Beim Jobcenter den Sachbearbeiter wechseln – so gehen Sie vor

Liegt ein triftiger Grund vor, der das Misstrauen gegen eine unparteiische Amtsausübung zu rechtfertigt, können Sie beim Jobcenter einen Sachbearbeiter wegen Befangenheit wechseln bzw. diesen ablehnen.

Liegt ein triftiger Grund vor, können Sie Ihren Sachbearbeiter wechseln.

Liegt ein triftiger Grund vor, können Sie Ihren Sachbearbeiter wechseln.

Das Verhältnis zwischen Sachbearbeiter und Arbeitslosen kann sich mitunter schwierig gestalten. Beide Seiten haben gewisse Erwartungen aneinander, die manchmal nicht erfüllt werden oder auch nicht zu erfüllen sind.

Was können ALG-II-Beziehende tun, wenn Sie sich ungerecht behandelt fühlen bzw. mit dem Mitarbeiter vom Jobcenter keine vernünftige Basis für eine Zusammenarbeit finden?

Dieser Frage geht der folgende Ratgeber nach und gibt einen Überblick über Gründe, die eine weitere Zusammenarbeit untragbar machen können und somit als Rechtfertigung dienen, beim Jobcenter den Sachbearbeiter wechseln zu wollen.

Wann es notwendig ist, den Hartz-IV-Sachbearbeiter zu wechseln

Arbeitsamt: Den Sachbearbeiter zu wechseln, ist möglich.

Arbeitsamt: Den Sachbearbeiter zu wechseln, ist möglich.

Ein konstruktiver Austauch zwischen einem Hartz-4-Empfänger und dem zuständigen Sachbearbeiter beim Jobcenter ist eine wichtige Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Denn die Punkte, die in der Einglie­derungsvereinbarung unterschrieben wurden, teilen schließlich beiden Seiten Rechte und Pflichten zu.

Damit diese eingehalten werden können, ist ein produktiver Austausch vonnöten. Dabei soll der Mitarbeiter des Job­centers den Arbeitslosen möglichst unterstützen.

Doch nicht immer sind zwei Menschen auf einer Wellenlänge, was gerade in diesem Fall zu einer Reihe von Problemen führen kann.

Oft sitzt der Angestellte dabei am längeren Hebel und der ALG-II-Beziehende fühlt sich benachteiligt. Dieser Zustand muss allerdings nicht anhalten: Es ist durchaus möglich, den Sachbearbeiter zu wechseln. Im Jobcenter ist dies keine Seltenheit.

Dabei ist jedoch zu beachten, dass für dieses Unterfangen triftige Gründe vorliegen müssen. Welche begründen können, wieso Sie beim Jobcenter den Sachbearbeiter wechseln wollen, erfahren Sie im nachfolgenden Textabschnitt.

Beim Jobcenter den Sachbearbeiter wegen Befangenheit wechseln

Einen Sachbearbeiter vom Arbeitsamt zu wechseln kann beispielsweise aufgrund von Befangenheit gerechtfertigt sein. In diesem Fall kann der Leistungsbeziehende einen Befangenheitsantrag stellen. Dieses Recht ist im Zehnten Buch vom Sozialgesetzbuch in § 17 Absatz 1 verankert:

Liegt ein Grund vor, der geeignet ist, Misstrauen gegen eine unparteiische Amtsausübung zu rechtfertigen, oder wird von einem Beteiligten das Vorliegen eines solchen Grundes behauptet, hat, wer in einem Verwaltungsverfahren für eine Behörde tätig werden soll, den Leiter der Behörde oder den von diesem Beauftragten zu unterrichten und sich auf dessen Anordnung der Mitwirkung zu enthalten. […]

Mögliche Befangenheitsgründe können sein:

  • Persönliche Freundschaft oder Feindschaft des Amtsträgers zu einem Beteiligten,
  • vorzeitige Festlegung in einer bestimmten Rechtsauffassung,
  • offensichtliche Voreingenommenheit, Diskriminierung,
  • unsachliche Äußerungen zur Sach- oder Rechtslage,
  • berufliches oder persönliches Interesse des Amtsträgers am Ausgang des Verwaltungsverfahrens oder
  • wirtschaftliches Interesse.
Sollte der jeweilige Behördenleiter selbst Gegenstand des Befangenheitsantrages sein, so muss er die jeweilige Aufsichtsbehörde in Kenntnis setzen.

Vorgehensweise bei einem Sachbearbeiterwechsel

Im Jobcenter den Sachbearbeiter wechseln: Eine Dienstaufsichtsbeschwerde kann dabei helfen.

Im Jobcenter den Sachbearbeiter wechseln: Eine Dienstaufsichtsbeschwerde kann dabei helfen.

In der Praxis ist ein Antrag auf Befangenheit meist der letzte Weg, wenn Sie beim Jobcenter den Sachbearbeiter wechseln möchten. Zunächst empfiehlt es sich, eine Dienstaufsichtsbeschwerde einzureichen. Dabei handelt es sich um einen formlosen Rechtsbehelf, der direkt beim Vorgesetzten des Amtsträgers zu stellen ist.

Gegen den Beamten wird ein entsprechendes Untersuchungsverfahren eingeleitet um den Sachverhalt zu prüfen. Dies kann dazu führen, dass der Leistungsbeziehende beim Jobcenter den Sachbearbeiter wechseln kann. Gelingt dieses Unterfangen nicht und die Untersuchung liefert keinerlei Grund zur Annahme, dass ein Sachbearbeiterwechsel vonnöten ist, bleibt immer noch der Befangenheitsantrag als “letztes Mittel”.

In unserem Artikel zum Thema, finden Sie ein kostenloses Musterschreiben für eine Dienstaufsichtsbeschwerde. Dieses können Sie herunterladen und so bearbeiten, dass es zu Ihrer Situation passt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (66 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

58 Gedanken zu „Beim Jobcenter den Sachbearbeiter wechseln – so gehen Sie vor

  1. Mehtap Y.

    Guten Tag ;
    Ich will auch unbedungt mein Sachberbeiterin wechseln,hane auch schriftlich beantragt aber bis jetzt ein Monat später bekam ich immer noch kein antwort.Wie immer werde ich nicht vom Jobcenter ernst genommen..Wusste sehr gerne wissen was ich noch machen sollte.
    Mit freundlichen Grüßen
    Mehtap Yildiz

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Mehtap,

      wenden Sie sich an einen Anwalt, um Ihr Problem zu klären. Dieser kann Ihre Rechte für Sie einfordern, wenn das Jobcenter innerhalb einer angemessenen Zeitspanne nicht auf Ihren Antrag reagiert.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
      1. Ali

