Kindergeld nicht bekommen? Das ist nicht ungewöhnlich

Der Bezug von Arbeitslosengeld 2 ist für Betroffene oft mit finanziellen Einschränkungen verbunden. Zusammenlebende Eltern und Alleinerziehende sind deshalb froh über das monatliche Kindergeld, welches dem Nachwuchs ein gutes Leben sichern soll.

Kein Kindergeld bekommen - was ist zu tun?

Kein Kindergeld bekommen - was ist zu tun?

Rechnet eine betroffene nun Person mit dem Kindergeld und dieses wird nicht gezahlt, sieht es finanziell schnell eng aus. Welche Ursachen die ausgebliebenen Zahlungen haben können und was Sie tun können, wenn Sie das Kindergeld mal nicht bekommen haben, ist hier zusammengefasst.

Kurz & bündig: Das Wichtigste zum Thema "Kindergeld nicht bekommen":

  • Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Kindergeldkasse durch verzögerte Bearbeitung oder anderen Gründen das Kindergeld nicht auszahlt, ohne Sie gesondert darüber zu informieren.
  • Der häufigste Grund für ausgebliebene Zahlungen sind fehlende Unterlagen.
  • Der einfachste Weg, den Sachverhalt zu klären, ist ein Anruf bei Ihrem Sachbearbeiter der Kindergeldkasse.

Zusammengefasst: Wann erhalten Sie Kindergeld?

Wer in Deutschland ein Kind oder Kinder hat, der bekommt im Regelfall auch Kindergeld. Dies gilt sowohl für leibliche Eltern als auch für Pflege- und Adoptiveltern. Auf dieser Seite finden Sie einen weiterführenden Ratgeber zum Kindergeld allgemein.

Das Kindergeld wird grundsätzlich bis zum 18. Lebensjahr gezahlt. Ist das Kind in einer Ausbildung oder im Studium, verlängert sich der Anspruch bis zum 25. Lebensjahr.

Für Empfänger von Hartz 4 gilt grundsätzlich: Das Kindergeld wird auf den ALG-2-Bedarf angerechnet. Für das Kindergeld gibt es zwar keinen Freibetrag; Es ist jedoch möglich, einen Kinderzuschlag zu erhalten.

Ihr Kindergeld wurde nicht gezahlt? Das sind mögliche Gründe

Haben Sie Ihr Kindergeld nicht erhalten, dann kann dies verschiedene Ursachen haben:

Haben Sie Ihr Kindergeld nicht bekommen? Ein Anruf beim Sachbearbeiter kann helfen

Haben Sie Ihr Kindergeld nicht bekommen? Ein Anruf beim Sachbearbeiter kann helfen

1. Antrag wurde nicht gestellt

Dies mag vielleicht banal klingen, tatsächlich kann das jedoch schnell vergessen werden – vor allem, wenn die Geburt des Kindes noch nicht lange zurückliegt. Auch wenn minderjährigen Kindern in Deutschland vorbehaltslos Kindergeld zusteht, muss ein entsprechender Antrag ausgefüllt und unterschrieben bei der Familienkasse abgegeben werden.

2. Schreibfehler und Lücken beim Ausfüllen

Wurde Ihr Antrag bearbeitet - was meist nicht länger als drei Monate dauert - werden Sie in der Regel darüber schriftlich informiert. Sie bekommen dann eine Nummer zugeteilt, unter welcher Sie bei der Familienkasse laufen. Hat sich in Ihrem Antrag nun ein Schreibfehler bei der Bankverbindung eingeschlichen oder haben Sie Angaben vergessen, können Sie das entsprechende Kindergeld nicht bekommen, da es den Weg nicht zu Ihnen findet.

Stellen Sie also sicher, dass Ihre Daten richtig sind und erfragen Sie im Zweifelsfall beim Finanzamt die Steueridentifikationsnummer von sich selbst, Ihrem Partner und Ihrem Kind - diese sind nämlich zwingend notwendig.

3. Fehlende Unterlagen

Haben Sie nun trotz korrekter Antragstellung kein Kindergeld erhalten, sind in den allermeisten Fällen fehlende Unterlagen der Grund. In der Regel informiert Sie die Familienkasse über noch ausstehende Nachweise; doch Beamte sind auch nur Menschen und mitunter erfolgt keine Erinnerung.

Ähnliches gilt, wenn sich Ihre Umstände oder die des Kindes/ der Kinder geändert haben und diese der Familienkasse nicht unverzüglich mitgeteilt wurden. Befindet sich Ihr Kind z. B. in einem Studium, sind meist für jedes Semester eine entsprechende Immatrikulationsbescheinigung einzureichen.

Falls einmal ein Nachweis vergessen wurde und die betroffenen Eltern das Kindergeld deswegen nicht bekommen haben, ist dies kein Beinbruch. Einfach erfragen, was fehlt, und die entsprechenden Nachweise erbringen – im Normalfall wird das fehlende Geld möglichst zügig nachgezahlt.

4. Ihr Anspruch ist erloschen

Unter Umständen haben Kinder keinen Anspruch mehr auf Kindergeld. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn eine Erstausbildung abgeschlossen wurde oder die Förderungshöchstdauer erreicht ist.

Ihr Ansprechpartner rund um das Kindergeld ist Ihre Familienkasse und der/die dort für Sie zuständige Sachbearbeiter/Sachbearbeiterin. Diese helfen nicht nur, wenn Sie Ihr Kindergeld einmal nicht bekommen haben sollten, sondern auch bei allen anderen Anliegen und Fragen rund um das Thema.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.