte um Hilfe. Ich bin echt ratlos.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Susanne,

      der Betrag der Versicherung wird Ihnen in der Regel angerechnet. Zu 2.: Handelt es sich um eine Reisekostenerstattung vom Jobcenter, kann diese in der Regel nicht angerechnet werden.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  77. Barbara

    Hallo
    Muss ich meinen Nebenverdienst mit Quittungen angeben, auch wenn ich nicht mehr als 100 Euro verdiene ?
    Und wann sind die Quittungen einzureichen, monatlich oder in größeren Zeitabständen ?
    Danke für die Antwort
    Gruß Barbara

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Barbara,

      Sie sind dem Jobcenter gegenüber zur Angabe Ihres Einkommens verpflichtet, auch dann, wenn dieses die Freibeträge nicht übersteigt. Bei jeder Veränderung des Einkommens sollte eine Meldung erfolgen.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  78. Raul

    Hallo liebes Team..
    Ich habe vor ca 3 Jahren durch schwere Krankheiten bedingt Rente beantragt.. Da dieses ja ein Mammut Projekt ist (da ich erst 48bin), dauert es ja.. Ich beziehe seit ungefähr dem selben Zeitraum der Beantragung Harz 4..meine frage ist WAS muss ich zurück bezahlen wenn ich jetzt meine Rente bewilligt bekomme?? Den Harz 4 Satz, und auch den wohnungszuschuss? Ich. Lebe allein..
    Danke für ihr bemühen..
    Gruss zapa

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Raul,

      das können wir leider so nicht beurteilen. Erkundigen Sie sich beim zuständigen Sachbearbeiter.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  79. Miriam

    Hallo,
    Ich habe einen Erstattungsbrscheid vom Jobcenter erhalten wo ich einen gewissen Betrag zurück zahlen soll. Nun meine Frage. Ich habe eine Tochter die zur Schule geht. Eigentlich bekomme ich für sie die 70€ Schulgeld. Das Jobcenter rechnet aber dieses Geld als Einkommen an. Ist das rechtens?
    Lg Miriam

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Miriam,

      bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine Rechtsberatung anbieten dürfen und dies deshalb nicht beurteilen können.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  80. Bettina W.

    Guten Tag,

    ich habe eine für mich sehr wichtige Frage und je mehr ich versuche eine genaue und korrekte Antwort eigenständig zu erhalten, desto verwirrender wird die ganze Angelegenheit, aber genau auf dieses Ziel ist
    ALG II und ALG I ausgerichtet. Vorrangiger Leistungsbezug ist bei mir ALG II, da ich vor kurzem meine Teilzeitarbeit verloren habe bekomme ich ALG I. Meine Frage lautet: in welcher Höhe wird mir das ALG I angerechnet, in voller Höhe oder habe ich einen Freibetrag in Höhe von 100 Euro ? Für eine Antwort bedanke ich mich im Voraus und verbleibe

    Mit freundlichen Grüßen
    Bettina W.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Bettina,

      da es sich bei ALG 1 nicht um Erwerbseinkommen handelt, werden hier in der Regel keine solchen Freibeträge wie bei erwerblichem Einkommen verrechnet.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  81. Mari

    Hallo
    Ich bin Arbeitslos 2 und im Moment schwanger!Wenn ich mit Vater des Kinds zusammen ziehen werde,an wann kriege ich kein ALG2?(Er Arbeitet )

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Mari,

      wenn Sie mit dem Vater des Kindes zusammenziehen, wird das Amt in der Regel sofort von einer Bedarfsgemeinschaft ausgehen. Wenn also das Einkommen Ihres Partners ausreicht, um den Bedarf des ganzen Haushalts zu decken, dann verfällt Ihr Anspruch auf Hartz 4.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  82. edward

    Ich und meine Freundin haben die letzten jahre gez gezahlt und uns nicht befreien lassen. Immer wieder mussten wir Mahngebühren zahlen usw.
    Es war unser eigenes verschulden das wir unsere Befreiung durch Hartz IV nicht in anspruch nahmen.
    Wir sind beide hartz IV empfänger in unserer bedarfsgemeinschaft.
    Nun habe ich endlich die Psyschische wiederstandsfähigkeit aufgebaut mich mit Büro angelegeheiten ausseinanderzusetzen und habe uns Rückwirkend befreien lassen.
    Das ging Problemlos und die gez stellte uns einen Check aus über 234€.
    Auf rückfrage beim arbeitsamt bekam ich die info das diese rückerstattung vollkommen anzurechnen sei als einkommen,was ich als eine frechheit empfinde.
    Diese 234€ wurden von uns Hart erspart über 2 jahre.
    Bitte helft mir.

