Bei Hartz 4: Gesetzliche & private Rentenversicherung

Bei der Rente handelt es sich um Geld, welches Personen erhalten, wenn sie in den Ruhestand treten. Diese Summe ersetzt das Erwerbseinkommen und sorgt dafür, dass Pensionäre weiterhin ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Um eine Rente zu erhalten, muss eine Person zunächst in eine Rentenversicherung einzahlen. Es wird zwischen der gesetzlichen und der privaten Versicherung unterschieden. In die gesetzliche Rentenversicherung zahlt jeder Erwerbstätige ein, bei der privaten Altersvorsorge handelt es sich um eine frei wählbaren Zusatzschutz.

Müssen Sie bei Bezug von Arbeitslosengeld 2 Ihre private Rentenversicherung kündigen?

Müssen Sie bei Bezug von Arbeitslosengeld 2 Ihre private Rentenversicherung kündigen?

Wird eine Person arbeitslos, und hat keinen Anspruch (mehr) auf das Arbeitslosengeld 1, muss sie in der Regel Hartz-4-Leistungen beantragen. Wenn es so weit ist, fragen sich viele Betroffene, was der Bezug von Hartz 4 bezüglich der Rentenversicherung bedeutet. Werden weiterhin Beiträge in die gesetzliche Versicherung eingezahlt? Und was geschieht mit der privaten Altersvorsorge, wenn sie Arbeitslosengeld 2 beziehen?

Kurz & bündig: Das Wichtigste zum Thema „Hartz 4 und Rentenversicherung“

  1. Seit dem 1. Januar 2011 wird nicht mehr in die gesetzliche Rentenversicherung bei Hartz-4-Bezug eingezahlt.
  2. Private Rentenversicherung und Hartz 4 schließen sich nicht aus. Freibeträge sorgen dafür, dass die Versicherung unter gewissen Umständen nicht oder nur bis zu einem bestimmten Betrag verwertet werden muss.
  3. Möchten Sie Ihre private Rentenversicherung „Hartz-IV-sicher“ machen, müssen Sie einen Verwertungsausschluss vereinbaren.

Wird bei Hartz 4 in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt?

Keine Beiträge bei Bezug von Hartz 4: Die gesetzliche Rentenversicherung wird nicht vom Jobcenter bezahlt.

Keine Beiträge bei Bezug von Hartz 4: Die gesetzliche Rentenversicherung wird nicht vom Jobcenter bezahlt.

Bis zum 31. Dezember waren Personen, die Arbeitslosengeld 2 beziehen, in der gesetzlichen Rentenversicherung versicherungspflichtig. Mit dem 1. Januar 2011 hat sich dies jedoch geändert. Seit diesem Zeitpunkt zahlt das Jobcenter nicht mehr für Bezieher von Hartz 4 in die Rentenversicherung ein.

Unter Umständen kann die Zeit der Arbeitslosigkeit jedoch als sogenannte Anrechnungszeit ohne Bewertung berücksichtigt werden. Dabei handelt es sich um einen Zeitraum, in dem zwar keine Beiträge gezahlt werden, der aber trotzdem für die Wartezeit und die Berechnung der Rente berücksichtigt wird.

Was ist die Wartezeit bei der gesetzlichen Rente? Sie stellt die Mindestversicherungszeit dar, nach welcher eine Person Anspruch auf die Rente hat.

Wird die private Rentenversicherung auf die Hartz-IV-Leistungen angerechnet?

Eine private Rentenversicherung müssen Hartz-4-Empfänger unter Umständen auflösen.

Eine private Rentenversicherung müssen Hartz-4-Empfänger unter Umständen auflösen.

Nachdem wir uns mit der gesetzlichen Rente auseinandergesetzt haben, wenden wir uns nun der privaten Altersvorsorge zu. Viele Menschen sorgen privat für das Alter vor, da sie befürchten, dass die gesetzliche Rente nicht mehr ausreichen wird, um damit den Lebensunterhalt zu bestreiten.

Doch wie verhält es sich mit dem angesparten Vermögen, wenn eine Person ALG 2 beantragen muss?

Müssen Hartz-4-Empfänger eine Rentenversicherung kündigen und diese zunächst verwerten, bevor sie einen Anspruch auf Leistungen vom Jobcenter haben?

