Hartz 4: Wovon sollen Lebensmittel gezahlt werden?

Sind Sie Hartz-4-Empfänger, so müssen Sie normalerweise genau berechnen, was Sie sich im Monat leisten können – und welche Anschaffungen noch ein paar Monate warten müssen. Was allerdings nicht warten kann, sind Lebensmittel, die vom Hartz-4-Satz bezahlt werden müssen. Denn für diese wird normalerweise kein Mehrbedarf gewährt, sondern sie müssen vom Regelsatz gezahlt werden.

Von Hartz 4 Lebensmittel zu bezahlen, ist machbar, aber knapp. Essen gehen bleibt da meist Luxus.

Von Hartz 4 Lebensmittel zu bezahlen, ist machbar, aber knapp. Essen gehen bleibt da meist Luxus.

Aber gibt es Tricks und Tipps für Sozialhilfeempfänger, Kosten für Lebensmittel einzusparen? Sind Möglichkeiten vorhanden, wie Sie Ihre Einkäufe optimieren können, um möglichst preiswert an Lebensmittel des täglichen Bedarfs zu kommen? Lesen Sie in unserem Ratgeber mehr zum Thema.

Vom Hartz-4-Satz Lebensmittel bezahlen – geht das eigentlich?

Aktuell steht jedem Hartz-4-Empfänger, der den Regelsatz der Stufe 1 bekommt, ein Betrag von 409 Euro im Monat zu. Davon sollen etwa 143 Euro für Lebensmittel aufgewendet werden. Viel ist das allerdings nicht: Am Wochenende mal essen gehen, kann so mit der ganzen Familie schnell zum teuren Luxus werden. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass beim Einkauf im Supermarkt möglichst viel gespart wird, um vom geringen Budget trotzdem vollwertige und gesunde Lebensmittel kaufen zu können. Wir haben Ihnen im Folgenden ein paar Tipps zusammengestellt, die Ihnen beim Sparen helfen können.

Alltagstipps: Wie Hartz-4-Empfänger für Lebensmittel weniger Geld aufbringen müssen

Aber was können Sie nun konkret tun? Die folgende Liste soll Ihnen helfen:

  • Angebote von Discountern vergleichen,
  • saisongerecht Obst & Gemüse einkaufen,
  • kurz vor Schließung auf dem Wochenmarkt nachfragen,
  • genaue Einkaufspläne machen, um weniger wegzuschmeißen.
Wollen Sie nicht so viel Geld für Lebensmittel als Hartz-4-Empfänger ausgeben, können Sie in kleinen Supermärkten oder auf dem Markt fragen.

Wollen Sie nicht so viel Geld für Lebensmittel als Hartz-4-Empfänger ausgeben, können Sie in kleinen Supermärkten oder auf dem Markt fragen.

Grundsätzlich lohnt es sich immer, gerade wenn Sie von Hartz 4 Ihre Lebensmittel bezahlen müssen, die Angebote für die kommende Woche zu checken, bevor Sie einkaufen gehen. Haben Sie die Auswahl zwischen verschiedenen Supermärkten oder Discountern in Ihrer Nähe, sollten Sie auch zwischen diesen vergleichen.

Kaufen Sie Gemüse und Obst immer saisongerecht, denn je weniger von einer bestimmten Sache angeboten werden kann, weil Anbau, Im- bzw. Export in der aktuellen Saison zu teuer sind, desto teurer wird es normalerweise auch.

Kaufen Sie auch ruhig in größeren Mengen, wenn die Lebensmittel lange haltbar und durch die Vielzahl günstiger sind. Haben Sie einen Wochenmarkt in Ihrer Nähe, können Sie auch kurz vor Abbau dorthin gehen und bei den Händlern nachfragen, ob noch etwas übrig geblieben ist, dass Sie kostengünstig oder gar kostenlos mitnehmen können.

Erklären Sie ruhig auch, dass Sie als Empfänger von Hartz 4 wenig für Lebensmittel ausgeben können und auf Hilfe angewiesen sind. Das mag für manche eine Überwindung sein, trotzdem kommt es viel öfter vor, als Sie vielleicht denken.

Tipp: Produkte, die kurz vor dem Mindesthaltbarkeitsdatum stehen, werden meist kostengünstiger angeboten und sind oft auch noch weit darüber hinaus haltbar. Machen Sie sich auch einen Einkaufsplan und überlegen Sie genau, welche Lebensmittel Sie benötigen, um am Ende nichts wegschmeißen zu müssen. Lebensmittel, die Sie nicht konsumieren, sollten Sie – wenn möglich – einfrieren, bevor Sie sie in den Müll wandern lassen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.