Kredit für Arbeitslose: Welche Optionen bestehen?

Der Verlust des Arbeitsplatzes trifft Arbeitnehmer oft hart. Zu der Angst, ob sich bald ein neuer Job finden lässt, gesellt sich die Sorge darüber, wie es finanziell weitergehen soll. War der Betroffene in den vergangenen zwei Jahren mindestens zwölf Monate lang sozialversicherungspflichtig beschäftigt, erhält er für einen gewissen Zeitraum Arbeitslosengeld 1. Ist dies nicht der Fall, bekommt er Hartz-4-Leistungen.

Ein innerhalb von 24 Stunden bereitgestellter Kredit ohne SCHUFA-Nachweis für Arbeitslose: Zu schön um wahr zu sein?

Ein innerhalb von 24 Stunden bereitgestellter Kredit ohne SCHUFA-Nachweis für Arbeitslose: Zu schön um wahr zu sein?

Ausgaben, die zuvor problemlos bestritten werden konnten, verwandeln sich durch die Arbeitslosigkeit in Probleme. Oftmals erscheint ein Kredit für Arbeitslose die einzige Möglichkeit zu sein, um wichtige Anschaffungen machen zu können. Im Internet finden sich viele Unternehmen, welche einen Sofortkredit für Arbeitslose in 24 Stunden oder ähnliches anbieten. Handelt es sich hierbei um seriöse Kredite für Arbeitslose?

Kurz & bündig: Das Wichtigste zum Kredit für Arbeitslose

  1. Einen Kredit als Arbeitsloser zu bekommen, ist häufig nur möglich, wenn ein Bürge angegeben wird. Banken verlangen in der Regel nämlich ein ausreichendes Einkommen als Sicherheit.
  2. Entgegen der Versprechen vieler Anbieter ist auch ein Kredit für Arbeitslose mit negativer SCHUFA nur schwer zu bekommen.
  3. Erhalten Sie, wenn Sie arbeitslos sind, einen Kredit, müssen Sie dazu in der Lage sein, die monatlichen Raten zu zahlen. Ansonsten häufen Sie Schulden an.

Nutzen Sie unseren Kreditvergleich

Kreditvergleich powered by TARIFCHECK24 GmbH

Bekommen Sie einen Kredit, wenn Sie arbeitslos sind?

Einen Kredit bei Arbeitslosigkeit zu bekommen, ist meist nur mit einem Bürgen möglich.

Einen Kredit bei Arbeitslosigkeit zu bekommen, ist meist nur mit einem Bürgen möglich.

Ist die Waschmaschine plötzlich kaputt, scheint ein Kredit für Arbeitslose, der bestenfalls sofort verfügbar ist, oftmals die einzige Möglichkeit zu sein, um diese Ausgabe zu stemmen. Häufig haben Personen, die arbeitslos sind, nämlich keine Möglichkeit, um einen Notgroschen zur Seite zu legen.

Besonders betroffen sind in diesem Zusammenhang häufig Hartz-4-Empfänger. Der Regelsatz für Alleinstehende, der bei 416 Euro (Stand 2018) liegt, lässt kaum finanziellen Spielraum offen. Doch können Betroffene überhaupt einen Kredit trotz Arbeitslosigkeit bekommen?

Banken verleihen Geld nur dann, wenn sie sichergehen können, dass sie die Summe auch zurückerhalten. Um einen Kredit zu erhalten, müssen Personen deshalb gewisse Anforderungen erfüllen. Hierzu gehört zunächst eine ausreichend gute Bonität. Hiermit ist die Kreditwürdigkeit der Person gemeint. Ist jemand bereits in der Vergangenheit negativ aufgefallen, weil er beispielsweise Rechnungen nicht bezahlt hat, so befürchtet die Bank, dass derjenige auch in der Zukunft seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen wird.

Des Weiteren verlangt die Bank ein regelmäßiges Einkommen, welches eine bestimmte Grenze überschreitet. Nur so ist gewährleistet, dass der Kreditnehmer seine Raten bezahlen kann. Ein Kredit für Arbeitslose wird damit zum Problem. Das ALG 1 bzw. die Hartz-4-Leistungen werden nämlich nicht als Einkommen bewertet.

Bei einer herkömmlichen Bank erhalten Arbeitslose aus diesem Grund oftmals keinen Kredit. Trotzdem gibt es eine Möglichkeit, um an Geld von der Bank zu kommen. Ein Kredit wird in der Regel nämlich dann vergeben, wenn der Arbeitslose einen kreditwürdigen Bürgen angeben kann.