Laut § 12 Abs. 1 des Zweiten Sozialgesetzbuches (SGB II) sind alle verwertbaren Vermögensgegenstände als Vermögen zu berücksichtigen. Daraus sollte zu schließen sein, dass auch eine private Rentenversicherung bei Hartz-4-Bezug verwertet werden muss. Allerdings gelten besondere Regelungen für geldwerte Ansprüche, die der Altersvorsorge dienen. Hierzu gehört auch eine private Rentenversicherung. Hartz-4-Empfänger profitieren von besonders hohen Freibeträgen. Erst wenn diese überschritten werden, muss die Versicherung gekündigt und das Geld verwertet werden.

Gut zu wissen: Sowohl die Riester- und die Rürup-Rente sowie die betriebliche Altersvorsorge müssen nicht verwertet werden, wenn Sie Hartz-4-Leistungen beziehen.

Freibeträge beim Arbeitslosengeld 2 auf die Rentenversicherung

Frebeträge sorgen dafür, dass Hartz-4-Empfänger ihre Rentenversicherung im Alter nutzen nutzen können.

Frebeträge sorgen dafür, dass Hartz-4-Empfänger ihre Rentenversicherung im Alter nutzen nutzen können.

Erhalten Sie Hartz 4, muss die Rentenversicherung nur dann aufgelöst werden, wenn die im SGB II genannten Freibeträge überschritten werden. Grundsätzlich hat jede Person einen Grundfreibetrag von 150 Euro pro vollendetem Lebensjahr. Dieser liegt mindestens bei 3.100 Euro.

Bei einer privaten Rentenversicherung profitieren ALG-2-Empfänger außerdem von einem zusätzlichen Freibetrag in Höhe von 750 Euro pro vollendetem Lebensjahr. Sowohl beim Grundfreibetrag als auch beim Freibetrag auf die Altersvorsorge dürfen jedoch die folgenden Höchstbeträge nicht überschritten werden:

  • Personen, die vor dem 1. Januar 1958 geboren sind: 9.750 Euro bzw. 48.750 Euro
  • Personen, die nach dem 31. Dezember 1957 und vor dem 1. Januar 1964 geboren sind: 9.900 Euro bzw. 49.500 Euro
  • Personen, die nach dem 31. Dezember 1963 geboren sind: 10.050 Euro bzw. 50.250 Euro
Wird der Freibetrag überschritten, müssen ALG-II-Empfänger die Rentenversicherung kündigen. Die Differenz zwischen Freibetrag und tatsächlichem Rückkaufswert der Versicherung muss dann dafür verwendet werden, um den Lebensunterhalt zu bestreiten. Erst wenn dies geschehen ist, besteht ein Anspruch auf Arbeitslosengeld 2.

Wie können Sie eine private Rentenversicherung „Hartz-4-sicher“ machen?

Eine private Rentenversicherung ist "Hartz-4-sicher", wenn ein Verwertungsausschluss vereinbart wird.

Eine private Rentenversicherung ist “Hartz-4-sicher”, wenn ein Verwertungsausschluss vereinbart wird.

Grundsätzlich gilt also, dass bei Bezug von Hartz 4 eine private Rentenversicherung sehr gut geschützt ist. Dazu tragen hohe Freibeträge bei.

Hierbei ist jedoch ein wichtiger Punkt zu beachten: Diese Freibeträge werden nur dann angesetzt, wenn im Vertrag unwiderruflich festgelegt ist, dass diese erst nach Eintritt des Ruhestands ausgezahlt wird.

Möchten Sie Ihre Rentenversicherung also „ALG-2-sicher“ machen, müssen Sie einen sogenannten Verwertungsausschluss vertraglich vereinbaren. Das kann laut einem Urteil des Sozialgerichts Mainz auch nachträglich erfolgen (Beschluss v. 13.11.2012, S 4 AS 466/11).

Erreicht eine Person das Rentenalter, hat sie keinen Anspruch mehr auf das Arbeitslosengeld 2. Sie muss stattdessen von der gesetzlichen und, falls vorhanden, der privaten Rente leben. Reicht dies nicht aus, um den Lebensunterhalt damit zu bestreiten, können Betroffene zusätzliche Leistungen der Grundsicherung im Alter beantragen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,29 von 5)
Loading...

2 Gedanken zu „Bei Hartz 4: Gesetzliche & private Rentenversicherung

  1. Stefan

    Hallo.
    Ich habe eine private Rentenversicherung mit einem Rückkaufswert von momentan 7535 Euro. Ich bin fast 50 Jahre alt und habe deshalb einen Freibetrag von knapp 7500 Euro. Bin ich jetzt der Dumme und muss die Versicherung kündigen?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Stefan,

      bei der Altersvorsorge kommt es stark auf die Art der Versicherung an. Ob diese als verwertbares Vermögen gilt, kann Ihnen ein Anwalt für Sozialrecht sagen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.