Hartz-4-Bezug: Werden Geldgeschenke verrechnet?

Personen, die Arbeitslosengeld 2 beziehen, erhalten nicht selten geldliche Zuwendungen durch Freunde, den Partner, Eltern oder andere Verwandte. So groß die Freude über solche finanziellen Entlastungen auch ist, genauso unsicher sind Betroffene häufig auch. Denn: Jede Art von Einkommen kann eine Kürzung des monatlichen Regelsatzes zur Folge haben.

Bei einem Hartz-4-Bezug können Geldgeschenke zu Problemen mit dem Jobcenter führen.

Bei einem Hartz-4-Bezug können Geldgeschenke zu Problemen mit dem Jobcenter führen.

Der Bezug von Hartz 4 ist nun mal mit gewissen Auflagen verbunden – dazu zählt auch, das Vermögen für das Jobcenter transparent zu halten. In Bezug auf Hartz 4 und Geldgeschenke gibt es nach wie vor viele Halbwahrheiten – denn ist es leider so, dass es bei diesem Thema keine klaren Grenzwerte gibt.

Das Wichtigste zum Thema “Hartz 4 und Geldgeschenke”

  1. Regelmäßige Zuwendungen und Geldgeschenke für Hartz-4-Empfänger, welche ohne Anlass erfolgen, werden meist als Einkommen verrechnet.
  2. Nicht betroffen sind Geldgeschenke bei feierlichen Anlässen wie Geburtstagen oder Weihnachten.
  3. Geldgeschenke können dann vom Jobcenter nachvollzogen werden, wenn die Aktivitäten auf Ihrem Konto stattfinden.

Hartz-4-Bezug und Geld geschenkt bekommen: Nachträgliche Kürzungen sind rechtens

Hartz 4: Für Geldgeschenke existiert kein Freibetrag.

Hartz 4: Für Geldgeschenke existiert kein Freibetrag.

Was das Thema “Hartz 4 und Geldgeschenke” angeht, wird oft ein Gerichtsfall aus dem Jahr 2006 angeführt. In diesem klagte eine Hartz-4-Empfängerin aus Karlsruhe gegen den Bescheid ihres Jobcenters. Grund: Ihr Vater hatte ihr zur Unterstützung mehrfach Geld geschenkt, um noch bestehende Schulden auf ihrem Girokonto auszugleichen. Als das Jobcenter von diesen Zuwendungen erfuhr, wurden frühere Bewilligungsbescheide aufgehoben und eine Rückzahlung von insgesamt 1344 Euro angesetzt. Gegen diese Entscheidung zog die Frau vor Gericht.

Dieses entschied jedoch gegen die Klägerin und für die Behörde. Als Grund wurde angegeben, dass diese regelmäßigen Schenkungen nach Erhalt des Bescheides zu Recht nachträglich angerechnet werden können.

Wegen solcher und ähnlicher Urteile sind Bezieher von Hartz 4 in puncto Geldgeschenke häufig misstrauisch. Schließlich existiert kein Freibetrag in dem Sinne – zumindest ist er nicht gesetzlich verankert. Im SGB II sind bei „Zu berücksichtigende Einnahmen“ sowohl laufende Einnahmen als auch einmalige Einnahmen gelistet, wozu einmalige und mehrmalige Überweisungen natürlich zählen können.

Wie viel Geld darf nun geschenkt werden?

Auch wenn bei einem Hartz-4-Bezug Geldgeschenke generell problematisch werden können, gilt festzuhalten: Neben einem Freibetrag von 100 Euro, welcher erarbeitet werden kann, dürfen monatlich Geldgeschenke unter 50 Euro ohne eine zu befürchtende Anrechnung empfangen werden.
An Weihnachten sind Geldgeschenke für Hartz-4-Empfänger unproblematisch.

An Weihnachten sind Geldgeschenke für Hartz-4-Empfänger unproblematisch.

Erhält eine Person Hartz 4, wird bei Geldgeschenken in „angemessene Geldgeschenke“ und eben nicht angemessene Geldgeschenke unterschieden. Solches extra Geld darf die finanzielle Situation des Beschenkten „nicht so günstig beeinflussen“, dass ein Bezug der Grundsicherung nicht mehr gerechtfertigt wäre. Damit soll ein Missbrauch der Grundsicherung verhindert werden. Selbstverständlich müssen entsprechende Geldbewegungen auf dem Konto des Empfängers stattfinden, damit Sie für das Jobcenter nachvollziehbar sind.