        Ich habe alles notwendige untrrlage bei jopcenter gebracht .mitt beweisungen heute habeich einen brief bekommen mitt versagung vom beitrit die leistungen vom 1.07 bis 31 12 bekomen.ich habe 22 jahre gearbeitet als nachtfahrer

        Antworten
        1. Kessler

          Ich hätte eine Möglichkeit für eine Umschulung, die auch aus verschiedenen Gründen notwendig wäre, ich habe auch eine schriftliche Erklärung vom zukünftigen Arbeitgeber, dass er mich sofort sozialversicherungspflichtig einstellen würde sobald ich die Umschulung absolvieren würde.
          Mein Berater möchte mich aber erst mal zum Amtsarzt schicken wo der Termin aber erst in vier bis acht Wochen statt finden kann.
          Kann man den Prozess beschleunigen oder umgehen das man die Umschulung noch dieses Jahr anfangen kann. Da nächstes Jahr nach der Umschulung nicht die gleichen Vorraussetzungen entstehen.

          Antworten
    2. Alf

      Liegt ein Grund vor, der geeignet ist, Misstrauen gegen eine unparteiische Amtsausübung zu rechtfertigen, oder wird von einem Beteiligten das Vorliegen eines solchen Grundes behauptet, hat, wer in einem Verwaltungsverfahren für eine Behörde tätig werden soll, den Leiter der Behörde oder den von diesem Beauftragten zu unterrichten und sich auf dessen Anordnung der Mitwirkung zu enthalten. […]

      Zehnten Buch vom Sozialgesetzbuch in § 17 Absatz 1

      Antworten
  2. schnuffi

    Was macht eigentlich einE AV, wenn er/sie sich in jemanden aus der Kundschaft verliebt und das sogar auf Erwiderung dort stößt?

    Macht er/sie sich dann strafbar, wenn er/sie dann weiter mit der Kundin bzw. dem Kunden arbeitet? Die Treffen wären plötzlich von ganz anderer Qualität 😉
    Die/der KundIn würde ja vermutlich von sich aus keinen Sachbearbeiterwechsel verlangen – er/sie wüsste, dass alles bei den Ämterterminen gut oder noch besser laufen würde…

    Und der/die AV würde den Befangenheitsgrund vielleicht nicht zugeben wollen,

    *wegen Gerede im Amt

    *um nicht persönlich mit KundIn als eine Bedarfsgemeinschaft gezählt zu werden oder

    *um aus eigener Erfahrung seineN LiebstE vor den möglichen (gesetzlich verlangten) Durchgriffen der Kollegen zu schützen?

    Was meint Ihr?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo schnuffi,

      der Sachbearbeiter wäre in solch einer Situation normalerweise dazu verpflichtet, den Fall des Kunden aufgrund von persönlicher Befangenheit an einen anderen Sachbearbeiter abzugeben.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
    2. Dance Alot

      Kann passieren, aber ganz ehrlich gesagt kann ich mir als Mann absolut nicht vorstellen mich [von der Redaktion editiert] im Jobcenter zu verlieben. 🙂 🙂

      Antworten
  3. Rita F.

    Guten Tag,
    Ich möchte auch unbedingt meine Sachbearbeiterin wechseln. Es kommt mir vor wie ich werde nicht ernst genommen. Sie geht nichts am Telefon wenn ich auch persönlich da gehe auch es heißt sie kommt erst nachmittags. Ich kann nicht alles erklären aber ich habe das Gefühl dass es passt nicht so mit uns aber och ich weiß nicht wie ich mit der Situation umgehen sollte.

    Mit freundlichen Grüßen

    Rita F

    Antworten
  4. Bea B.

    Hallo,

    meine AV hat mir bereits im Erstgespräch zu verstehen gegeben, als ich ihr gegenüber erwähnte, dass ich einen Gleichstellungsantrag aufgrund meiner Erkrankung und damit verbundenen Behinderung von derzeit 30 %, beantragt habe, dass meine Chancen, als Alleinerziehende einer 3-jährigen mit Behinderung, ohne Führerschein und nur in Teilzeit sehr schlecht sind und ich mir das mit der Gleichstellung überlegen soll. Ich habe es dennoch gemacht.
    Jetzt soll ich eine 1-jährige Aktivierungsmaßnahme antreten und habe bisher nur Fehlinformationen meiner AV über die Maßnahme erhalten. Z.B. sollte die Maßnahme schon letztes Jahr im Dezember beginnen. Ich hatte für die Zeit zwischen den Weihnachtsfeiertagen und Neujahr keine Betreuung für mein Kind, da die Kita geschlossen war. Ich wollte deshalb Urlaub beantragen aber dieser wurde formlos am Telefon abgelehnt, da meine AV nichts davon wisse, dass die Maßnahme Urlaub beinhaltet. Meine Aufnahme zögerte sich dann noch etwas raus. Ein Vorgespräch mit dem Träger ergab, dass Urlaub jederzeit genommen werden kann. Bis heute gab es noch keine direkte Aufnahme, da erst noch ein Platz frei werden muss.
    Des Weiteren wusste meine AV und kann es auch anhand meiner Bewerbungsnachweise selbst sehen, dass ich mich ausschließlich per E-Mail bewerbe. Das ist in Büros zwischenzeitlich Gang und Gebe. Ich wollte mir die Kosten der Bewerbungsbilder erstatten lassen aber dieser Antrag wurde jetzt von meiner AV abgelehnt, da Bewerbungsbilder nicht gesondert erstattet werden können und ich nur pro Bewerbung die Kosten erstattet bekomme. Dazu muss die Bewarbung aber per Post erfolgen. Ich benötige aber nach 5 Jahren Auszeit (2 Jahre Erkrankung und 3 Jahre Elternzeit) aktuelle Bewerbungsbilder.
    Ich empfinde dies als reine Schikane und wollte fragen, ob solch ein Verhalten eine Dienstaufsichtsbeschwerde rechtfertigt.