Kredit trotz negativer SCHUFA: Für Arbeitslose eine Option?

Voraussetzungen der Bank für einen Kredit: Für Arbeitslose sind die Hürden oft zu hoch.

Voraussetzungen der Bank für einen Kredit: Für Arbeitslose sind die Hürden oft zu hoch.

Wie bereits erwähnt, prüft die Bank die Kreditwürdigkeit eines Interessenten, bevor sie einen Kredit vergibt. Deutsche Banken nutzen hierzu meist die Dienste der SCHUFA. Bei dieser handelt es sich um eine Wirtschaftsauskunftei, welche Daten von Unternehmen und Privatleuten sammelt und daraus errechnet, wie wahrscheinlich es ist, dass sie ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen.

Ohne Vorlage der SCHFA-Auskunft ist in Deutschland deshalb kaum ein Kredit zu haben. Für Arbeitslose, die trotzdem ein Darlehen benötigen, erscheint deshalb ein Kredit aus dem Ausland die richtige Lösung zu sein. In der Schweiz oder anderen Ländern ist die SCHUFA nämlich unbekannt. Ist das der Ausweg für Personen mit schlechter Bonität, die schnell eine Finanzspritze von der Bank benötigen?

Natürlich verzichten auch Banken im Ausland nicht darauf, dass Kreditnehmer Sicherheiten vorweisen müssen. Auch wenn die SCHUFA dort nicht bekannt ist, werden andere Möglichkeiten zur Überprüfung der Bonität genutzt. Am wichtigsten ist es in der Regel, dass die anfragende Person ein regelmäßiges Einkommen vorweisen kann. Auch im Ausland ist damit ein Kredit für Arbeitslose oft nur mit Hilfe eines Bürgen zu bekommen.

Im Internet gibt es Portale, welche einen Privatkredit vermitteln. Für Arbeitslose ist dies oft keine Option, da auch hier sowohl ein regelmäßiges Einkommen als auch ein zumindest mäßiger SCHUFA-Wert verlangt werden.

Zu schön um wahr zu sein? So erkennen Sie Betrüger

An gewissen Warnzeichen erkennen Sie einen unseriösen Kredit für Arbeitslose.

An gewissen Warnzeichen erkennen Sie einen unseriösen Kredit für Arbeitslose.

Angebote wie die folgenden sind zahlreich im Internet zu finden: Eilkredit mit Sofortauszahlung für Arbeitslose! Kredit trotz Hartz 4 und SCHUFA-Eintrag einfach und schnell! Doch sind solche Versprechen tatsächlich seriös?

Wie bereits erwähnt, verschenkt keine Bank einfach ihr Geld. Sie fordert stets Sicherheiten, um einem eventuellen Zahlungsausfall vorzubeugen. Wichtig ist hier vor allem ein regelmäßiges Einkommen und ein fester Job. Ein Kredit ist für Arbeitslose deshalb ohne Bürgen nur schwer zu bekommen.

Leider gibt es viele schwarze Schafe auf dem Markt, welche die finanzielle Notlage von Personen, die arbeitslos sind, ausnutzen. Sie können diese etwa daran erkennen, dass Sie, noch bevor der Interessent einen Kredit erhält, Gebühren berechnen. Auch in den folgenden Fällen sollten Sie skeptisch werden:

  • Der Geldgeber ist nur über teure Beratungshotlines zu erreichen oder verlangt Gebühren für einen Hausbesuch.
  • Die Unterlagen für den Vertrag werden per Nachnahme verschickt. Der Kreditnehmer muss dies also extra bezahlen.
  • Bei einem Kredit ohne SCHUFA für Arbeitslose, die bereits verschuldet sind, wird nicht selten eine zusätzliche Insolvenzberatung angeboten. Hierbei handelt es sich in der Regel aber nicht um offizielle Beratungsstellen. Vielmehr soll den Kunden das Geld aus der Tasche gezogen werden.
  • Bei einem herkömmlichen oder einem Minikredit für Arbeitslose muss der Kreditnehmer eine sinnlose und völlig überteuerte Versicherung abschließen.
Eine Art „Arbeitslosenkredit“ können ALG-2-Empfänger vom Jobcenter erhalten. Es handelt sich dabei um ein zinsloses Darlehen, welches bereitgestellt wird, wenn ein unabweisbarer Bedarf besteht. Das Darlehen muss zurückgezahlt werden. Hierzu behält das Jobcenter monatlich zehn Prozent des Regelsatzes ein.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Ein Gedanke zu „Kredit für Arbeitslose: Welche Optionen bestehen?

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.