Ebenfalls werden bei einem Hartz-4-Bezug etwaige Geldgeschenke für eigene Kinder nicht für ein Einkommen berücksichtigt – dazu zählen Geldgeschenke zu Weihnachten, zum Geburtstag sowie regelmäßige Taschengelder. Allein bei Geldgeschenken zur Konfirmation oder Jugendweihe gibt es eine Ausnahme: Hier dürfen höchstens 3.100 Euro angenommen werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...

35 Gedanken zu „Hartz-4-Bezug: Werden Geldgeschenke verrechnet?

  1. Petra A.

    Da ich ich nicht genug geld bekomme das ich Weihnachten essen holen kann geschweige kleine Geschenke für meine enkel kinder kaufen kann das macht mich sehr sehr trauig

    Antworten
    1. Rajah

      Hallo ich bin rajah ich habe keine Geld bitte hilf sie diese Monate 1000€ verloren ich habe 2 Kinder und Frau ich kaufen und esen bitte hilf anderen sie

      Antworten
      1. Florian

        Brauchen Sie ernsthaft Hilfe? Wenden Sie sich am besten an die Caritas oder Diakonie bei Ihnen im Ort. Leider kann ich Ihnen jetzt auch nicht mehr raten, da ich Sie nicht kenne und nicht weiß, wo Sie wohnen.

        Antworten
  2. Marion

    wie werden geschenkte Einkaufsgutscheine “verrechnet” ? Werden die als Einkommen angerechnet und führen zu Kürzungen des Regelsatzes?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Marion,

      das hängt davon ab, ob es einen Anlass für das Geschenk gab. Sofern dieser vorhanden ist, handelt es sich nicht um Einkommen. Werden Ihnen allerdings regelmäßig Einkaufsgutscheine geschenkt, handelt es sich dabei um Einkommen und wird vom Jobcenter auf den Regelsatz angerechnet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  3. Markus

    Wie hoch dürfen – nach Erfahrungswerten – Geldgeschenke von Verwandten zu Weihnachten für Kinder/Jugendliche oder auch Erwachsene sein ?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Markus,

      laut einem Urteil des sächsischen Landessozialgericht (Az.: L 2 AS 248/09) vom 8. April 2010 werden Geldgeschenke von mehr als 50 Euro als Einkommen angerechnet. Dies gilt sowohl für den Leistungsberechtigten als auch für seine im Haushalt lebenden Kinder.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  4. Suse

    Ich habe von meiner Mutter im Oktober 2017 Geld für eine Winterjacke bekommen, da meine alte Jacke schon Löcher hatte und ich mir selber keine kaufen kann. Es sollte ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk sein, da meine alte Jacke bis Dezember nicht mehr gehalten hätte. Ich habe diese 100,- meiner Mum auf mein Konto eingezahlt und am gleichen Tag noch die Jacke davon online bezahlt. Alles fürs Amt nachvollziehbar. Trotzdem soll ich nun 70,- an das Jobcenter zurück bezahlen. 30,- darf ich behalten. Es war ein einmaliges Geschenk für Weihnachten! Muss ich das tatsächlich zurück zahlen? Ich will Widerspruch einlegen. Ich habe von selbst sogar dem JC angegeben, dass ich Geld für eine Jacke bekam was ich bar einzahlte auf mein Konto und habe es auch so deutlich auf den Auszügen gekennzeichnet. Wäre meine Mum mit mir zu Karstadt gegangen und hätte mir da eine Jacke gekauft, müsste ich das auch angeben? Unfassbar….P.S. ich bin nicht mehr minderjährig und lebe im eigenen Haushalt.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Suse,

      Geldgeschenke sind maximal bis zu einem Betrag von 50 Euro gestattet. Eine geschenkte Jacke müssen Sie beim Jobcenter nicht angeben, Geldgeschenke allerdings schon.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  5. Franzi

    Hallo, kann mir jemand sagen wie es mit Sachgeschenken ist? Ich hatte 10 jähriges Jubiläum und auf meiner Gehaltsabrechnung ist ersichtlich das ich ein Sachgeschenk ein präsentkorb bekommen habe dieser Wert also 80 Euro wurden mir nun zusätzlich als Einkommen angerechnet. Nun meine Frage ist dies überhaupt zulässig denn ich habe ja kein Geld bekommen und mir fehlt nun das Geld zum Lebensunterhalt und finde es zudem echt ungerecht mir so ein Geschenk auch noch anzurechnen.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Franzi,

      dabei handelt es sich um einen speziellen Einzelfall. Diesen können Sie mit einem Anwalt klären.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  6. Ann-Christin