    Vielen Dank fürs Lesen.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Bea,

      die Kosten für aktuelle Bewerbungsbilder müssen vom Jobcenter übernommen werden, wenn Sie für Bewerbungen zur Aufnahme eines neuen Jobs wichtig sind. Eine Dienstaufsichtsbeschwerde können Sie grundsätzlich einreichen. Ob diese erfolgreich sein kann, können Sie mit einem Anwalt für Sozialrecht besprechen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  5. Svetlana

    Hallo ich habe eine neue Sachbearbeiterin beim Jobcenter ich habe eine wunsch Weiterbildung gefunden es wird mir nach der Weiterbildung auch sichere Arbeitsstelle versichert.Der Punkt ist, ich habe schon eine Weiterbildung gemacht von 7.7.2014-12.3.2015 und die neue Sachbearbeiterin sagte mir dass ich kann noch eine Weiterbildung suchen Dauer bis 12 Wochen meine Wunsch Weiterbildung dauert aber ca bis zu 6 Monate (bei mir vielleicht könnte kurze sein weil ohne Fahreschein) ich habe morgen bei der Sachbearbeiterin ein Termin sie weist noch nichts davon ich bin aufgeregt was sie dazu sagt weil ich möchte diese Weiterbildung unbedingt ,(dann bin ich weg von Jobcenter) was soll ich tun wenn sie ablehnt??? Die Weiterbildung fängt am 18.4.2017 statt.
    Bitte um schnelle Antwort

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Svetlana,

      ob Sie die zweite Weiterbildung absolvieren dürfen, ist sicherlich auch davon abhängig, ob Ihnen der Job danach wirklich zugesichert wurde oder die Weiterbildung eventuell durch einen Geldbetrag entschädigt wird. Falls das Angebot abgelehnt wird, sollten Sie sich an eine Beratungsstelle (zum Beispiel bei der Caritas) oder einen Anwalt für Sozialrecht wenden. Diese können Ihnen dabei weiterhelfen, Ihren Wunsch durchzusetzen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  6. Lisa

    Guten Tag,

    Ich möchte meinen Ausbildungsvermittler wechseln, allerdings bin Ich erst 17 Jahre Alt. Wäre es trotzdem möglich einen Antrag dafür zu stellen?

    Gründe wieso Ich den Ausbildungsvermittler wechseln möchte:
    1. Er versucht auf eine “nette” Art und Weise mich zu beleidigen.
    2. Er bringt mir keine Sinnvollen Möglichkeiten oder Vorschläge, die ich für meine Ausbildungssuche umsetzen kann.
    3. Er schickt mich lieber zwei mal zu einer Maßnahme, bei der ich denke das sie mir nichts bringt. Bei dieser Maßnahme mangelt es an Aufträgen, die man als Mitarbeiter (Ich) dort bekommen sollte, das einzige was ich dort machen durfte war Stühle schrubben, dann frage ich mich, was daran sinnvoll sein sollte dort hin zu gehen.
    4. Man wird eher Asozial als nett behandelt.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Lisa,

      normalerweise sollte eine Beschwerde auch hier möglich sein. Was Sie tun müssen, um den Sachbearbeiter wechseln zu können, können Sie auf unseren Seiten nachlesen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  7. Alex

    Guten Tag,

    seitdem ich eine neue Sachbearbeiterin beim Jobcenter habe geht alles drunter und drüber. Diese Person verlangt eine persönliche und wöchentliche Vorsprache von meiner Seite ( wahrscheinlich weil ich Bewerbungscoaching Nr.6 abgelehnt habe ). Des weiteren verlangt sie monatlich 15 Bewerbungsnachweise auf einer vorgefertigten ” Liste” sowie Anschreiben und ggf Absagen. Die Job Angebote die sie selber ausdruckt entsprechen nicht dem was ich gelernt habe ( Betreuung und keine Pflege ).
    Kann man aufgrund dessen diese ” Tante ” ( um es mal höflich auszudrücken ) austauschen lassen, sprich Sachbearbeiterwechsel ?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Alex,

      der Großteil Ihrer Beschreibungen entspricht erstmal der ganz normalen Vorgehensweise. Wichtig ist dabei allerdings auch, was in Ihrer Eingliederungsvereinbarung festgelegt wurde, wenn Sie diese unterschrieben haben. Sie haben immer die Möglichkeit, einen Wechsel Ihrer Sachbearbeiterin zu beantragen. Für einen solchen Antrag benötigen Sie normalerweise jedoch schwerwiegende Gründe.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  8. yv

    meine tochter leidet an deppresionen , war schon beim amtsarzt der bescheinigte das sie bevor sie eine ausbildung anfängt mind. eine drei monatge gesprächttherapie machen soll , die berufsberaterin hat uns das zeugniss vom amtsarzt ein jahr lang nicht ausgehändigt und meine tochter in maßnahmen wie ,,, fit für den job ,,, gesteckt , diese hat sie nicht bestanden und sie hat 3 monate ihr geld gesperrt bekommen , meine tochter war jetzt bei einer psyschologin die ihr ein schreiben austellte das die arbeitsaufnahme nicht absehbar ist aufgrund ihrer deppresionen , jetzt mustte meine tochter wieder zum amtsarzt weil die arbeitsvermittlerin es einfach nicht wahrhaben will und es anscheinend bei ihr auch keie deppresionen gibt , dort wurde meiner tochter gesagt , na sie sehn mir aber nicht so aus als hätten sie deppresionen !!!!!!

    Antworten
  9. Kai A.

    Hallo, ich habe auch eine Frage. Ich wohne in einer kleinen Stadt. Offensichtlich gibt es nur einen Hauptsachbearbeiter für mein Gebiet. Ein Wechsel ist deshalb nicht möglich, wurde mir gesagt aufgrund dessen.
    Was kann man in so einem Fall tun, wenn es durch diesen Sachbearbeiter gar nicht mehr möglich ist, sein Recht zu bekommen durch vollkommen ablehnendes und verhinderndes Verhalten. Ganz zu schweigen davon, dass natürlich auch eine Vorlage der Unterlagen nicht akzeptiert wird, was heisst, dass das angebliche Recht auf “Vorlage” lediglich gebrochen wird, statt dessen werden Kopien verlangt, die dann zudem eingescannt werden aller möglicher Unterlagen.
    Was kann man da tun? Muss die Behörde einen alternativen Sachbearbeiter stellen, auch wenn keiner da ist aktuell?
    Es ist so, dass wohl mehrere Personen der Hauptperson zuarbeiten, aber diese letztlich allein die Entscheidungsmacht hat. Die anderen machen die Hilfstätigekeiten.
    DIe hier genannten Schritte bin ich noch nicht gegangen, mir bleibt aber nichts anders übrig ansonsten.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Kai,

      Sie sollten sich mit einem Anwalt für Sozialrecht in Verbindung setzen oder an eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe wenden. Grundsätzlich sind auch in kleinen Jobcentern normalerweise mehrere Sachbearbeiter vorhanden. Ob eine Dienstaufsichtsbeschwerde Erfolg hat, können wir Ihnen nicht garantieren. Dies könnte jedoch Ihr nächster Schritt sein.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  10. Jeannette E.

