Elterngeld bei Hartz 4: Welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen

Das Elterngeld ist eine staatliche Leistung. Es ist dafür gedacht, Eltern in der Zeit unmittelbar nach der Geburt ihres Kindes zu unterstützen. Auch Eltern, die Hartz 4, auch bekannt als Arbeitslosengeld (ALG 2), beziehen, haben theoretisch Anspruch auf Elterngeld.

Ist Elterngeld mit Hartz 4 möglich? Theoretisch besteht ein Anspruch darauf.

Ist Elterngeld mit Hartz 4 möglich? Theoretisch besteht ein Anspruch darauf.

Aber erhalten Eltern, die Anspruch auf Hartz 4 haben, tatsächlich Elterngeld? Oder wird das Elterngeld auf Hartz 4 angerechnet? Gibt es eine Sonderregelung für Aufstocker? Die Antworten darauf liefert dieser Ratgeber.

Nutzen Sie den kostenlosen Elterngeld-Schnellrechner

Wählen Sie hier Ihr gewünschtes Thema aus:

Betreuungsgeld Elterngeld und Minijob Elterngeldantrag richtig ausfüllen Frist zum Elterngeld beantragen Mutterschaftsgeld bei Hartz 4 Zuverdienst bei Elterngeldbezug

Gibt es Elterngeld für Hartz-4-Empfänger?

Das Elterngeld wird maximal für 14 Monate gezahlt. Bei Elterngeld Plus ist es möglich, diese Leistung auch länger zu erhalten. Ein Anspruch auf Elterngeld besteht, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

Für Elterngeld bei Hartz IV sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen.

Für Elterngeld bei Hartz IV sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen.

  • Die Person hat ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder ihren Wohnsitz in Deutschland
  • Die Person lebt mit ihrem Kind in einem Haushalt.
  • Die Person betreut und erzieht dieses Kind selbst.
  • Die Person übt keine oder keine volle Erwerbstätigkeit aus.

Diese Voraussetzungen können auch Eltern erfüllen, die Hartz 4 beziehen. Die Höhe des Elterngeldes ergibt sich aus der Höhe des Einkommens, welches durch die Erwerbs­tätigkeit vor der Geburt des Kindes erworben worden ist. Ist die Person nicht erwerbstätig gewesen, steht ihr laut § 2 Absatz 4 Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) Folgendes zu:

Elterngeld wird mindestens in Höhe von 300 Euro gezahlt. Dies gilt auch, wenn die berechtigte Person vor der Geburt des Kindes kein Einkommen aus Erwerbstätigkeit hat.

Dennoch erhalten Betroffene de facto kein Elterngeld bei Hartz-4-Bezug. Denn diese Leistung wird seit dem 1. Januar 2011 auf Hartz 4 angerechnet. Das bedeutet, dass die 300 Euro Elterngeld vom ALG 2 abgezogen werden. Der monatliche Betrag, den Hartz-4-Empfänger bekommen, ändert sich durch das Elterngeld also nicht. Gesetzliche Grundlage für dieses Verfahren ist § 10 Absatz 5 BEEG.

Antrag auf Elterngeld auch bei Hartz 4: Obwohl sich die finanzielle Situation für die meisten Hartz-4-Empfänger durch das Elterngeld nicht ändert, sind sie gemäß § 12a Zweites Sozialgesetzbuch (SGB II) trotzdem dazu verpflichtet, einen Antrag auf Elterngeld zu stellen.

Elterngeld trotz Hartz 4: Sonderfall Aufstocker

Elterngeld plus Hartz 4 gibt es nur für Aufstocker.

Elterngeld plus Hartz 4 gibt es nur für Aufstocker.

Wird Elterngeld bei Hartz 4 auch angerechnet, wenn der Betroffene vorher z. B. einen Minijob hatte? Wenn eine Person kein Einkommen hat, erhält sie beim Bezug von ALG 2 kein Elterngeld.

Aufstocker müssen jedoch nicht oder zumindest nicht vollständig auf das Elterngeld verzichten.

