Grundsicherung: Welches Vermögen dürfen Sie beim Antrag besitzen?

Es gibt verschiedene Arten der Grundsicherung. Neben der Grundsicherung für Arbeitslose, die den meisten Menschen als Arbeitslosengeld 2 oder Hartz 4 bekannt ist, gibt es auch die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung. Diese wird den Bezugsberechtigten gezahlt, wenn diese entweder bereits die Altersgrenze erreicht haben oder nicht mehr erwerbsfähig sind und demnach keinen Anspruch auf Hartz 4 haben, trotzdem aber durch eigenes Vermögen oder Einkommen nicht selbst ihren Lebensunterhalt sichern können. Die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ist in Deutschland ein Teil der Sozialhilfe und somit im Zwölften Sozialgesetzbuch (SGB XII) geregelt.

Grundsicherung und Vermögen: Welche Geldwerte dürfen Sie behalten?

Grundsicherung und Vermögen: Welche Geldwerte dürfen Sie behalten?

Viele Personen fragen sich bezüglich der Grundsicherung, wie viel Vermögen sie besitzen dürfen, um trotzdem noch einen Anspruch auf die Leistungen zum Lebensunterhalt zu haben. Wann müssen Sie vor dem Antrag auf Grundsicherung Ihr Vermögen aufbrauchen?

Kurz & bündig: Das Wichtigste zur Grundsicherung und dem Vermögen

  1. Bei der Grundsicherung gibt es ein Schonvermögen, das nicht verbraucht werden muss, z.B. ein selbst genutztes Haus, angemessener Hausrat oder Erbstücke.
  2. Es darf ein Vermögen bis zu 5.000 Euro vorhanden sein – auch beim Ehe- oder Lebenspartner.
  3. Im Härtefall kann Grundsicherung auch als Darlehen gewährt werden, um den sofortigen Verbrauch des Vermögens zu verhindern.

Gibt es eine Vermögensfreigrenze bei der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung? Lesen Sie in unserem Ratgeber mehr zum Thema!


Geschütztes Vermögen bei der Grundsicherung im Alter: Wie viel ist möglich?

Als zu berücksichtigendes Vermögen bei der Grundsicherung wird auch das Ihres Partners angerechnet.

Als zu berücksichtigendes Vermögen bei der Grundsicherung wird auch das Ihres Partners angerechnet.

Grundsätzlich haben Personen nur einen Anspruch auf die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, wenn sie die Regelaltersgrenze erreicht haben oder erwerbsgemindert sind und zusätzlich Hilfebedürftigkeit vorliegt.

Letzteres ist nur dann der Fall, wenn Sie nicht genügend Einkommen bzw. Vermögen haben, um Ihren Lebensunterhalt selbst zu sichern. Aber ab wann kann ein Antrag auf Grundsicherung gestellt werden?

Die Antwort auf diese Frage ergibt sich aus den §§ 90 und 91 des Zwölften Sozialgesetzbuches. Es gilt: Das gesamte verwertbare Vermögen ist bei der Bewertung des Grundsicherungsanspruchs einzusetzen. Dazu zählen sowohl Bargeld, Wertpapiere, ein Sparguthaben, Haus- oder Grundvermögen als auch ein Kraftfahrzeug. Ausgenommen davon sind folgende Vermögenswerte:

  • Vermögen zur Gründung eines Hausstandes oder baldigen Beschaffung eines Grundstücks,
  • Vermögen aus öffentlichen Mitteln zur Sicherung der Lebensgrundlage,
  • angemessener Hausrat,
  • Erbstücke der Familie,
  • eine zusätzliche Altersvorsorge,
  • ein selbst bewohntes Haus oder eine Wohnung,
  • kleinere Barbeträge oder Vermögenswerte
  • Gegenstände für die berufliche Ausbildung

Beachten Sie: Bei der Grundsicherung erfolgt die Anrechnung vom Vermögen auf sehr komplexe Weise, da viele Ausnahmen definiert werden. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Ihnen die Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung zusteht, sollten Sie sich an das zuständige Sozialamt wenden. Dieses kann Ihnen bei der Berechnung behilflich sein und klären, ob Sie generell einen Anspruch auf die Grundsicherungsleistung haben.

Gibt es Regeln im Härtefall?