    Ich möchte auch meine arbeitsvermittlerin wechseln… Bin eine alleinerziehende Mutter.. Und bekomme laufend vorgeschrieben das ich nicht genug mache… Sie meinte zu mir… Ob sie mir mal diese böse frage gestellt hat.. Sagte nein.. Und sie sagte dann.. Was ich machen würde wenn es kein hartz 4 geben würde sagte darauf hin das ich es nicht wüsste.. Und sie meinte dann doch nicht etwa auf den Bahnhof gehen und Tasche schwingen… Und das sie Sowas garnicht hören möchte. War erstmal geschockt das man Sowas überhaupt sagt und sich anhören muss von einer arbeitsvermittlerin… Und als eine alleinerziehende Mutter hat man es nicht leicht ein zeitlich passenden Job zufinden das muss ja alles irgendwie übereinstimmen mit Kind weg bringen und wieder abholen.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Jeanette,

      Sie können eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen, wenn Sie unzufrieden mit der Leistung Ihrer Sachbearbeiterin sind. In dieser müssen Sie genau begründen, wieso Sie Ihre Sachbearbeiterin wechseln wollen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  11. Franziska

    Hallo!

    Habe ich die Moeglichkeit meine Leistungsbearbeiterin zu wechseln? Sie macht staendig Fehler und ich bin deswegen gezwungen andauernd zum JobCenter zu gehen.
    Ich habe auch Arbeit, aber das interessiert die anscheinend nicht. Hatte auch schon mehrmals einen Wechsel beantragt und ich hatte zwischendurch eine Andere. Und nun bin ich wieder bei der und der Aerger geht wieder von vorne los. Ich koennte heulen.

    Bitte helft mir.

    GLG
    Franziska

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Franziska,

      liegt ein guter Grund vor, wieso Ihre Sachbearbeiterin Ihnen keine ausreichende Hilfestellung bietet, können Sie eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen. In diesem Antrag müssen Sie allerdings genau begründen, wieso Sie Ihre Sachbearbeiterin wechseln wollen. Ein Muster für solch eine Beschwerde können Sie sich auf der folgenden Seite anschauen: https://www.hartz4hilfthartz4.de/dienstaufsichtsbeschwerde/.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Oksana,

      generell haben auch Hartz-4-Empfänger einen Anspruch auf Erholungsurlaub, der allerdings nicht rechtssicher ist. Das Jobcenter kann Ihren Antrag verweigern, wenn durch den Urlaub die berufliche Wiedereingliederung gefährdet ist. Normalerweise dürfen Sie aber drei Wochen in den Urlaub fahren und erhalten trotzdem Ihre Leistungen. Bis zu sechs Wochen ist ein Urlaub ebenfalls möglich, allerdings erhalten Sie dann nur für die ersten drei Wochen auch noch Hartz 4. Geht Ihr Urlaub über sechs Wochen hinaus, entfällt der Anspruch auf ALG-2-Leistungen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  12. Axel

    Seit wann hat das Jobcenter bzw. Agentur für Arbeit Beamte wenn es nur ein Unternehmen/Firma ist?
    Die Agentur für Arbeit ist, wie der Name schon deuten lässt, eine Agentur, früher hieß es Arbeitsamt, aber ob da Beamte tätig waren wäre eine andere Frage. Beamte an sich existierten doch schon viele Jahrzehnte nicht mehr…

    Fiktiver Fall:
    Eine Fallmanagerin beruft sich nur auf das SGB, vor allem Zweites Buch…[von der Redaktion editiert] außerdem existiere für die Frau in Sachen Eingliederungsvereinbarung nur deren Interessen bzw. dass es auch sowas wie das Grundgesetz existiert, wollte sie nicht hören, nur ihr scheiß SGB, mehr nicht… Bei ihr durfte ich die EGV auch nicht zum checken mit nach Hause nehmen, die sollte sofort unterschrieben werden, da sonst die Leistungen/Auszahlungen sofort eingestellt werden, dass könne sie machen, sagte sie mir, soweit ich weiß dürfen Unterschriften nicht erzwungen werden, aber hier lag ein Problem vor, keine Unterschrift = keine Leistungen mehr, dass hieße, auch Verlust der Wohnung… Leider war die fiktive Ladung im November 2016 und ich las irgendwo, dass man nichts gegen Willkür und vieles mehr machen könnte, das Grundgesetz besteht nur aus Worten welche gar keine Bedeutung haben… Ich kann mit der Frau jedenfalls gar nicht, [von der Redaktion editiert] so etwas hatte ich noch nie erlebt, bei den anderen “FM” durfte ich auch die EGV mitnehmen, bei ihr nicht…

    Wie kann ich am schnellsten wechseln?
    Ich spielte schon mit dem Gedanken mich krankschreiben zu lassen, da es wirklich mit dieser Person einfach nicht geht…

    Antworten
  13. Sabrina T.

    Hallo,

    also in meinem jobcenter werden meine Sachbearbeiter gewechselt wie die Unterhose. Ich hatte lange zeit einen sehr guten Sachbearbeiter mit dem ich auch super zurecht kam un der auch meine Sachlage angehört hat. Jetzt aber hab ich jemanden, bei dem ich das Gefühl habe, dass er einfach nur Geld sparen will. Er hat mich bei meinem nebenjob für Juli ca 200 EURO angerechnet, wobei ich nur im Mai 90 EURO bekommen habe, und seit dem 03.06 Krankgeschrieben bin. Mit steht auch kein Krankengeld zu da ich grad mal 2 1/2 Wochen in der Firma gearbeitet habe. Jetzt will er aber dass ich das nochmal beantrage und auch ALG1, obwohl dies auch abgelehnt wurde weil ich dem Arbeitsmarkt nicht zur Vefügung stehe und auch erstmal nicht stehen werde. Er hatte mir auch nicht richtig zugehört, als ich ihm erklären wollte, dass ich wohl ein BV bekomme und daher garkein geld erstmal verdienen werde. Da meinte er nur das ist egal, hat mit alle dem nichts zu tun usw. Er ist kein Stück auf mich eingegangen und hat mir nich mal zugehört. Ist das ein Triftiger grund den Sachbearbeiter zu wechseln?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Sabrina,

      Sie können grundsätzlich einen Befangenheitsantrag gegenüber dem Behördenleiter gegen Ihren derzeitigen Sachbearbeiter einreichen. Ob die Gründe jedoch in Ihrem Fall für einen Wechsel ausreichen, bedarf der eingehenden Einzelfallbewertung. Eine pauschale Antwort lässt sich hier nicht geben.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  14. Kerstin