Übt ein Hartz-4-Empfänger vor der Geburt des Kindes einen Minijob aus, so wird das dadurch erzielte Einkommen, wie weiter oben bereits erwähnt, bei der Festsetzung der Höhe des Elterngeldes berücksichtigt. Wenn eine Person also z. B. vor der Geburt ihres Kindes im Schnitt 200 Euro netto pro Monat durch einen Minijob verdient hat, wird dieser Betrag beim Erhalt von Elterngeld nicht auf Hartz 4 angerechnet.

Die 200 Euro zählen beim Bezug von Elterngeld bei Hartz 4 als Freibetrag. Der Betroffene erhält diese also zusätzlich zum ALG 2. Aufstocker können jedoch, unabhängig von ihrem früheren Einkommen, höchstens 300 Euro Elterngeldfreibetrag erhalten.

Elterngeld und Hartz-4-Rechner: Es ist nicht schwierig, zu berechnen, wie hoch das Elterngeld bei Hartz-4-Bezug für die Familie ist. Empfänger von ALG 2, die kein Einkommen haben, erhalten de facto gar keins, Aufstocker soviel, wie sie zuvor pro Monat im Schnitt verdient haben. Ein Hartz-4-Rechner mit Berücksichtigung von Elterngeld ist daher nicht nötig.

Kritik an der Regelung zum Elterngeld bei Hartz 4

Die Regelung zum Elterngeld bei Hartz-4-Empfängern wird kritisiert.

Die Regelung zum Elterngeld bei Hartz-4-Empfängern wird kritisiert.

Es gab bzw. gibt Kritik an der Regelung zur Anrechnung von Elterngeld auf Hartz 4. Die Partei Die Linke erklärt, dass Hartz-4-Empfänger dadurch benachteiligt würden. Sie fordert daher, dass das Elterngeld nicht auf Hartz 4 angerechnet wird.

Auch die Diakonie äußerte sich kritisch zu der beim Elterngeld praktizierten Anrechnung auf Hartz 4. Diese Regelung verschärfe die Armut noch, so Klaus-Dieter-Kossnik, der Präsident des evangelischen Hilfswerks.

Klagen gegen die Anrechnung vom Elterngeld auf Hartz 4 wurden bisher abgewiesen. Im Jahr 2016 hatte beispielsweise ein Familienvater gegen diese Praxis unter anderem vor dem Bundessozialgericht (BSG) in Kassel geklagt und verloren. Der BSG entschied, dass die Regelung, auf den Hartz-4-Satz das Elterngeld anzurechnen, das menschenwürdige Existenzminimum nicht gefährde. Daher wird das Elterngeld auch weiterhin angerechnet auf Hartz 4 (Az: B 4 KG 2/14 R).

Bereits im Jahr 2013 hatte das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz eine entsprechende Klage mit der Begründung abgewiesen, dass die Regelung der Anrechnung verfassungsgemäß sei (AZ: L 6 AS 623/11). Im selben Jahr kam das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen zum selben Schluss (Az: L 2 AS 99/13 B).

Anrechnung von Kindergeld auf Hartz 4: Nicht nur das Elterngeld wird bei Hartz 4 angerechnet. Dasselbe geschieht auch beim Bezug von Kindergeld.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,29 von 5)
Loading...

32 Gedanken zu „Elterngeld bei Hartz 4: Welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen

  1. Sophie B.

    Hallo,

    Ich wohne zusammen mit meinem freund in einer bedarfsgemeinschaft. Er arbeitet vollzeit. Daher bekomme ich nur 46 Euro alg2. Ich bin nun im 7 monat schwanger. Bekomme ich dann elterngeld oder wird das abgezogen ?
    Wenn es abgezogen wird, was wenn ich jetzt noch I’m 7 monat einen minijob annehme, kann ich so noch elterngeld retten ?

    Mir freundlichen Grüßen

    Sophie Berger

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Sophie,

      das Elterngeld wird anhand Ihres Einkommens in den letzten 12 Monaten berechnet. Das Elterngeld wird ebenfalls auf ALG 2 angerechnet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
    2. DeShawn W.

      Hallo Sophie,
      wenn es euer gemeinsames Kind ist, dann soll er dem Antrag stellen. Haben meine Frau und ich auch so gemacht.