Bedeutet es eine besondere Härte für den Leistungsberechtigten, sein Vermögen zu verbrauchen, bevor ein Antrag auf Grundsicherung möglich ist, so kann von dieser Verwertung ebenfalls abgesehen werden. Dies ist in Absatz 3 § 90 SGB XII geregelt. Ebenfalls ist es laut § 91 SGB XII möglich, dass Sozialhilfe auch als Darlehen geleistet wird. Somit kann ein sofortiger Verbrauch des Vermögens ausgeschlossen und die damit zusammenhängende besondere Härte vermieden werden.

Grundsicherung: Wird ein Vermögensfreibetrag gewährt?

Bei der Grundsicherung darf bestimmtes Vermögen der Sozialhilfe nicht im Weg stehen.

Bei der Grundsicherung darf bestimmtes Vermögen der Sozialhilfe nicht im Weg stehen.



Genau wie beim Arbeitslosengeld 2, das durch das Zweite Sozialgesetzbuch (SGB II) gesetzlich geregelt wird, gibt es bei der hier beschriebenen Grundsicherung ebenfalls eine Vermögensfreigrenze.

Das bedeutet: Es gibt einen bestimmten Betrag in Euro, den potentiell Hilfebedürftige behalten können, wenn sie Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung beantragen.

Seit dem 1. April 2017 liegt dieser Wert bei 5.000 Euro. Dieser Vermögensfreibetrag gilt für alle Sozialhilfebezieher nach dem SGB XII. Bis April wurden lediglich 2.600 Euro als Freibetrag gewährt.

Was gilt bezüglich der Höhe vom Vermögen für Ehe- oder Lebenspartner?

Erhalten Sie Grundsicherung im Alter, wird Ihr Vermögen genauso wie das Ihres Partners zur Berechnung herangezogen. Sollte Ihr Ehe- oder Lebenspartner, mit dem Sie zusammenwohnen, ein Vermögen oder Einkommen haben, mit dem dieser Ihren Lebensunterhalt ebenfalls sichern könnte, besteht normalerweise kein Anspruch auf die Grundsicherung.

Allerdings werden Einkommen und Vermögen, die den notwendigen Lebensunterhalt des Partners sichern, erstmal nicht beachtet. Zusätzlich steht auch dem Partner ein Vermögensfreibetrag in Höhe von 5.000 Euro zu, der nicht verbraucht werden muss, bevor ein Anspruch auf Grundsicherung besteht.

Kinder müssen für ihre Eltern nur dann Unterhalt zahlen, wenn sie mehr als 100.000 Euro im Jahr verdienen. Eine Person, die weniger verdient, muss für seine Eltern finanziell erstmal nicht aufkommen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,52 von 5)
Loading...

74 Gedanken zu „Grundsicherung: Welches Vermögen dürfen Sie beim Antrag besitzen?

  1. Gerald F.

    Ich bezieher Grundsicherung im Alter besitze aber ein auto kaufpreis 950 eur jetzt macht das amt ärger ich denke der kaufpreis kann auf das schonvermögen angerechnet werden stimmt das ?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Gerald,

      ein Auto von angemessenem Wert (bis 7500 Euro) wird vom Grundsicherungsamt in der Regel bewilligt. Sie sollten sich daher an einen Anwalt wenden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
    2. Monika

      Ich bekomme 374. Euro im Monat vorruhe Rente und da muss man alles vor legen. Und das was gespart hat behalten die anscheinend. Obwohl es nur 700. Euro sind. Und seit dem 1.9.18 bin ich beim Grundsicherung und die machen Probleme. Aber es wird nicht gefragt von was man leben soll. Und seine Kosten bezahlen kann und das finde ich frech.

      Antworten
  2. Micha M.

    Berliner!
    Wenn ich von der Grundsicherung durch extremsparen Geld anspare,darf ich das oder muss ich alles ausgeben und wenn ja,wo ist die Grenze?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Micha,

      der Vermögensfreibetrag liegt bei Grundsicherung bei 5000 Euro. Diese können Sie auch von der Grundsicherung ansparen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  3. Hans-Jürgen

    Ich beziehe Grundsicherung im Alter und habe kein Vermögen. Jetzt wurde die Riesterrente ausgezahlt ( ca. 4000 € ,
    eine monatliche Rente gibt es nicht ,da es zuwenig ist )
    Nach Aussage des Sozialamtes hab ich keinen Anspruch auf Leistung ,da ich noch eine Sterbegeldversicherung habe
    (Vers.summe 3000,-€) und ich das Schonvermögen von 5000€ überschreite. Die Sterbegeldversicherung kommt aber erst bei Tod zur Auszahlung .Ich verstehe das nicht