    Hallo,
    Ich hoffe Sie können mir helfen. Ich würde gerne meine Situation erklären.
    Ich hatte diese Sachbearbeiterin 2014 wo mein Sohn 3 war. Jedes Mal wenn ich der Frau mitgeteilt habe wie sehr ich arbeiten möchte, hat sie immer geantwortet…Ja Frau K. Ihr Sohn wird ja auch mal älter und dann werden Sie mehr Möglichkeiten haben eine Arbeit zu finden. Dann bekam ich eine neue Sachbearbeiterin die Spitze war,sie hatte mir sofort die Option gegeben eine 87b Pflege und Betreuung Schulung zu machen damit ich im Pflegeheim arbeiten kann. Ich habe die Schulung mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen. In der Zwischenzeit hatte ich einen Job als Reinigungskraft angenommenen damit ich wenigstens etwas zu tun hatte. Als Alleinerziehende Mutter ist es sehr schwer Arbeit zu finden da ich nur von 8:00 bis 15:30 Uhr täglich Arbeiten kann. Mir wurde im Ambulanten Dienst bei einem Gespräch mitgeteilt, dass ich die Behandlungspflege LG1 und LG2 unbedingt machen soll denn dann könnte ich eingestellt werden. Ich hatte mich auch deshalb erkundigt und die Schulung dafür gefunden. Voller Freude habe ich bei meiner Sachbearbeiterin angerufen und ihr davon erzählt. Mittlerweile wurde die Sachbearbeiterin die mich so sehr unterstützt hatte Schwanger und ich bekam meine vorige zurück, die mir sofort mitteilte, dass wir ein Gespräch darüber führen müssen. Sie sagt natürlich dass Sie es nicht bewilligen kann (800€) da ich ja vielleicht trotzdem keine Arbeit bekommen würde. Sie hatte mich am Telefon schon so schikaniert dass Sie mich zum heulen gebracht hat. Im persönlichen Gespräch habe ich mich geäußert, dass ich das Gefühl habe sie lege mir Steine im Weg und sie wurde böse darüber. Ich hatte ihr gesagt dass ich mit Ihrem Vorgesetzten sprechen möchte wegen der Art und Weise wie sie mich behandelt. Sie gab mir sofort seine Nummer und sagte sie wolle das ich gehe da sie nicht mehr mit mir alleine im Raum sein wollte. Ich habe die 800€ Schulung von meiner Mutter bekommen und mit sehr gut abgeschlossen. Jetzt soll ich wieder zum Gespräch kommen und mir graut schon davor. Könnte ich einen Antrag stellen um eine neue Sachbearbeiterin zu bekommen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Kerstin,

      ein Antrag, den Sachbearbeiter zu wechseln, ist grundsätzlich möglich.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  15. Sven A.

    Hallo, ich habe Hartz 4 und habe ein großes Problem:

    ich hatte vor etwa 4 Wochen ein Bewerbungsgespräch mit einer Chefin einer Sicherheits Firma. Diese sagte mir, Sie könne mich SOFORT überall und vielsetig Vollzeit Einstellen, aber OHNE den “Sachkundeschein 34a” geht mal garnichts!! Ich soll diesen doch einfach bei meiner Beraterin beantragen….tja, hätte ich gewußt, das diese Beantragung sooo derart schwer und kompliziert ist!!

    Laut meiner Beraterin ist der Arbeitsmark aktuell wohl derart gut, das das Jobcenter keine Weiter und Fortbildungen finanziert!!

    Das komische daran: ich muss jetzt eine weitere Bewerbungs Maßnahme machen, so eine Massnahme habe ich bereits 3 oder 4 mal gemacht, ich weis mittlerweile, wie ich Bewerbungen schreiben muss!! Hatte das auch Frau ***** gesagt, Sie sagte mir dann knallhart wieder : ” Ich habe Ihnen Ende Aoril gesagt, wenn Sie bis Ende August keinen Job haben, machen Sie diese Massnahme”!

    Das absolut traurige dabei ist: wie ich herausgefunden habe, bezahlt das Jobcenter wohl für jeden Teilnehmer an den Maßnahme Träger um die 1200 Euro!!!
    Dieser “Sachkundeschein 34a” kostet aber fast nur die Hälfte, um die 650 Euro!

    Ich verste es einfach null und garnicht!! Da gibt das Jobcenter lieber 1200,- aus, damit ich grade mal 4 Wochen eine weitere, beinahe sinnlose Massnahme mache, anstatt mir diesen Schein zu finanzieren, wo ich in knapp 4 Wochen eine Vollzeitstelle hätte!! Ich bin sowas von stinksauer!!

    Ich wollte jetzt eigentlich auch nochmal persönlich mit Frau ***** sprechen, nur, hat Sie mir tatsächlich erst einen Gesprächstermin zum 29.09. gesendet!!! Laut einer Mitarbeiterin, die mich heute angerufen hat, ist Frau ****** auch erst zu diesem Datum wieder zu sprechen, da Sie einige Zeit nicht zu Sprechen ist….ich gehe davon aus, das Sie im Urlaub sein wird. Und, laut der Frau am Telefon hat diese wohl auch mit der Chefin meiner Beraterin Rücksprache gehalten, einen früheren Termin gibts nicht, ausserdem ist der Termin zur Auswertung der Massnahme gedacht!! Ich glaube, ich spinne!!

    Da könnte das Jobcenter mich innerhalb von knapp 4 Wochen mit dieser Weiterbildung endlich in eine Vollzeitstelle “loswerden” und dann finanzieren die den nicht, stellen sich total quer und schicken mich lieber für das doppelte Geld in eine weitere, vollkommmen sinnlose Massnahme!! Was soll das??

    Mit bestem Gruss

    Sven A.

    Es reicht aber total!!!

    Antworten
  16. M.

    Ich konnte aus gesundheitlichen Gründen zu einem Termin meines Jobvermittlers nicht erscheinen ( ich bekomme das Geld vom JC nur bis ich studiere und wieder gesund bin)
    Er hat Krankschreibungen von Fachärzten, doch kürzt der mir nun mein Geld um 40 Euro Monatlich! Ich bin zudem Alleinerziehen.

    Dieser Mann wurde bei dem letzten Gespräch echt frech und beleidigend, obwohl man höflich war. Er gab zudem an er sei Anwalt… und das mich ( mit Abitur) eh keiner einstelle wenn er wisse was für Krankheiten ich hatte in der Vergangenheit und jeder genau in Erfahrung bringt was ich denn hatte… usw. Ich bräuchte garnicht erst anfangen zu studieren. Er wurde persönlich…
    Eine Maßnahme wollte er mir auch gleich aufbrummen trotz Attest.