      Antworten
  2. Kristina

    Hallo,

    Ich war vor und die ersten 7 Monate der Schwangerschaft selbstständig als Promoterin und Dolmetscherin tätig. Danach blieben die Aufträge aus und ich musste mich Arbeitslos melden. Bei der Erstellung meines Steuererklärung konnte der Steuerberater ausrechnen, dass ich um die 900 Euro Elterngeld erhalten werde. Dass heißt, dass ich kein Geld mehr vom Jobcenter erhalte. Meine Frage ist jedoch: Wird meine Krankenkasse weiterhin vom Jobcenter bezahlt?

    Mit freundlichen Grüßen
    Kristina

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Kristina,

      sofern Sie nur durch die Zahlung der Krankenkassenbeiträge in die Bedürftigkeit rutschen würden, kommt das Jobcenter für die Zahlung der Beiträge auf.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  3. Kristina

    Hallo ,
    Ich habe heute mein Elterngeld Bescheid bekommen, bekomme 644,43€ monatlich.
    Beziehe seid dem 1 November leistungen für die Grundsicherung.
    Im Bescheid steht drinnen das ich 441 € rückwirkend bekomme auf mein Konto und der Rest geht ans Jobcenter. Rechnen die mir das dann für den nächsten Monat an ?
    Wie sieht es aus mit der Miete die zahlen die und ich bekomme 475 euro auf mein Konto..
    Bin total in Angst was jetzt passiert..
    Die Caritas sagte mir was das ich ein Freibetrag von 300€ habe? Stimmt das ?
    Habe 2 Kinder und bin alleinerziehend.

    Lg Kristina

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Kristina,

      da es sich beim Elterngeld um sonstiges Einkommen handelt, gibt es keinen Freibetrag. Haben Sie allerdings zuvor eine Erwerbstätigkeit ausgeübt, können bis zu 300 Euro Elterngeld anrechnungsfrei bleiben.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
      1. Romeo

        Hallo guten
        Tag sorry habe eine wichtige Frage !
        Bekomme vom Job Center 1500€
        Jetzt beim zweiten Baby musste ich natürlich
        Elterngeld beantragen doch was mich stört
        Ist ich bekomme nun 1000€ vom Job Center und
        300€ Elterngeld es fehlen also 200€ ist das nicht komisch ?
        Mit freundlichen Grüßen

        Antworten
        1. hartz4hilfthartz4.de

          Hallo Romeo,

          ein Anwalt kann Ihren Hartz-4-Bescheid auf Fehler überprüfen. Die Überprüfung ist dabei kostenlos für Hartz-4-Empfänger.

          Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

          Antworten
  4. Mia

    Guten Tag,
    hätte auch eine Frage, habe vor der Schwangerschaft in der Umschulung 100€ und so noch 100 € verdient..mir wurde aber gesagt, dass mir nichts angerechnet wird.. stimmt das?

    LG Mia

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Mia,

      sofern Sie kein weiteres Einkommen haben, ist das korrekt. 100 Euro ist der Freibetrag bei Hartz-4-Bezug.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo,

      der Freibetrag beim Elterngeld gilt nur, wenn Sie vor der Elternzeit aufgestockt haben. Der Freibetrag kann dann bis zu 300 Euro betragen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  5. A.

    Hallo,
    Ich beziehe ALG2 und mein Mann ist Student und hat zusätzlich einen Minijob. Ich bin im 7. Monat schwanger und wollen in Zukunft Elterngeld beantragen. Wird das Elterngeld von meiner ALG2 Leistung abgezogen? Oder kann mein Mann als Student ohne Bafög Elterngeld beantragen?
    LG
    Isabel

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Isabel,

      das Elterngeld können sowohl Sie als auch ihr Mann beziehen. Sofern Sie es betragen, wird die Leistung auf Ihren Regelsatz angerechnet. Das Einkommen Ihres Mannes wird allerdings mit berücksichtigt, wenn Sie eine Bedarfsgemeinschaft bilden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  6. Zey

    Hallo, ich habe ebenfalls eine Frage. Ich werde im Mai Mama und bekomme danach noch 8 Wochen Mutterschaftsgeld. Danach bekomme ich 1560€ Elterngeld. Wir sind zu Dritt und mein Mann bezieht aufgrund einer Erkrankung kein Geld. Ich bin Alleinverdienerin. Das Geld wird nicht ausreichen und wenn ich den Artikel richtig verstanden habe, rechnet mit das Jobcenter 300€ vom Elgerngeld nicht an, richtig?
    Somit könnte ich für 10 Monate bis zum Eintritt der Arbeit noch zusätzlich ALG II beziehen?