    Antworten
    1. KAg

      Verträge, die ausschließlich und speziell für Bestattungskosten und Grabpflege geschlossen wurden, nicht auflösbar sind und deren Versicherungssumme 3.000 Euro für die Bestattung sowie 2.600 Euro für die Grabpflege nicht überschreitet, müssen nicht aufgelöst werden. Wenn die Versicherungssumme höher als 5.600 Euro liegt, ist der Vertrag in Bezug auf den überschießenden Betrag grundsätzlich nicht geschützt. In Ausnahmefällen kann allerdings eine über die 5.600 Euro hinausgehende Summe anerkannt werden. Auflösbare Verträge, die nicht ausdrücklich und speziell für die Bestattungskosten und die Grabpflege geschlossen wurden, sind nicht geschützt.
      [Link von der Redaktion entfernt]

      Antworten
  4. gitte S.

    ich habe eine eine Wohnnung die mir gehört bekomme 624€ Rente und 126.€ Grundsicherung
    habe jetzt eine Brief bekommen das ich wenn ich weiter Grungsicherung bekomme
    das ich auf meine Wohnnung eine Sicherungs Hypothek in Höhe von 20.000 € eintagen zu lassen
    muß ich das –

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Gitte,

      da uns die genauen Umstände nicht bekannt sind, können wir darauf keine pauschale Antwort geben.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  5. Hombre

    Hallo,

    Ich arbeite in einer Werkstatt für behinderte Meschen beziehe alos darüber ein Gehalt + Grundsicherung und Erwerbsminderungsrente. Davor habe ich von Alg2 gelebt und kann durch die erhöhte Summe nun doch einiges sparen.

    Gilt der Schonbetrag von 5000 € auch bei mir, darf ich also vom Werkstattlohn bis zu 5000 € ansparen? Bisher liege ich noch darunter. Werden die geringen Zinsen angerechnet? Habe mal gehört bis zu 26 € wären anrchnungsfrei.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Hombre,

      die Frage ist hier, ob die Summe als Vermögen oder als Einkommen verrechnet wird.

      für eine fallbezogene Beratung raten wir Ihnen, sich eine Rechtsberatung zu suchen.

      Das Team von hartz4hilftharzt4.de

      Antworten
  6. Gudrun

    Hallo.
    Ab dem 01.04.2018 bin ich Rentnerin. Meine Rente ist 209,92€, Pension aus Belgien 27.01,Miete 448,85€ mit Heizung und Nebenkoste. Erhielt für Mai 2018, 600,91€. Am 25.04.2018 erhielt ich ein Schreiben von der DRV-Düsseldorf mit dem Bescheid,das meine Rente von 209,92€ von der Stadt (Sozialamt) einbehalten(Erstattungsanspruch) einbehalten wurde. Die Renten werden ja immer erst zum Monatsende gezahlt,die Pension auch.
    Wen ich meine ganzen Auslagen von den 600,92€: Miete(448,85€),Strom 39.00€,Diverse(Telef.,Gebühren Spark.) Ausgben: ca.31,48€, somit bleibt mit für Mai 2018 ein Betrag von ca. 120.00€.
    Am 29.03,2018 erhielt ich für April 2018 noch 864,85€ von der Arge überwiesen.
    Ich weis nicht weiter und BITTE um Hilfe.
    Tausendmal DANKE

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Gudrun,

      leider ist uns Ihr Anliegen nicht ganz ersichtlich. Um soziale Leistungen erhalten zu können, muss Hilfebedürftigkeit vorliegen. Allerdings kann ein gewisses Vermögen, wie beispielsweise die Pension, auf die Sozialleistungen angerechnet werden.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  7. Margot O.

    Hallo,

    ich bekomme Grundsicherung im Alter. Allerdings nur als Darlehen, da ich ein Grundstück besitze, das ich aber seit Jahren nicht verkauft bekomme. Nun frage ich mich, ob ich mir trotzdem Geld ansparen kann, bzw darf. Wie wäre da die Anrechnung? Bin alleinstehend zurzeit.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Margot O.,

      das lässt sich von uns so nicht beurteilen, da wir Ihre genaue Vermögenslage nicht kennen und auch keine Rechtsberatung anbieten dürfen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  8. Reiner

    Guten Tag ich bekomme Grundsicherung und ich würde gerne 25 Euro monatlich in Form von Aktien sparplan zurück legen darf ich das