    Dieser Mann ist da fehl am Platze!

    Wie gehe ich nun vor , zudem ich ja auch im Moment erkrankt bin.

    Liebe Grüße

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo,

      in diesem Fall können Sie eine Dienstaufsichtsbeschwerde stellen und zudem den Sachbearbeiter wechseln.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  17. Erwin T.

    Ich habe mit meiner Fallmanagerin keinerlei Probleme.

    Probleme habe ich mit dem für mich zuständigen Menschen in der Leistungsabteilung des Teams … im Jobcenter Neukölln. Das Meiste von dem mir für die Monate November und Dezember 2017 zustehenden Geld, HartzIV, habe ich noch nicht bekommen. Ich kenne nicht einmal den Namen des Menschen, der in der Leistungsabteilung für mich zuständig ist. Die Menschen, die mit mir in dieser Angelegenheit sprachen, gehören selbst nicht zur Leistungsabteilung, sie gehören zum Eingangsbereich, bringen meine Unterlagen aber in die Leistungsabteilung und teilen mir Entscheidungen der Leistungsabteilung mit. Die gucken auch in den EDV-Bereich der Leistungsabteilung und können dort in begrenztem Umfang auch was eintragen.

    Bei meinem vorvorletzten Besuch im Jobcenter Neukölln, am 1. Dezember, hielt mir eine Mitarbeiterin aus dem Eingangsbereich, nachdem sie in meiner Angelegenheit im Leistungsbereich gewesen war, in unfreundlichem Ton und mit einem Gesichtsausdruck, wie ihn früher manche Eltern gegenüber Kindern hatten, die etwas ausgefressen hatten, vor, ich habe auf eine Aufforderung vom Dezember 2016, die “Rentenauskunft” zu beantragen und und dann beim Jobcenter einzureichen, nicht reagiert.
    In dem Schreiben, in dem von mir eine Rentenauskunft verlangt wurde, stand nicht von Sanktionen drin. Es stand drin, dass, wenn ich die Rentenauskunft nicht im Jobcenter Neukölln vorlege, das Jobcenter die Rentenauskunft über mich von Amts wegen beantragt. Mit meiner Fallmangerin habe ich in der zur Zeit gültigen Eingliederungsvereinbarung vereinbart, dass ich ihr die Rentenauskunft im Januar vorlege, für den Januar habe ich jetzt einen Termin bei meiner Fallmanagerin bekommen, da werde ich dann die Rentenauskunft vorlegen und wir werden das weitere Vorgehen besprechen.
    Das erzählte ich auch der Frau aus dem Eingangsbereich, die in meiner Angelgenheit in der Leistungsabteilung gewesen war. Sie entgegnete, im Jobcenter Neukölln seien die Arbeitsvermittlung, zu der meine Fallmanagerin gehöre und die Leistungsabteilung zwei getrennte Bereiche.
    Ich sagte, dass zwischen der Tatsache, dass ich das Meiste von dem mir für November und Dezember zustehenden Geld noch nicht bekommen habe,
    und der Tatsche, dass ich auf die Anforderung der Rentenauskunft durch die Leistungsabteilung nicht reagierte, kein Zusammenhang bestehe,
    sie habe auch keinen Zusammenhang hergestellt.

    Leider hatte ich, wie bislang immer, keine Zeugin ins Jobcenter Neukölln mitgenommen.
    Ich weiß nicht einmal genau, ob es in der Leistungsabteilung des Jobcenters Neukölln einen Sachbearbeiter gibt, der in diesem Jahr für mich zuständig ist, geschweige denn, wie er oder sie heißt.

    Antworten
  18. Nadine

    Hallo,
    Ich hab da mal eine Frage in der Hoffnung jemand kann mir weiter helfen…
    Im September letzten habe ich eine Maßnahme zur Qualifizierten Pflegehilfskraft begonnen die ich jetzt auch zu Ende gebracht habe.
    Dazu muss ich aber sagen das ich Mutter von vier Kindern bin und im Vorhinein gedacht habe das ich das alles irgendwie hinbekomme…
    Doch leider sieht die Realität anders aus…
    Es war mir alles zu viel so das ich dachte ich werde krank davon…
    Nun ist die Maßnahme vorbei und meine Arbeitsvermittlerin drängt mich nun in diesen Arbeitszweig hinein obwohl ich für mich feststellen musste das ich das nicht kann und schaffe…
    Ich hab ihr aber auch gesagt das ich mich in anderer Hinsicht bewerbe auch online und da meinte die dies ist absolut inakzeptabel…
    Online geht ja mal gar nicht …
    Ich bin körperlich und seelisch im Eimer und weiß nicht wie ich aus dieser Situation raus kommen soll denn die verlangt von mir eine Bewerbung ohne Anschrift für potientelle Arbeitgeber in dieser Richtung was ich ja aber im Grunde nicht machen will…
    Was kann ich machen?
    Ich bewerbe mich natürlich aber nur halt nicht in der Pflege denn das ist einfach nix für mich

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Nadine,

      diesbezüglich sollten Sie sich am besten an einen Anwalt wenden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  19. Adrian

    Hallo, habe mal wieder Mega-Probleme mit meinem Fallmanager. Kriege Hartz IV, möchte gerne eine Ausbildung machen, bin 40 Jahre alt.
    Der meint, das würde vom Jobcenter nicht gefördert werden da ich zu alt sei. Dabei kann man sehr wohl noch eine Ausbildung starten.
    Überhaupt, dieser Fallmanager ist eine Zumutung, er hilft mir nicht, stattdessen nur Vorwürfe und Einwände.
    Wie soll ich hier vorgehen?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Adrian,

      Sie können den Sachbearbeiter wechseln. Dazu müssen Sie einen schriftlichen Antrag stellen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  20. Rainer

    hallo…..jc hat mich ins Inga Team geschoben, ohne Rücksprache ob ich damit einverstanden bin.
    habe einen Besserwisser erwischt,der jeden Job schlechtredet.
    Weiterbildung wurde abgelehnt, da die bahn keine übergewichtige nimmt usw.(10kg zuviel) laut seiner aussage.
    habe JC mitgeteilt, das ich ich nicht von Inga Team betreut werden will.
    meine frage, kann ich so einfach aus Inga Team zum normalen jobvermittler wechseln?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Rainer,

      Sie haben die Möglichkeit, einen Antrag auf einen Sachbearbeiterwechsel zu stellen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  21. Stephan

