Angemessene Kaltmiete bei Hartz-4-Bezug

Wer den Hartz-4-Regelsatz erhalten möchte, muss sich neben den allgemeinen Voraussetzungen wie der Erwerbsfähigkeit an bestimmte Bedingungen halten. Eine davon ist die sogenannte “angemessene” Kaltmiete, die Hartz-4-Empfängern zusteht. Wird diese Miethöhe überstiegen, kann das Jobcenter unter Umständen einen Umzug anordnen.

Wo erfahren Sie, welche Kaltmiete bei Hartz-4-Bezug angemessen ist?

Wo erfahren Sie, welche Kaltmiete bei Hartz-4-Bezug angemessen ist?

Doch welche ist die zulässige Bruttokaltmiete bei Hartz-4-Bezug? Ist diese immer gleich oder variiert sie von Stadt zu Stadt? Wenn ja, wo finden Sie zur Kaltmiete bei Harzt-4-Bezug eine Tabelle? Antworten auf diese Fragen finden Sie in diesem Beitrag.

Kurz & bündig: Das Wichtigste zur Kaltmiete bei Hartz-4-Bezug

  • Zusätzlich zum Regelsatz wird die Kaltmiete Hartz-4-Empfängern vom Jobcenter bezahlt, wenn diese angemessen ist.
  • Welche Miethöhe als angemessen gilt, kann sich von Kommune zu Kommune unterscheiden.
  • Eine Orientierung für die angemessene Kaltmiete von Hartz-4-Empfängern kann das Wohngeldgesetz (WoGG) geben.

Die Rechtsgrundlage der begrenzten Hartz-4-Kaltmiete

Die angemessene Kaltmiete für Hartz-4-Empfänger kann sich von Stadt zu Stadt unterscheiden.

Die angemessene Kaltmiete für Hartz-4-Empfänger kann sich von Stadt zu Stadt unterscheiden.

Die Hartz-4-Leistungen sind dazu da, den Mindestbedarf zu decken, also das Mindestmaß an finanzieller Sicherheit zu gewähren, das notwendig ist, um den Lebensunterhalt zu bestreiten. Dies gilt auch für die Unterkunft, wie § 22 des zweiten Sozialgesetzbuches (SGB II) bestätigt:

Bedarfe für Unterkunft und Heizung werden in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen anerkannt, soweit diese angemessen sind.

Die für Hartz 4 zulässige Kaltmiete ergibt sich also gemäß dem Kriterium der Angemessenheit. Doch wann ist eine Kaltmiete für Hartz-4-Empfänger angemessen und wann nicht? Wie hoch eine Miete sein darf, ist von Kommune zu Kommune unterschiedlich und richtet sich nach den örtlichen Richtlinien. So soll gewährleistet sein, dass den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in verschiedenen Regionen Deutschlands Rechnung getragen wird.

Die Miethöhe wird anhand der Bruttokaltmiete berrechnet. Dies ist die Summe aus Nettokaltmiete und Betriebskosten, umfasst aber nicht die Stromkosten und andere mögliche Posten der Warmmiete.

Das Wohngeldgesetz als Orientierung

Sieht die Kommune keine spezielle Kaltmiete für Hartz-4-Empfänger vor, können die Werte des Wohngeldgesetzes (WoGG) herangezogen werden. Das WoGG enthält in § 12 eine Auflistung der Höchstbeträge für Miete und Belastung, bei denen noch Wohngeld gezahlt werden kann. Diese sind in sechs Mietenstufen unterteilt, die die Kostenunterschiede verschiedener Städte repräsentieren. So ist zum Beispiel München eine Stadt der Mietenstufe VI, während Berlin Stufe IV und Duisburg sowie Bremerhaven die Mietenstufe III zugewiesen wird.

Welche Kaltmiete Sie als Hartz-4-Empfänger laut WoGG haben dürfen, ist in § 12 sortiert nach Mietenstufen und Anzahl der Haushaltsmitglieder aufgelistet. Zum Beispiel kann so die Kaltmiete für 4 Personen bei Hartz-4-Bezug der Tabelle entnommen werden:

Anzahl der Haushalts­mitgliederMietstufeHöchst­betrag in Euro
1I
II
III
IV
V
VI
312
351
390
434
482
522
2I
II
III
IV
V
VI
378
425
473
526
584
633
3I
II
III
IV
V
VI
450
506
563
626
695
753
4I
II
III
IV
V
VI
525
591
656
730
811
879
5I
II
III
IV
V
VI
600
675
750
834
927
1.004
Mehr­betrag für jedes weitere Haushalts­mitgliedI
II
III
IV
V
VI
71
81
91
101
111
126
Es bleibt zu beachten, dass diese Tabelle hauptsächlich für die Vergabe von Wohngeld gilt und lediglich eine Orientierung für die angemessene Kaltmiete für Hartz-4-Empfänger darstellt. Sollte die Kommune eine eigene Tabelle veröffentlichen, gelten die dort angegebenen Werte.

Wie erfahren Sie die angemessene Kaltmiete für Ihren Hartz-4-Haushalt?

Wo erfragen Sie am besten die zulässigen Kosten für Ihre Stadt? Welcher Betrag ist zum Beispiel für 3 Personen als Kaltmiete bei Hartz-4-Bezug akzeptabel? Darüber erkundigen Sie sich am besten bei Ihrem zuständigen Jobcenter. Oft hängt die Liste angemessener Miethöhen dort aus und kann ansonsten bei Ihrem Sachbearbeiter erfragt werden. Vorab können Sie auch online auf der Seite des Jobcenters sowie bei der Stadt oder Kommune nachschauen, ob die Listen nicht auch im Internet stehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,41 von 5)
Loading...

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.