    Antworten
  9. Mingram

    Hallo . Ich bekomme einen Harz 4 Zuschuss da ich nicht viel verdiene.Für meinen Sohn hab ich einen Fond angelegt wo jeden Monat 25 Euro drauf gehen.Jetzt streicht mir das Arbeitsamt die Leistungen.Sie sind der Meinung ich solle von dem Geld meinen Lebensunterhalt bestreiten.Wieviel darf ich für meinem Sohn sparen. MfG Diana

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Mingram,

      wichtig ist, dass das Geld auf den Namen des Kindes angelegt ist. Dann gelten dieselben Freibetragsregelungen wie für Sie.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  10. Versagemder

    Guten Tag,

    durch den ärztliche Dienst der Arbeitsagentur wurde festgestellt, dass ich für mindestens 6 Monate unter 3 Stunden täglich leistungsfähig bin und damit entfällt mein Anspruch auf ALG2.

    Soll ich Grundsicherung beantragen oder Hilfe zum Lebensunterhalt?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo,

      als Erwärbsgeminderter können Sie beim Sozialamt Grundsicherung bei Erwerbsminderung beantragen.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
      1. Anette

        Das ist so nicht richtig, ich bin der selbe Fall und der Antrag auf HLU (Hilfe zum Lebensunterhalt) läuft.
        Bei zeitlich begrenzter Arbeitsunfähigkeit HLU,
        Bei dauerhafter Arbeitsunfähigkeit Grundsicherung bei Erwerbsminderung.
        Schön nachzulesen unter [Link entfernt von der Redaktion].

        Antworten
  11. Dieter F.

    Hallo,
    im Block wird auch Aktienbesitz angesprochen-
    Was ist wenn der Aktienwert zusammen mit einer Gewinnmitnahme zwar immer noch unter 5000 Euro Vermögensfreibetrag bleibt aber eben eine Einnahme aus Kapitalvermögen entsteht.
    Frage: Sind das dann wieder Einnahmen die zum Leben angerechnet werden und eine Kürzung der Grundsicherung zur Folge hat ?
    Oder kann die Summe der Gewinnmitnahme im Vermögensfreibetrag bleiben und wird nicht als verwertbares Einkommen verrechnet ?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Dieter,

      dazu gibt es verschiedene Rechtsurteile. In einigen Fällen wurden diese Einnahmen als Vermögen gewertet, sodass die Freivermögensgrenzen berücksichtigt wurden.

      Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Anwalt, der Ihre Situation im Einzelfall besser bewerten kann.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  12. Hensel

    Hallo

    Wieviel darf man bei Leistungen der Grundsicherung im Alter und Erwerbsminderung. Sich zusätzlich was dazu verdienen wie hoch ist der Freibetrag.

    Mit freundlichen Grüßen

    Antworten
  13. Maria

    Mein Bruder(69) ist kuerzlich verstorben. Er bezog harz4/grundsicherung und wurde wegen.psychischer erkrankung von der apocare betreut. Er war extrem sparsam und hatte etwa ,€4500-€5000 in bargeld/konto guthaben. Mir wurde gesagt das ich gelder zurueckerstatten muss falls ich das erbe antrete. Stimmt das

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Maria,

      das können wir pauschal nicht beantworten, da wir nicht alle relevanten Informationen vorliegen haben.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  14. Zirm

    Ich habe Grundsicherung im Alter. Jetzt habe ich beim Preiausschreiben 50.- gewonnen. Darf ich das behalten? Da der Freibetrag ja 5000.-€ sind und ich nichts habe.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Zirm,

      den Gewinn sollten Sie auf jeden Fall melden. Je nach Höhe wird er dann angerechnet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  15. Gernot

    Gernot
    Ich lebe getrennt von meiner
    Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung. Nun beziehe ich eine eigene Wohnung. Meine Rente beträgt 810 €. Meine Miete beträgt 400 € Ich habe einen Antrag auf Erstaustattung beantragt. Wieviel Barvermögen darf ich besitzen?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Gernot,

      genau lässt sich das von uns nicht beurteilen, da sich der Freibetrag für verwertbares Vermögen beim Hartz-4-Antrag wie folgt berechnet: 150 Euro * Lebensjahre. Nutzen Sie aber gerne unseren kostenlosen Rechner.

      Ihr Team von hart4hilfthartz4.de

      Antworten
  16. Andrea

    WOHNGELD
    Hallo,
    Basis:
    Bedarfsperson/ Voll EU/ wohnt in einer Whg.
    mit Lebenspartner/Voll EU
    Da die EU Rente der Bedarfsperson zwar die Grundsicherung unterschreitet, doch WEGEN des Einbezugs der Rente des Partners nicht greift , soll Wohngeld beantragt werden.