    Hallo…

    Ich habe wie so manch andere zuvor auch
    das Problem den Bildungsgutschein zu kriegen

    jedoch ist bei mir der fall leicht anders da mir
    dieser 2015 vom jobcenter angeboten &sowie
    auch bewilligt worden war

    es dann jedoch aber nicht dazu kam da der
    Bildungsträger (wie dieser mir telefonisch mitteilte)
    vom amt eine mind. teilnehmerzahl von 10mann
    gefordert hatte – das amt aber incl. meines bewilligten
    insgesamt nur 4mann schickte… und ich daher leider
    abwarten müsse was sich die beiden parteien dann
    aus machen würden als nächsten Termin

    soweit sogut in der Zeit des wartens bekam ich dann
    eine neue Fallmanagerin welche zu mir meinte (wie
    ich es zur ansprache gab) das sie, so lange wie stellen-
    ausschreibnungen im net zu finden seien, sie mir keinerlei
    bildungsgutschein ausstellen würde stattessen musste
    man dann u.a. einen gabelstaplerschein machen und sich
    als (unter zwang von der fallmanagerin) sich als lagerhelfer
    bewerben was natürlich erfolglos blieb (da ich selber auch
    kein gabelstapler anfänger einstellen würde in meinem lager
    wo es um millionen an euro ginge sowie div. bewerbungsmaßnahmen
    welche 12wochen lang gingen bei welchen man die errsten 2tage gut
    zu tun hatte danach dann jedoch aber man nur drauf wartete das der
    tag vorbei ist da man die job börsen bereits durch war und dann nur
    noch im 5min. takt die eite aktualisiert hatte um ggf. auf neu einträge
    zu stossen

    so verging dann die zeit, bis man wieder mal einen Fallmanger
    wechsel hatte…. und welch Wunder… man hatte diese dame
    bereits 4jahre zuvor schon mal gehabt

    diese wollt gar nix wisssen von dem, vom Amt versauter Umschulung
    und meinte zu einem, man solle sich vorab doch erstmal in der branche
    ein praktikum suchen (was in der Sicherheits Branche aber eher recht
    schwierig ist – weil wer lässt da schon gern ein ungelernten praktikanten
    mitlaufen bei der streife usw)

    ….jedenfalls hatte man dann vor kurzem das glück, jemanden zu treffen,
    der das gar nicht fassen konnte, das es da solch schwirigkeiten gäbe einen
    bildungsgutschein zu bekommen (die person war von einem zuständigen
    Bildungsträger, welcher für die sicherheits branche diese umschulungen
    macht) so das dieser sich mit einem seiner Clienten hinsetzte & diesem
    meine lage schilderte woraufhin sich der Client sofort bereit erklärte und
    Ihm für mich eine schriftliche zusage einer sofortigen Einstellung aushändigte
    sofern ich diese Umschulung hätte

    mit dieser Zusage bin ich dann stoltz wie bolle zum jobcenter zu meiner
    “Tante” da hin… …tja diese lehnte es ab ohne es sich gar ein mal eine angemessene
    zeit lang durch zu lesen und steckte mich noch im gleichen satz promt in die gleiche
    12wöchige bewerbungsmaßnahme welche ich bei dem träger bereits schon 2mal
    hatte in den letzten 2-3jahren sowie eine andere bei einem anderen träger

    meine frage daher wäre ob dies denn in dem besagten grundsatz fällt welcher
    besagt das eines fallmanager in eines sinne handeln müsse und nicht etwa fort-
    wärend gegen ein und einem dauernd nur Steine in den Weg zu legen usw

    was macht da Sinn bzw was kann ich dagegen machen gegen diese
    art von meiner meinung nach nahezu schon amtsmissbrauch

    Vielen dank
    Stephan

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Stephan,

      wenn Sie der Meinung sind, dass Sie vom Jobcenter nicht vorschriftsmäßig behandelt wurden und Ihnen so ein Nachteil entstanden ist, können Sie sich an einen Anwalt wenden. Dieser kann mit Ihnen Ihren Fall prüfen und eventuell Widerspruch einlegen.

      Das Team von hartz4hilftharzt4.de

      Antworten
  22. Demetris

    Hallo,
    ich hatte mit meinem Vermittler schon zugestimmen dass ich 3 weiterbildungen machen würden, dass sie nötig wären eine gute Stelle zu erreichen. Ich habe schon die erste gemacht.Leider für personliche Gründe ist er für fast ein Jahr Urlaub gegangen. Der neue Ersatz-Vermitler acceptiert nicht der Plan, und er will dass ich schon bewerben müsste.
    1. Ist der ersatz- Vermittler, mein neuer Vermittler, oder er bleibt bis der anderer kommt?
    2. Kann er die Entscheidungen von dem ersten Vermittler nicht folgen?
    3. Sind diese Gründe ihn zu wechseln?

    Vielen Dank
    Demetris

    Antworten
  23. Narin

    Hallo

    Meine Frage lautet

    Beim nicht erscheinen eins Termins bei der ARGE
    Denn man rechtzeitig telefonisch abgesagt hat
    Und ein Krankschreiben den zu geschickt hat

    Kann das Amt trotzdem eine Minderung beschließen und ist das auch ein Grund zu einem Sacharbeiter Wechsel

    Vielen Dank
    Narin

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Narin,

      in der Regel können Sie Termine fristgerecht absagen, wenn Sie krankgeschrieben sind. Wenden Sie sich aber im Zweifelsfall an einen Anwalt, da wir Ihren konkreten Fall nicht einsehen können.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  24. Holger P.

    Guten Morgen,

    hier ist als hervorgehobene Information zu lesen:

    Sollte der jeweilige Behördenleiter selbst Gegenstand des Befangenheitsantrages sein, so muss er die jeweilige Aufsichtsbehörde in Kenntnis setzen.

    Wie finde ich heraus wer die jeweilige Aufsichtsbehörde ist?

    Befinde mich gerade selbst in dieser Situation, zuständige Sachbearbeiterin und der Vorgesetzte haben beide abgestritten von mir rechtzeitig und ausreichend in Kenntnis gesetzt worden zu sein (Mitwirkungspflicht zur Vorlage und Anhörung). Obwohl ich diesbezüglich Beweise vorliegen habe, z. B. in Form von Empfangsbestätigung und Lesebestätigung zu den betreffenden Mails.