    Antworten
  83. Michaela K.

    Einen schönen guten Tag,

    “wie” werden denn einmalige Zahlungen angerechnet, also rückwirkend auf den BWZ oder auf die folgenden Monate? Es geht um eine Gehaltsnachzahlung, die in einer Summe in einem Monat überwiesen wird, aber durch eine rückwirkende Gehaltserhöhung zustande kommt.

    Viele Grüße

    Antworten
  84. Anna

    Hallo, ich möchte gerne ein Wiederspruch einzulegen. Ich finde es unfair, dass ich das Wohngeld für 10.2017 zurückzahlen muss nur deswegen, dass es mir im 02.18. ausgezahlt war. Das Jobcenter hat so was geschrieben: Das Einkommen Januar bis Juni 18 konnte nach Vorlage der Gehaltsbelege korrekt eingearbeitet werden. Im Februar haben Sie eine Nachzahlung Wohnheld in Hohe von 164 Euro erhalten. Dies ist als einmalige Einnahme zu berücksichtigen. Es errechnet sich für den Zeitraum 01-06.18. eine Rückforderung. Muss ich wirklich das geld zurückbezahlen oder kann ich den Wiederspruch schreiben? Falls ja, wie kann ich es am besten begründen?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Anna,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten, dies kann nur ein Anwalt.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  85. Thomsi

    Hallo, ich beziehe ALG II. Eine Bekannte aus dem Sportverein ist krank (Beinbruch, alleinerziehend) und kann sich deshalb nicht um ihre Haushaltsführung und die Kinder (Schul- und Kindergartenkind) kümmern. Von der Krankenkasse bekommt sie pro Stunde 9,50 Euro für maximal 8 Stunden täglich gezahlt, also 76 Euro am Tag. Nun hat sie mich gefragt, ob ich sie unterstützen kann und sie zahlt mir die 76 Euro am Tag. Das ganze dauert ca. 4 Wochen. Ich würde also über 2.000 Euro erhalten. Gilt die Zahlung der Krankenkasse bei mir als Einnahme und wird mir dann ALG II gekürzt oder gar gestrichen?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Thomsi,

      Sie müssen den Betrag als Einkommen beim Jobcenter angeben. Dieser wird dann entsprechend auf Ihre Leistungen angerechnet.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  86. Nancy l.

    Hallo und zwar wird das fahrgeld als lohn vom jobcenter angerechnet. Weil ich habe ausserhalb gearbeitet. Auf lohnzettel steht fahrgeld .dürfen die das?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten, dies kann nur ein Anwalt.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  87. Erwin

    Hallo, unser 29 jähriger Son wohnt noch bei uns ( Eltern ) im Haus und hat keinerlei Einkommen.

    Wir haben ein gesamtes Einkommen ( Rente ) von ca. 2.250 € netto.

    Wäre unser unser Sohn ALG2 berechtigt oder übersteigt die Renteneinnahme der Haushaltsgemeinschaft

    die Einkommensgrenze.?

    Antworten
  88. Adrian

    Hallo,
    Darf der Jobcenter einer Pflegekraft auf 400 EURO Basis den Lohn von den Hartz-4-Einkunften abziehen?
    Konnen Sie mir bitte auch die gesetzlichen Bestimmungen dafur angeben.

    Mit freundlichen Grussen,
    Adrian

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Adrian,

      welches Einkommen angerechnet wird, steht in § 11 Zweites Sozialgesetzbuch (SGB II).

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  89. Heidrun

    Ich lebe in einer Bedarfsgemeinschaft und mein Partner ist arbeitslos. Ich arbeite im Einzelhandel und bekomme hin und wieder einen Warengutschein der mir beim Bruttolonhn dazugerechnet und beim Nettolohn wieder abgezogen wird.Bis her würde mir dieser beim Aufstockungsantrag nie angerechnet.Und jetzt mit einmal wird es angerechnet.

    Antworten
  90. Ali

    Eine frage, wir sind eine familie mit 4 kindern, ich wollte mal fragen wie es ist bei einen bruttolohn von 1700€?Müssen wir unsere miete dann selber bezahlen oder bezahlt dass jobcenter weiter die miete?.

    Antworten

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.