    Welches unantastbare Einzel- bzw. GesamtSchonvermögen,
    welche Einzel- bzw. GesamtEinkommensgrenze(n) gelten?
    Wie wird das Wohngeld berechnet?

    Besten dank für Ihre Bemühungen.

    Antworten
      1. Andrea

        Hallo
        Sind die, per ihrem Link, in der Tabelle “Grenze n. Mittelstufe” genannten Werte = Brutto-, oder Netto-, oder “Netto-Netto/Rest”-Einkommensbeträge, NACH abgezogener WarmMiete ? Oder etwas anderes?

        Antworten
        1. hartz4hilfthartz4.de

          Hallo Andrea,

          wenn Sie sich auf die Obergrenzen der Mietenstufen im Wohngeldgesetz beziehen, dann wird hier zur Berechnung die Bruttokaltmiete verwendet. Dies ist die im Mietvertrag festgelegte Grundmiete inklusive sämtlicher Betriebskosten.

          Das Team von hartz4hilfthartz4.de

          Antworten
      2. Andrea

        Welche Werte sind in ihrer Tabelle angegeben? Einkommen, Brutto oder Netto? Ist die max. zu berücksichtigende WarmMiete bereits berücksichtigt?

        Antworten
  17. Jen

    Hallo,
    Welches Vermögen/Guthaben darf vorhanden sein, wenn Partner (unverheiratet) erstmals zusammen ziehen/wohnen und die Partnerin Grundsicherung als Aufstockung zur Rente beantragen muss um zu überleben?

    Und, gibt es evtl. So was wie Kennenlernzeit, sodass das PartnerEinkommen o. Vermögen unberücksichtigt bleibt (Alle Kosten werden je hälftig getragen.

    Danke für die Bemühungen und ggf. Tipps

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Jen,

      sofern Sie keine gemeinsamen Kinder im Haushalt versorgen und nicht länger als ein Jahr zusammenleben, kommt eine Bedarfsgemeinschaft auf Probe in Betracht. In diesem Fall werden Einkommen und Vermögen des Partners zunächst nicht angerechnet.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
      1. Jen

        Hallo,
        Und ist die Probezeit, wonach Ek+Vermögen des Partners für den Zeitraum außen vor bleiben gesetzlich geregelt? Gibt es hierzu handfeste Belegungen, auf die verwiesen werden könnte? Leider sind manche LeistungsSachbearbeiter teils nicht “informiert”

        Antworten
        1. hartz4hilfthartz4.de

          Hallo Jen,

          die “Bedarfsgemeinschaft auf Probe” ergibt sich aus § 7 Abs. 3a SGB II. Demnach wird “ein wechselseitiger Wille, Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen” vermutet, wenn Partner länger als ein Jahr zusammenleben. Da vorher im Gesetz nicht davon ausgegangen wird, dass die Partner füreinander einstehen, kann in der Regel auch keine Bedarfsgemeinschaft angenommen werden.

          Beachten Sie allerdings Ausnahmeumstände, die der Paragraph anspricht. So wird beispielsweise sofort von einer Bedarfsgemeinschaft ausgegangen, wenn im Haushalt Kinder versorgt werden.

          Das Team von hartz4hilfthartz4.de

          Antworten
        1. hartz4hilfthartz4.de

          Hallo Jen,

          wie im Ratgeber erwähnt, handelt es sich um §§ 90 und 91 des Zwölften Sozialgesetzbuch (XII).

          Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

          Antworten
  18. Anonum

    Hallo,als Grundsicherung bei Erwerbninderungsrennte wegen Krankheit,eine Auto ca:3000 € haben,ist keine problem?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo,

      sofern das Auto diesen Wert nicht überschreitet, sollte dies kein Problem darstellen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  19. Erdmute S.