    Mfg

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Zey,

      das Elterngeld wird in der Regel in voller Höhe auf das ALG II angerechnet.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  7. Princesse

    Hallo,

    ich bin im 8. Monat schwanger. Bisher habe ich ALG 2 bezogen. Ich lebe mit meinem Partner in einer Bedarfsgemeinschaft und mit uns leben unsere 2 weitere leibliche Kinder. Ab der Geburt des 3. Kindes will mein Partner Elterngeld für ein Jahr beantragen. Ich habe nur im September und Oktober 2017 einen Hiwi-Job als Studentin gehabt, also keine 12-Monate gearbeitet. Mein Partner verdiente monatlich 1300€ bis 1500€ netto.
    Wie sieht es jetzt aus mit dem Elterngeld und ALG 2, da wir in einer Bedarfsgemeinschaft gemeinsam leben?
    Danke im Voraus für Ihre Antwort.

    LG

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Princesse,

      Das Elterngeld wird entsprechend als Einkommen berücksichtigt.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  8. Kicki

    Hallo,
    meine Frau hat vorher 1320 Euro Brutto verdient. Das Elterngeld liegt ja bei 325 Euro. Bekommen wir aufstockungen? und was wird berechtigt da ich als mann AlG2 leider noch beziehe?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Kicki,

      erhält Ihre Frau auch Arbeitslosengeld 2? Wie im Ratgeber geschildert, wird das Elterngeld auf die Leistungen angerechnet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  9. Niki

    Hallo, ich habe folgende Frage: ich habe hartz 4 bekommen (bis inkl. Februar). Am 26.2. Ist mein Kind geboren und ab diesem Zeitpunkt habe ich Elterngeld bekommen, so dass ich kein Hartz 4 mehr brauche. Allerdings hat das Jobcenter sich die ganze Leistung für Februar von der Elterngeldstelle auszahlen lassen und das wurde mir natürlich vom Elterngeld abgezogen! Meine Frage ist jetzt, ob das Jobcenter wirklich den Betrag für den ganzen Monat geltend machen kann oder erst ab dem Zeitpunkt der Geburt? Weil mir dann ja auch erst Elterngeld zustand…
    Vielen Dank im Voraus für die Antwort!

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Niki,

      wie die Anrechnung vom Elterngeld auf den ganzen Monat rechtlich zu bewerten ist, können wir leider nicht beantworten, weil wir keine Rechtsberatung anbieten dürfen. Erkundigen Sie sich bei einem Anwalt für Sozialrecht oder fragen Sie noch einmal beim zuständigen Sachbearbeiter nach, auf welcher Grundlage die Anrechnung für den ganzen Monat stattgefunden hat.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  10. Melanee

    Hallo
    ich bin in 7 monate schwanger ich habe vorher 5 jahre inkl. Ausbildung gearbeiten.
    so am diese jahre in März bin ich gekündigt und habe mich für Arbeitlosengeld 1 angemeldet weil ich noch nicht wusste das ich schwanger war.. nun bin ich schwanger und mit Arbeitlosengeld 1 nicht reichen. Da ich nicht mehr arbeiten gehen kann. Dann habe ich mich Arbeitlosengeld 2 beantragen.
    so jetzt komm nun meine frage:
    Mutterschafschutz bekomme ich das?
    Elterngeld bekomme ich das auch? weil ich bin ja schon ab 02.2018 nicht gearbeiten war.
    oder wird das alles in Arbeitlosengeld 2 sein? und wenn dann ist ja nur noch 1040 pro monate. + Kindergeld
    wie soll alles schaffen?