    Daraufhin habe ich
    1. Widerspruch gegen den erlassenen Bescheid eingereicht. (am 15.06.2018)
    2. Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Beide eingereicht. (am 15.06.2018)
    3. Befangenheitsantrag gegen Beide eingereicht. (am 15.06.2018)
    4. Beim Vorgesetzten des Vorgesetzten um sofortige neue zuständigen Sachbearbeiter/in gebeten aus der Dringlichkeit heraus die jeweiligen Fristen einzuhalten.(am 15.06.2018)

    Daraufhin habe ich
    1. Eingangsbestätigung zum Widerspruch erhalten. (am 22.06.2018)
    2. Eingangsbestätigung zu den Befangenheitsanträge erhalten. (am 26.06.2018)
    3. Eingangsbestätigung zu den Dienstaufsichtsbeschwerden erhalten. (am 27.05.2018)
    4. Vorläufig eine neue zuständige Sachbearbeiterin zugewiesen bekommen. (am 22.06.2018)

    Da der Bewilligungsbescheid auf nur 3 Monate begrenzt war, ist ein Folgeantrag erforderlich gewesen, diesen habe ich fristgerecht gestellt. Zum Termin persönlich vor Ort ausgefüllt und die geforderten Nachweise zur Vorlage*** gebracht.
    Zuständige Sachbearbeiterin hat zugesichert schnellstmöglich zu entscheiden.
    Genau einen Tag später erhielt ich von Ihrem Vorgesetzten ein Schreiben in dem ich zur Anhörung gebeten werde Stellung zu nehmen warum ich meiner Mitwirkungspflicht nicht ausreichend nachkommen würde? Begründet damit, das die geforderten Nachweise nicht in Kopien abgespeichert werden dürften, um diese der E-Akte hinzuzufügen.

    *** Lt. Aussage des Bundes- als auch der des Landesbeauftragten für Datenschutz hat das zuständige Jobcenter keine Rechtsgrundlage hier für die E-Akte eine Kopie vom Antragsteller einzufordern oder selbst anzufertigen. Die Vorlage (gleichbedeutend zur Einsicht vorlegen) der Dokumente ist hierbei völlig ausreichend, um den damit erbrachten Nachweis (Beweisurkunde) zu erbringen. Deshalb wird auch um Vorlage gebeten und nicht um Kopien.

    Siehe hierzu auch den § 60 Erstes Sozialgesetzbuch (SGB I):
    dem ist auch Wortwörtlich zu entnehmen: >……. auf Verlangen des zuständigen Leistungsträgers Beweisurkunden vorzulegen ……<

    Jetzt meine Frage: wie gehe ich jetzt gegen diese Willkür vor?
    Wie finde ich heraus wer die Aufsichtsbehörde für den Vorgesetzten des Vorgesetzten ist?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Holger,

      mit Ihrer Frage, wie Sie rechtlich vorgehen können, sollten Sie sich an einen Anwalt wenden, da wir keine Rechtsberatung geben dürfen. Dieser kann mit Ihnen auch besprechen, an welche Instanz Sie sich als nächstes wenden können.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  25. Holger P.

    Guten Morgen,
    habe ich als Antragsteller, das Recht auf Akteneinsicht?
    Wenn ja, wie stelle ich es an diese Recht einzufordern?

    Antworten
      1. FriGGa

        Jeder kann Akteneinsicht zu sich selber fordern!
        Insbesondere, wenn es ein laufendes oder abgeshclossenes Verfahren betrifft und dazu auch Gerichtstermine anstehen – wird das unterbunden, könnte das gerichtlich negative Entscheidungen gegen Dich kippen oder zu Deinen Gunsten beeinflussen.
        Akteneinsicht ist sehr gut – man erfährt auch als “Beifang” oft interessante Dinge und kommt dadurch erst auf weitere Strategien in der persönlichen Antirepressionsarbeit!
        Ich hatte schon viele Akteneinsichten – ohne Anwalt – mit Anwalt kann man teilweise in den Verfahren schneller das eine oder andere anfordern, ist aber keine zwingende Voraussetzung, eine vollständige Akteneinsicht zu bekommen.
        Neuerdings kann man es auch über die DSGVO versuchen “Vorlage aller zu meiner Person in Ihrem Unternehmen/Institut/Behörde gespeicherten DATEN… auch in den Datensätzen Dritter (!) – machen die vermutlich erstmal nicht, aber man zeigt: ich lass das nicht so alles mit mir machen!

        Antworten
  26. Marion

    Guten Tag,
    Mein Problem, seit ich eine neue Beraterin habe fühle ich mich richtig Schikaniert! Mein vorheriger Berater war sehr nett, nie hatte ich Ärger! Seit der neuen Beraterin werde ich zugeschüttet mit Angeboten, was nicht das Problem ist. Sondern habe nicht die Möglichkeiten es Online zumachen, muss ständig irgendwo fragen ob ich den Combuter nutzen kann! Bin 57 und hatte nie damit zutun! Muss ich das machen! Schriftlich geht doch auch? Komme kaum dazu mir selbst was zu suchen! Jetzt hat Sie mir einen Termin gegeben der in meinen Urlaub fällt! Hat sich aber schon im vorfeld den Urlaubstermin notiert! Ich darf aber erst zwei Wochen vorher Urlaub Beantragen! Zudem reden wir ständig aneinander vorbei. Ich komme mit dieser Beraterin absolut nicht klar! Was kann ich tun? Kann Sie mir den Urlaub verweigern? Wenn Ja? Wer bezahlt mir diesen?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Marion,

      wie im Ratgeber erklärt, können Sie den Sachbearbeiter wechseln, falls nötig.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  27. Luciano C.

    Hallo, Ich beziehe als Selbständiger ALG2.Ich habe eine Honorartätigkeit als Musiklehrer.
    der Sachbearbeiterin emfählt dass ich eine Weiterbildung als Tiefbau mache. Der Sachbearbeiter droht mich wenn ich die Weiterbildung nicht akzeptiere, dass er mich direkt an Arbeitsvermittlung schicken werde.Meine Weiterbildung Wünsche hat er abgelent.

    was kann ich da gegen tun ? darf er das machen? ist sie rechtlich dazu berechtigt ?

    Vielen Dank für Ihren Antwort im Voraus !

    MfG
    Luciano

    Antworten
  28. Julia K.

    Hallo!
    Wieviele Bewerbungen sind denn Pflicht, wenn man ALG2 bezieht pro Monat?
    Es bringt doch nichts, lediglich diese Anzahl an Pflichtbewerbungen darzulegen, nur um keine Sanktion zu erhalten! (Berlin)

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Julia K.,

      das hängt unter anderem von der Eingliederungsvereinbarung ab. Darin können sich Sachbearbeiter und Leistungsbezieher auf eine Anzahl an Bewerbungen einigen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.