    Habe am 19.3.18 Antrag auf Grundsicherung. Da ich auf Grund von Krankheit und Beinbruch von März bis Juni mit kurzer Unterbrechung in 4 Kliniken war, konnte ich erst Mitte Mai die erforderlichen Belege nachreichen. Habe bisher kein einziges schriftliches Papier bekommen, dass mein Antrag bzw. meine Belege eingegangen sind. Ich habe nur telefonisch erfahren, dass alles ankam. Ich lebe bereits von meinem Schonvermögen,. Muss ich denn davon meinen Lebensunterhalt bestreiten? Ich denke, das ist für unvorhergesehene Dinge, wie kapuuter Kühlschrank etc. Mittlerweile habe ich nur noch 2000€ auf dem Konto. Mein einziges Einkommen ist eine Rente von 500 €. Ich bin noch nicht gesund und mache mir große Sorgen, denn ich brauche das Geld. Was kann ich tun, um zu dem mir zustehenden Geld zu kommen?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Erdmute,

      obwohl seit Kurzem durch eine Weisung die Arbeitsagentur die Jobcenter dazu anhält, vermehrt Eingangsbestätigungen zu schreiben, sind die JC dazu nicht verpflichtet. Für die Bearbeitung Ihres Antrags hat das JC in der Regel außerdem bis zu sechs Monate Zeit. Dementsprechend befindet sich der Bearbeitungsprozess noch im zulässigen Zeitrahmen.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  20. Mathilde

    Hallo,

    ich arbeite in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung und habe vor dieser Zeit eine Altersvorsorge abgeschlossen. Nun möchte ich Grundsicherung beantragen und habe vom Amt gesagt bekommen, dass ich meine Altersvorsorge erst aufbrauchen müsse. Ist das so???

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Mathilde,

      das können wir leider so nicht beurteilen, da es auf die Art der Altersvorsorge ankommen (privat, betrieblich etc.). Erkundigen Sie sich im Zweifelsfall bei einem Anwalt für Sozialrecht.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  21. Sele

    Hallo, wenn mein Ehemann ALG 2 Bezeiht und ich Grundsicherung da Renterin wie hoch ist dann unser gemeinsames Schonvermögen? Zudem die Frage, wird der Erlös aus einem Verkauf des Autos als Schonvermögen oder Einnahme gewertet

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Sele,

      da wir keinen Einblick in Ihre finanzielle/wirtschaftliche Lage haben, können wir auch keine Aussage zu Ihrem gemeinsamen Schonvermögen treffen. Ein Anwalt für Sozialrecht oder eine Sozialberatungsstelle kann Ihnen weiterhelfen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  22. Martin

    Hallo , ich werde wahrscheinlich in circa 4-10 Monaten Grundsicherung im Alter bekommen . Meine Eltern schenkten mir Bargeld für den Umzug in eine beßere Wohnung . Es sind 4000€ und ich weiß jetzt nicht ob ich es als Freibetrag behalten darf .
    Das Amt will ja bekanntlich die Kontoauszüge aus einen langen Zeitraum .
    Ich bin mir sehr unsicher ob ich das Geld auf mein Sparkonto einzahlen kann .
    Vielen Dank im Voraus

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Martin,

      Sie haben Anspruch auf ein Schonvermögen von 150 € pro vollendetem Lebensjahr. Mit 27 Jahren haben Sie also bereits Anspruch auf ein Vermögen von über 4.000 €. Beachten Sie allerdings auch die Obergrenze von 10.500 €.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  23. Paola Z.

    Paola
    ich beziehe jetzt im September die Regelaltersrente (65) ich muss Antrag auf Grundsicherung stellen. Auf mein Girokonto habe ich 5.000.- € eingespart. Werden die Kontoauszüge kontrolliert wenn ja wird das Geld mit einberechnet? Außerdem wohne ich zusammen mit meinen Sohn (29 Jahre) mit Schwerbehinderten Ausweiß 50%
    er bekommt Arbeitslosengeld II. Darf er auch ein Vermögenfreibetrag auf sein Girokonto haben?
    Danke für die Antwort

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Paola,

      Ihnen steht ein Schonvermögen von 150 € pro Lebensjahr zu. Ein Betrag von 5.000 € sollte deshalb innerhalb dieses Betrags liegen.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  24. hartz4hilfthartz4.de

    Hallo David,

    im Regelfall dürfen Sie. Bei Kreditkarten ist allerdings grundsätzlich das Problem, dass Banken Geringverdienern in der Regel schlechtere bzw. keine Kredite gewähren. In Ihrem Fall, die Rede ist von einer Prepaid-Karte, entfällt dieses Problem.

    Das Team von hartz4hilfthartz4.de

    Antworten
  25. Jaqueline J.