    LG
    Melanee

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Melanee,

      der im Mutterschutzgesetz festgelegte Mutterschutz betrifft Mütter bei der Arbeit, ist in weiten Teilen also für Sie nicht relevant. Allerdings umfasst er z.B. ein Beschäftigungsverbot, welches natürlich auch für Sie gilt. Bei Hartz-4-Bezug erhalten Sie theoretisch Elterngeld, allerdings wird dieses auf Ihre Hartz-4-Leistungen angerechnet.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  11. Pervin

    Hallo,
    ich bin im 8 Monat schwanger. Ich habe bis 07/2018 in Teilzeit gearbeitet danach wurde mein befristeter Arbeitsvertrag nicht verlengert.
    In dieser Zeit habe ich ca. 800€ Netto sowie aufstockende Leistungen vom Jobcenter erhalten.
    Nach meiner Berrechnung werde ich ca. 530€ Elterngeld erhalten.
    Meine Frage: Wie viel wird das Jobcenter zum Elterngeld anrechnen bzw. wie hoch ist mein Freibetrag?

    Danke im Voraus.
    Pervin

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Pervin,

      bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Einzelfall keine Berechnungen durchführen. Nutzen Sie jedoch gerne unseren kostenlosen Hartz-4-Rechner zur Orientierung.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  12. Eddi

    Hallo ihr lieben,
    Ich habe mal einfrage….
    Ich bekomme jetzt arbeitslosengeld 1 von der bundesagentur für arbeit …. habe beim jobcenter aufstockung beantragt da mein alg 1 nicht reichte der herr beim jobcenter sagte ca. 250-300€ sollte ich bekommen jeden monat von jobcenter. Meine frau arbeitet seit knspp 3 jahren nicht und die kleine ist 2 und im januar kommt das 2. Baby meine frage bekommt meine frau das elterngeld von 300€ ausgezahlt extra dazu oder wir das abgezogen oder angerechnet ich versteh das nicht bitte um hilfe….

    Antworten
  13. Sophie

    Guten Tag,

    Ich bin derzeit schwanger und Mitte Dezember tritt der Mutterschutz in Kraft. Ich beziehge ALG und bin nebenher selbständig tätig. Damit verdiene ich rund 340 EUR/Monat. Hiervon bleibt mir derzeit der Freibetrag von 100 EUR.
    Wird mir damit beim Elterngeld später auch ein Freibetrag von 300 EUR gewährt oder gilt dieser nur für angestellte Beschäftige?

    Schon einmal vielen Dank im Vorraus!

    Freundliche Grüße

    Antworten
  14. lala

    Hallo, wie viele Monate muss ich vor dem Bezug Berufstätig gewäsen sein, damit ich ein anrecht auf den Elterngeld Freibetrag habe?

    Antworten
  15. Valesca89

    Hallo ich habe am 6.9.2018 meine kleine Tochter zur Welt gebracht am 27.09.18 ist der Antrag auf Elterngeld bei der Behörde eingegangen.
    Heute habe ich dann dort angerufen und gefragt wann ich mit der Zahlung rechnen kann da wir mittlerweile November haben.
    Die Beraterin sagte mir das Jobcenter hat Anspruch auf das Elterngeld erhoben und sie müsste auf Rückmeldung warten in welcher Höhe sie ans Jobcenter zahlen bevor sie an mich auszahlen können.
    Jetzt ist unsere Situation so ich lebe mit meinem Lebensgefährten und noch zwei Kindern in einer Bedarfsgemeinschaft und habe vorher keine Erwerbstätigkeit ausgeübt und mein Lebensgefährte hat zum 1.10.2018 einen Job angenommen.
    Würde uns denn überhaupt Elterngeld zustehen ?
    oder können wir eher damit rechnen weder von der Nachzahlung noch generell was vom Eltern geld zu sehen?

    Antworten
  16. Micca86

    Hallo,

    Ich habe im Februar diesen Jahres einen Minijob angefangen und lebe vom Jobcenter.Bin im Februar direkt schon schwanger gewesen. Ich hatte einen Durchschnittsverdienst von evtl 150 bis 200 Euro. Laut Elterngeldstelle steht mir eine Nachzahlung zu aber erst müssen die sich mit dem Jobcenter in Verbindung setzen. Meine Frage: ich habe keine 12 Monate einen Minijob gehabt und der Durchschnittsgehalt lag bei 150 bis 200 Euro. Werden dann die kompletten 300 angerechnet oder habe ich auch einen anrechnungsfreien Betrag ?

    Antworten

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.