    Guten Tag,
    Ich habe zum bestandenen Abitur von meinen Verwandten zusammen gerechnet ein Geldgeschenk von 400€ bekommen, das ich auf mein Konto eingezahlt habe. Wird mir dies vom Jobcenter abzogen, nun da ich nach dem Abitur als Arbeitslose II gemeldet bin?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Ann-Christin,

      in der Regel sind nur zweckgebundene Einnahmen anrechnungsfrei. Geldgeschenke, die keinem bestimmten Zweck dienen, werden in der Regel angerechnet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  7. Mandy

    Hallo,

    ich erwarte ein Erbe aus der Versteigerung meines Elternhauses um die 2000 €.
    Wie darf mir das Amt das an rechnen , als ganze Summe oder aufgeteilt auf mehrere Monate?!Oder kann man das irgendwie um gehen durch eine Schuldentilgung etc….?
    Ich habe auch von meinem alten Arbeitgeber eine Urlaubsabgeltung von 480€ erhalten , diese wurden mir einfach auf 6 Monate nach dem Zuflussmonat verteilt und nicht wie ich dachte als Einmalzahlung im Zuflussmonat in einer Summe verrechnet .
    ist das rechtens bzw. liegt das im Ermessen der Jobcenterbearbeiterin ?!

    mfg. Mandy

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Mandy,

      das Jobcenter kann Einkommen dieser Art in der Regel auf bis zu sechs Monate aufteilen.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  8. Peter H.

    Guten Tag, meine Mutter hat leider Hartz4 und ich möchte ihr zur Silberhochzeit Geld schenken. Darf ich das und wenn ja wie hoch darf der Betrag sein. Vielen Dank für die Antworten.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Peter,

      Geldgeschenke sollten grundsätzlich beim Jobcenter angegeben werden, sofern diese über 50 Euro liegen.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  9. Frida

    Ich bekomme alg1 das wird aufgestockt mit sgb2. Meine Mutter hat mir 275€ überwiesen das soll ein Jahresbeitrag für Fitnessstudio sein. Ist das zulässig? Es ist ein Geschenk. Kann ich es ihr zurück überweisen? Damit sie mir es nicht anrechnen?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Frida,

      das ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Wie im Ratgeber erläutert werden Geldgeschenke (in angemessener Höhe und nur aus besonderem Anlass) in der Regel nicht angerechnet. Bei höheren Beträgen oder gar Geldgeschenken ohne besonderen Anlass, kann das schon anders sein.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  10. Annette

    Hallo. Mein Sohn hat mir 2.500 Euro auf mein Konto überwiesen. Damit soll ich meinen bestehenden Kredit ablösen. Das geht leider erst Ende August. So lange ist das Geld auf meinem Konto. Ich zahle meinem Sohn jeden Monat 20 Euro zurück. Kann das jobcenter dieses Darlehen als Einnahme anrechnen. Über Ihre Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Annette,

      zweckgebundene Geldgeschenke sind unter Umständen anrechnungsfrei. Ob das bei Ihnen der Fall ist, können wir leider nicht beurteilen. Zur Sicherheit sollten Sie mit dem Sachbearbeiter sprechen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  11. Kiki

    So langsam sollte doch jeder verstanden haben, dass es sinnvoller ist, dass etwas, was man einem H4 Empfänger zuwenden will, nicht auf dessen Konto gehört.

    Beispiel: H4 Empfängerin kaufte sich eine Jacke im Internet. Die Mutter überwies der H4 Empfängerin das Geld auf das Konto der H4 Empfängerin, damit diese bezahlen kann.

    Warum hat die Mutter nicht gleich den Kaufpreis an den Verkäufer überwiesen?

    Viele Probleme müßten doch gar nicht auftreten, wenn man im vordenkt!

    Antworten
  12. Holm S.