    Hallo. Ich bin alleinerziehend und beziehe Erwerbsminderungsrente und Grundsicherung. Ich hatte bei Geburt meines Sohnes ein Bausparvertrag abgeschlossen. Im Mai müsste ich den Vertrag kündigen. 3100€wurden ausgezahlt. Ich war gezwungen den Vertrag zu kündigen. Im Oktober 17 hab ich Antrag auf Grundsicherung für ab Dezember 17 gestellt da mein Kind und ich umgezogen sind(Bundeslandwechsel). Das Amt hat aber erst zum Ende Januar erstmals rückwirkend gezahlt so das ich im Dezember und Januar in die Schuldenfalle dadurch geraten bin. Deswegen musste ich den Vertrag aufkündigen um alles zu bezahlen. Jetzt hab ich einen Brief bekommen das ich nicht nur 3100 zurück zahlen soll, ich hätte von dem Bausparvertrag erst leben sollen nein ich soll auch noch 81 euro Zinsen die mein Sohn letztes Jahr auf seinem Spar ertragen bekommen hat auch zahlen (Anrechnung Dezember 17).Die Zinsen haben wir ja nicht erhalten sondern gingen in den Bausparvertrag. Nicht nur das alle staatlichen Förderungen wegen vorzeitiger Kündigung flöten gegangen sind knapp 4000€ soll uns beiden auch noch die 3100 genommen werden. Zudem geht das Amt aber von knapp 7000 Euro aus die ich ausgezahlt bekommen habe was ich ja widerlegen kann. Nun haben die angedroht alle Leistungen einzustellen wenn ich nicht Belege wo das Geld ist. Habe alle Unterlagen hingeschickt wo auch draus ergeht das nur 3100 euro ausgezahlt wurden. Dürfen die nun 3100 Euro verlangen? Ich war im Glauben das das Angesparte von meinem Sohn solange der Freibetrag noch nicht erreicht ist nicht antastbar wäre.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo,

      das können wir leider nicht beantworten, da uns nicht alle relevanten Daten vorliegen.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  26. Lukas

    Hallo,

    meine Schwester bezieht aufgrund ihrer geistigen Behinderung u.a. Grundsicherung. Sie wurde zum Erbe berufen und das Amtsgericht hat den Betreuern die Betreuung in diesem speziellen Erbafall entzogen, nachdem die Betreuer das Erbe ausschlagen wollten.
    Was passiert mit Ihrer Grundsicherung wenn das Erbe ausgezahlt wird und über dem Schonvermögen liegt? Muss sie dann das Erbe aufbrauchen und muss danach von den Betreuern die Grundsicherung, Kleidergeld, Taxigeld, Wetmarken für Bus und Bahn etc. neu beantragt werden?
    Und wenn ja, was kann man dagegen machen?

    Das Erbe (falls es ausgezahlt werden kann) wird sicherlich nicht lange reichen. Der Aufwand für die erneute Beantragung aller Sozialleistungen stehen da in keinem Verhältnis.

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Lukas,

      das lässt sich pauschal nicht beantworten. Grundsätzlich haben Sie aber insofern recht, dass der Anspruch auf Hartz 4 verfallen kann, wenn das Erbe zu groß ist. Im Zweifelsfall sollte Ihre Schwester einen Anwalt konsultieren.

      Das Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Gradzka,

      im Einzelfall können wir leider nicht beurteilen, ob und in welcher Höhe ein Leistungsanspruch besteht.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  27. Ina

    Hallo,

    ich war längere Zeit Hausfrau, bin gerade 57 Jahre alt geworden, nicht verheiratet, kinderlos. Durch Trennung habe ich vor kurzem eine 48 qm große Wohnung bezogen. Meine Eltern haben mir Barvermögen hinterlassen. Bis zu welchem Betrag muss ich mein Geld aufbrauchen bevor ich Anspruch auf ALG II zugesprochen bekomme?

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Ina,

      ab wann im Einzelfall Hilfebedürftigkeit vorliegt, können nur die Jobcenter beurteilen. Nutzen Sie aber gerne unseren kostenlosen Hartz-4-Rechner zur Orientierung.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  28. Katharina S.

    Hallo, ich beziehe seit Februar diesen Jahres eine kleine Altersrente und zusätzlich Grundsicherung. Da es mir körperlich gut geht und ich Lust dazu habe, möchte ich, wie auch die Jahre zuvor, im Winter für ca. 5 Monate in Österreich einer Saison-Tätigkeit nachgehen. Dass ich mich beim Amt für Soziales abmelde ist klar, und auch, dass das Amt während meiner Anwesenheit die Zahlungen einstellt. Doch wie sieht es nach meiner Rückkehr aus? Nimmt das Amt die Zahlung direkt wieder auf? Vieviel meines Verdienstes / Guthabens darf ich behalten, bzw. muss ich meinen Lebensunterhalt erst einmal davon bestreiten? Vielen Dank für Ihre Antwort

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Katharina S.,

      besprechen Sie Ihr Anliegen mit dem zuständigen Sachbearbeiter und erkundigen Sie sich, was Sie bei der Rückkehr beachten müssen.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten
  29. jasmin d.

    Hallo. Ich bekomme Erwerbsminderungsrente 380 Euro, Opferentschädigung 212 Euro und Grundsicherung (2 Euro im Monat) nein dass ist kein Tippfehler). Zusätzlich wird mir 216 Euro zur Miete dazugezahlt.

    Jetzt habe ich meine Privatrente gekündigt. 5000 Euro durfte ich behalten. 4000 Euro hat das Sozialamt eingestrichen.

    Meine Frage: was machen die mit den 4000 Euro? Werden davon meine Bezüge gezahlt oder was wer bekommt das Geld?

    Antworten
  30. Georg S.

    Unser Sohn ist schwerbehindert und jetzt 18 Jahre alt geworden. GDB ist 80%. Er wohnt bei uns Eltern im Haushalt und kann nicht arbeiten. Wir Eltern besitzen ein Haus mit 3 Wohnungen, wovon eine Wohnung von uns selbst bewohnt wird. Die anderen beiden Wohnungen sind vermietet. Leider ist unser Haus mit Schulden belastet und die beiden Mieten reichen gerade dazu aus die monatlichen Raten und die Nebenkosten für das Haus zu bezahlen. Die Mutter verdient kein Geld, weil sie sich ja vollumfänglich um den Sohn kümmert. Der Vater hat nur ein geringes Einkommen, unter 1000 € monatlich. Es sind 2 (alte) PKW’s vorhanden. Für den Sohn wurde bisher ein Vermögen von 4800 € angespart. Die Eltern haben wenn man alles zusammenrechnet (Bankguthaben, Girokonten, Bargeld) insgesamt ca. 4000 € auf der hohen Kante. Beide Eltern sind gesetzliche Betreuer für ihren Sohn.

    So und nun zu meiner eigentlichen Frage: Der Vater hat noch eine Lebensversicherung am Laufen, die 2026 ausbezahlt wird. Aktueller Rückkaufswert ca. 8800 €. Endversicherungssumme wäre ca. 15000 €. Diese Lebensversicherung ist die einzige Rücklage zur Altersvorsorge. Außerdem soll ein Teil davon genutzt werden um ein einigermaßen gutes gebrauchtes KFZ zu kaufen. Das wäre zum Auszahlungszeitpunkt dann auch unbedingt notwendig. Wird diese Lebensversicherung als Vermögen angerechnet? Gibt es Möglichkeiten das zu umgehen?

    Danke für eine Antwort!

    Antworten
  31. Matthias

    Hallo, ich bin gesetzlicher Betreuer meiner behinderten Schwester. Nach dem Tod unserer Mutter im Jahr 2008 hat Sie einen Betrag in Höhe von 20.000,- Euro geerbt. Obwohl ich das Amt bereits im Jahr 2009 von dem Erbe unterrichtete, hat es erst Ende 2016 die Weiterleitung der Erbschaft gefordert und hierbei einen Freibetrag in Höhe von 2.600,- Euro berücksichtigt. Unter Verweis auf die ab 01.04.2017 anstehende Erhöhung des Schonvermögens auf 5.000,- Euro habe ich gegen diesen Bescheid Widerspruch eingelegt und beantragt das Schönvermögen auf mindestens 5.000,- Euro zu erhöhen. Nunmehr habe ich den Widerspruchsbescheid erhalten, mit der Begründung das der maßgebliche Zeitpunkt für die Berechnung der Höhe des Schonvermögens der Todesfall, d.h. die Rechtlage im Jahr 2008 gewesen sei und nicht die jetzt geltende Gesetzeslage. Ist dies zutreffend? Vielen Dank für die Antwort

    Antworten
    1. hartz4hilfthartz4.de

      Hallo Matthias,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten. Sie sollten sich mit Ihrem Anliegen deshalb an einen Anwalt für Sozialrecht wenden. Diesen können Sie mithilfe eines Beratungshilfescheins finanzieren.

      Ihr Team von hartz4hilfthartz4.de

      Antworten

Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. Beachten Sie vorher unsere Netiquette.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.