    Hallo, ich hatte am einen Auffahrunfall mit dem Fahrrad auf ein Parkendes Fahrzeug. Der Schaden hat sich im Verhältnis zu richtigen Autounfällen sehr gering gehalten, wo ich besonders froh gewesen bin das mir auch nichts passiert ist.
    Meine Frage an Sie: Ich beziehe AG2 und habe mir aus diesen Grund das Geld für Die Reparatur ausleihen und auf mein Konto einzahlen müssen, in Höhe von 250€, damit die Deckung für die Reparaturrechnung an den Geschädigten durchgeführt werden kann.
    Meine Befürchtung ist jetzt dass das Jobcenter mir das Geld anrechnet und zur gleichen Zeit, in Raten von 50€ im Monat, an den Gläubiger abtretten muss.
    Was kann ich dagegen tuen und welche rechtlichen Möglichkeiten gibt es?
    Mit freundlichen Grüßen Ihr aufmerksamer Leser Holm

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Holm,

      setzen Sie sich diesbezüglich mit Ihrem Sachbearbeiter in Verbindung und erklären die Situation, um Missverständnisse zu vermeiden.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  13. T.Stern

    Hallo.

    Folgende Frage: Im März diesen Jahres habe ich anlässlich meines Geburtstag Geldgeschenke von mehreren Personen in Höhe von 750 Euro in Bar erhalten.

    Dieses Geld hatte ich bis August 2018 in Bar zu hause.
    Dann habe ich es Mitte August 2018 aufs Konto eingezahlt.

    Ende August stellte ich einebALG II Antrag.
    Nun wird es mir als einmaliges Ankommen im Zuge des §11 Abs. 3 angerechnet. Allerdings ist mir das Geld ja gar nicht im August zugegangen, sondern schon im März 2018.

    Das ist dann doch so gar nicht rechtens oder?
    Es kann doch nicht angehen, dass ich Vermögen was ich schon länger Bar besitze, weil ich es zu Hause hatte, plötzlich Monate später als Einkommen angerechnet wird, nur weil ich es auf mein Konto einzahle.

    Kann ich Einspruch einreichen?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo T.Stern,

      auch Barvermögen, das zum Zeitpunkt der Antragstellung vorhanden ist, kann angerechnet werden. Das liegt daran, dass das Jobcenter prüft, ob Sie zum Zeitpunkt der Antragstellung wirklich hilfebedürftig sind. Ob das im Einzelfall so rechtens ist, kann jedoch nur ein Anwalt verbindlich beantworten.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  14. Lucy

    Hallo,
    ich habe im Internet eine Jacke gekauft für 130€ von meinen Ersparnissen aus dem Hartz IV, was ich beziehe. Jetzt passt sie mir nicht und ich bekomme das Geld zurück. Das Amt interessiert sich aber nicht dafür, ob ich das Geld schon ausgegeben habe, auch eine Erstattung zählt als Einkommen. Ist das rechtlich ?
    Liebe Grüße
    Lucy

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Lucy,

      wir dürfen leider keine Rechtsberatung anbieten und können deshalb nicht sagen, ob dies rechtens ist. Nur ein Anwalt für Sozialrecht kann das.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  15. Maya

    Hallo,

    meine Mutter hat einen Bonus in Höhe von 100 Euro vom Reiseanbieter bekommen, mit dem Sie den Urlaub gebucht hat. Die Buchung erfolgte Monate vor dem Bezug von ALG II. Der Bonus wird aber erst nach Rückkehr aus dem Urlaub ausbezahlt, in ihrem Fall also während des Bezugs. Werden die 100 Euro komplett oder teilweise als Einkommen angerechnet oder darf sie das Geld im Rahmen der Freibetragsregelung behalten?

    Antworten
  16. Menzel

    Wir haben vor, unserer Tochter, die derzeit Elterngeld plus aufstockendes H4 bezieht, einen Kleinkredit für ein gebrauchtes Auto zu geben. Ich würde das gern auf ihr Konto überweisen.
    Wird ihr das geld dann als Einkommen angerechnet? Sie will es uns ab Jan. 2020 (wenn sie wieder arbeiten geht) in Raten zurück zahlen

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Menzel,

      damit es nicht zu Missverständnissen kommt, sollten Sie sich kurz bei einem Anwalt für Sozialrecht erkundigen. Wir selbst dürfen leider keine Rechtsberatung anbieten.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  17. Benjamin

    Leider habe ich jetzt verschiedene Informationen.
    Wie hoch darf jetzt mein Geschenk zu Weihnachten sein, damit es nicht angerechnet wird?

    Antworten
  18. Sara

    Liebes Team,
    im April überwies mir meine Mutter einmalig 50€ zum Geburtstag. Ich soll nun 73 € für den BewilligungsZeitraum März-Mai zurückerstatten. Sind Geldgeschenke bis 50€ nicht anrechnungsfrei?
    Vielen Dank für eine Antwort!

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Sara,

      wie im Ratgeber erklärt, gibt es für Geldgeschenke keinen Freibetrag.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.